Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Buchbach - FC Ingolstadt II 0:3

Starke Buchbacher von Ingolstadt eiskalt ausgekontert

+
Gute Kopfballchance durch Thomas Leberfinger. Rechts Thomas Kurz und Jonathan Kotzke.

Buchbach - Ist das bitter! Fast 600 Zuschauer sahen am Dienstagabend einen bärenstarken Buchbacher Auftritt in der Fußball-Regionalliga. Am Ende gab es die dritte Niederlage in Folge, Ingolstadt II reichten 15 starke Minuten zu einem 3:0-Sieg, der den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Der TSV Buchbach legte im dritten Spiel innerhalb einer Woche los wie die Feuerwehr und setzte die kleinen Schanzer von Beginn an mächtig unter Druck. Die erste gute Möglichkeit hatte Patrick Drofa nach feinem Zuspiel von Aleks Petrovic, doch Keeper Fabijan Buntic konnte zur Ecke klären (8.). Bei Standards waren die Rot-Weißen im gesamten ersten Abschnitt brandgefährlich, aber weder Thomas Leberfinger, noch Aleks Petrovic oder Maxi Hain brachten die Kugel trotz mehrmaliger Versuche im Tor unter, weil die Ingolstädter irgendwie immer in letzter Sekunde klären konnten. Phasenweise spielten die Buchbacher auf ein Tor, von Ingolstadt kam bis auf einen abgerutschten Schuss von Patrick Hasenhüttl so gut wie gar nichts (28.).

Einer gegen alle: Aleks Petrovic nimmt es mit vier Ingolstädtern auf.

TSV Buchbach - FC Ingolstadt II

 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz
 © Buchholz

Nach der Pause nahm der Druck der Gastgeber noch zu, die kleinen Schanzer konnten sich überhaupt nicht mehr befreien und hatten bei Großchancen von Stefan Denk, der aus 13 Metern an Buntic scheiterte (47.) und Maximilian Drum,

Service:

Die Spielstatistik

Zur Tabelle

dessen Freistoß ebenfalls der Ingolstädter Keeper entschärfte, richtig Glück. Buchbach hatte alles im Griff, der Führungstreffer schien nur eine Frage der Zeit, doch wie aus dem Nichts dann aber der brutale Dolchstoß der Gäste: Hasenhüttl marschierte durchs Zentrum, Joey Breitfeld legte auf Thomas Kurz ab und der Ex-Burghauser vollstreckte eiskalt. Buchbach antwortete mit wütenden Angriffen und wurde gleich noch einmal ausgekontert, als erneut Hasenhüttl nicht zu stoppen war und Tjark Dannemann aus acht Metern zum 0:2 einschieben konnte - so grausam kann Fußball sein. Und fast wäre es noch schlimmer gekommen, doch Hasenhüttl verpasste knapp (65.).

Jonathan Kotzke klärt vor Aleks Petrovic.

Die Rot-Weißen versuchten ruhig weiterzuspielen und weiter Druck aufzubauen, Trainer Anton Bobenstetter brachte mit Thomas Breu und Merphi Kwatu noch einmal frische Offensivkräfte, aber genützt hat es nichts mehr - das Pulver war einfach zuvor leichtfertig verschossen worden. Ganz im Gegenteil: Zwei Sekunden vor Schluss schloss Alexander Kogler den finalen Konter zum 0:3 ab.

Pressemitteilung TSV Buchbach (MB)

Kommentare