TSV 1860 Rosenheim - SpVgg Greuther Fürth

Fürth zu abgezockt: 1860 Rosenheim verliert gegen Zweitliga-Reserve

  • schließen

Rosenheim - Eine Halbzeit lang war der TSV 1860 Rosenheim auf Augenhöhe mit den "kleinen" Kleeblättern, im zweiten Durchgang war die Zweitliga-Reserve aber zu abgezockt. Mit 0:2 verlor die Kasparetti-Truppe am Samstagnachmittag gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.

Es dauerte knapp eine halbe Stunde, bis die 210 Zuschauer im Rosenheimer Jahnstadion die erste Torgelegenheit zu sehen bekamen. Luftetar Mushkolaj probierte es aus 17 Metern, traf aber nur das Außennetz (27.). Zehn Minuten vor der Pause hatten dann die Gäste die Großchance zur Führung, doch Alin Goia ließ sich vom freistehenden Benedikt Zahn nicht überwinden (35.). So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Adlung und Coskun treffen für Fürth

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Fürther mit mehr Schwung aus der Kabine und gingen so in Führung: Can Coskun flankte in die Mitte, wo Daniel Adlung angerauscht kam und aus zehn Metern zu 0:1 einköpfte (52.). Von Rosenheim kam dann im zweiten Durchgang einfach zu wenig Gegenwehr und Fürth übernahm immer mehr die Kontrolle. Gerade, als sich die Sechziger dann wieder ein wenig fangen konnten, war Coskun zur Stelle und vollstreckte eiskalt zum 0:2-Endstand.

Aufgrund der Niederlage rutschen die Sechziger jetzt auf den 16. Tabellenplatz, mit einem Punkt Vorspung vor einem direkten Abstiegsplatz. Allerdings: Das rettende Ufer ist auch nur einen Punkt entfernt.

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Buchholz

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare