TSV Buchbach - SV Wacker Burghausen 3:0

Buchbach gewinnt das Derby und feiert den Klassenerhalt!

+
  • schließen

Buchbach - Es ist vollbracht: Dank einer grandiosen Leistung im Derby gegen Burghausen kann der TSV Buchbach den Klassenerhalt feiern!

Abpfiff in Buchbach!

Der TSV kam deutlich besser ins Spiel und gab von Anfang an das Kommando an. So hatten die Gastgeber bereits nach vier Minuten die erste Chance als Thomas Breu alleine vor Rafael Zbinden auftauchte. Ein Traumtor von Aleksandro Petkovic brachte dann auch die verdiente Führung für Buchbach, Petkovics zweiter Treffer des Tages sorgte schlussendlich für den Halbzeitstand.

Der zweite Durchgang begann deutlich zäher. Den Buchbachern merkte man an, dass man das Ergebnis unbedingt über die Zeit bringen wollte, den Burghausern, dass es für sie in der Tabelle dann doch um nichts mehr geht. So spielten eigentlich fast nur die Gastgeber, welche nochmals belohnt wurden, als Stefan Denk nach einer schönen Kombination zum 3:0 einschieben konnte. In der Folge verwalteten die Buchbacher das Ergebnis souverän, weswegen der Derbysieg und der damit verbundene Klassenerhalt hochverdient ist.

Ein ausführlicher Spielbericht mit den Stimmen der beiden Trainern folgt am Sonntag.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+2: Schlusspfiff! Der TSV Buchbach gewinnt das Derby mit 3:0 und spielt auch nächstes Jahr wieder in der Regionalliga Bayern!

90.+1: "Derbysieger, Derbysieger, Hey, Hey!" tönt jetzt durch das Stadion.

90. Die Nachspielzeit läuft, zwei Minuten zeigt der Schiedsrichter an.

85. Und der nächste Wechsel bei den Gastgebern. Für Maxi Bauer spielt nun Alexander Linner.

83. Spielerwechsel beim TSV Buchbach. Für Thomas Breu kommt Moritz Sassmann.

77. Das Spiel verflacht zusehends. Während Buchbach die komfortable Führung nur noch über die Zeit bringen will, versuchen die Burghauser, nochmal Akzente zu setzen. Dies gelingt bisher aber überhaupt nicht.

69. Tooooooooor für den TSV Buchbach! Nach einer wunderschönen Kombination über Büch und Breu landet der Ball am Elfmeterpunkt bei Stefan Denk, der den Ball unhaltbar ins rechte obere Eck schießt.

65. Und die nächste gelbe Karte. Moritz Moser sieht sie nach einem rüden Foul in der gegnerischen Hälfte.

63. Spielerwechsel bei Burghausen. Kevin Hingerl kommt für Philipp Knochner.

62. Burghausens Lukas Pöllner sieht nach einem Fouslpiel die nächste gelbe Karte.

51. Chance für Burghausen! Nach einem Freistoß setzt Omelanosky den Ball per Flugkopfball an den Pfosten. Die Fahne des Assistenten war aber ohnehin oben.

49. Die erste gelbe Karte nun auch für Buchbach, Maximilian Bauer wird verwarnt.

46. Weiter geht's! Der Schiedsrichter hat die zweiten 45 Minuten freigegeben.

Halbzeit in Buchbach! Der TSV kam deutlich besser ins Spiel und gab von Anfang an das Kommando an. So hatten die Gastgeber bereits nach vier Minuten die erste Chance als Thomas Breu alleine vor Rafael Zbinden auftauchte. Ein Traumtor von Aleksandro Petkovic brachte dann auch die verdiente Führung für Buchbach, Petkovics zweiter Treffer des Tages sorgte schussendlich für den Halbzeitstand.


45. Danach ist Schluss, der Unparteiische beendet den ersten Durchgang.

45. Jetzt ist die Partie für Grübl leider doch beendet, verletzungsbedingt muss er ausgwechselt werden. Für ihn kommt Patrick Drofa.

43. Burghausens Tim Sulmer sieht jetzt die erste gelbe Karte des Spiels nach einem Foulspiel an Markus Grübl, der kann nach einer kurzen Behandlung weiterspielen.

37. Tooooooooor für den TSV Buchbach! Wieder Petkovic! Einen Ball in den Strafraum stoppt er gekonnt, lässt noch einen Verteidiger aussteigen und verwandelt eiskalt ins linke untere Eck.

30. Das Spiel ist jetzt sehr zäh geworden. Buchbach zieht sich nach der starken Anfangsphase weit zurück in die eigene Hälfte, Burghausen macht jetzt das Spiel. Was zählbares ist aber noch nicht herausgesprungen.

22. Burghausens Manuel Omelanowsky versucht es aus der Distanz, aber der Ball geht weit über das Tor von Daniel Maus.

17. Tooooooooor für den TSV Buchbach! Und was für eins! Eine Freistoßflanke wird aus dem Strafraum geköpft und Aleksandro Petkovic zimmert den Ball aus 20 Metern volley unter die Querlatte!

12. Die nächste Chance durch Breu! Er setzt sich klasse gegen seinen Verteidiger durch, scheitert aber asus spitzem Winkel an Torwart Zbinden.

7. Burghausen ist das erste Mal im Strafraum der Gastgeber, die schwache Flanke kann Maxi Drum per Kopf zur Ecke klären. Die bringt nichts ein.

4. Die erste Möglichkeit für Buchbach! Thomas Breu kommt frei vor dem Tor zum Schuss, bringt aber nicht mehr genügend Druck hinter den Ball, der Schuss ist somit keine große Gefahr für Wackers Torwart Rafael Zbinden.

1. Spielminute: Anpfiff! Schiedsrichter Thomas Berg hat die Partie freigegeben.

16.59 Uhr: Für ordentlich Stimmung ist gesorgt, aus dem Gästeblock ertönen laute Fangesänge und Pyrotechnik ist zu sehen.

Buchbach-Trainer Anton Bobenstetter schickt folgende Elf ins Rennen:

21 Daniel Maus (T)

2 Gordon Büch

3 Moritz Moser

5 Maximilian Hain (C)

10 Thomas Breu

14 Maximilian Drum

15 Markus Grübl

16 Patrick Walleth

18 Maximilian Bauer

20 Stefan Denk

29 Aleksandro Petkovic

Die Gäste aus Burghausen spielen mit folgender Aufstellung:

33 Rafael Zbinden (T)

5 Daniel Hofstetter (C)

6 Philipp Knochner

7 Thomas Winklbauer

8 Muhamed Subasic

16 Lukas Pöllner

17 Manuel Omelanowsky

22 Tim Sulmer

29 Martin Holek

31 Christoph Schulz

34 Christoph Buchner

Der Vorbericht:

„Die Situation ist nicht einfach, weil uns einfach so viele Leute fehlen“, klagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter über die ellenlange Verletztenliste, auf der sich auch zahlreiche Ex-Burghauser befinden, die besonders heiß gewesen wären: Markus Grübl (Oberschenkel) und Christian Brucia (Wade) mussten in Memmingen erneut mit Muskelverletzungen vom Platz, Thomas Leberfinger fehlt seit dem Bayreuth-Spiel mit einer schmerzhaften Fersenprellung. Dieses Trio ist zum Zuschauen verdammt. Einen leichten Hoffnungsschimmer sieht Bobenstetter bei Moritz Moser: „Vielleicht reicht es bei ihm, aber das hängt alles am seidenen Faden.“

Nach seiner Sperre wegen einer Ampelkarte kehrt mit Maxi Drum immerhin ein Ex-Burghauser in die Mannschaft zurück und auch Patrick Walleth wird in der Startaufstellung stehen. „Von der Mannschaft, die in Memmingen aufgelaufen ist, fallen drei Akteure weg, jetzt müssen wir irgendwie drei andere Spieler finden“, sagt Bobenstetter, der neben Brucia und Grübl auch Hannes Maier wegen einer Gelbsperre ersetzen muss. Wahrscheinlich muss Moritz Sassmann nach 14-tägiger Studienreise sofort ran, da ja auch Merphi Kwatu (Leiste) verletzt fehlt und es bei Patrick Drofa (Bänderriss) nur im äußersten Notfall zu einem Teileinsatz reichen wird.

Buchbach will Klassenerhalt unbedingt gegen Wacker klarmachen

„Burghausen hat ganz andere Möglichkeiten, aber das Spiel beginnt mit elf gegen elf und diejenigen, die bei uns auflaufen, müssen das beste Spiel der Saison abliefern. Dann haben wir auch gegen Burghausen eine Chance“, erklärt Buchbachs Trainerfuchs, der sich auf gar keinen Fall aufs letzte Saisonspiel in Nürnberg verlassen möchte: „Da wird die personelle Situation nicht recht viel besser aussehen.“ Auf der anderen Seite muss Schmidt definitiv nur auf Sascha Marinkovic (Bänderriss) und Stefan Wächter (Gelbsperre) verzichten.

Möglicherweise steht der Ex-Buchbacher Kevin Hingerl nach auskuriertem Anriss des Syndesmosebandes vor einem Comeback, zumindest ist er in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Tim Sulmer (Hüftprellung). In den letzten beiden Punktspielen wird Rafael Zbinden das Tor des SV Wacker hüten, legte sich Schmidt fest. Der 23-jährige Schweizer, im Winter von Young Boys Bern verpflichtet, habe sich seinen Einsatz durch konstant starke Trainingsleistungen verdient, so das Trainerteam.

"Derbys haben immer ihre eigenen Gesetze"

Dass die Wacker-Spieler nach den aktuellen Erfolgserlebnis weiter gierig nach Siegen sind, ist klar, zudem wollen sie sich für die 2:5-Hinspielniederlage revanchieren, als die Mannschaft einen rabenschwarzen Tag erwischt hat. Glaubt man der Statistik, ist ein Unentschieden unwahrscheinlich, in den bisherigen sieben Liga-Direktvergleichen hatte Burghausen vier Mal die Nase vorne, Buchbach konnte sich drei Mal durchsetzen. „Derbys haben ja immer ihre eigenen Gesetze und manchmal gewinnt eben auch der Außenseiter, darauf hoffen wir“, sagt Bobenstetter, der verspricht: „Die Mannschaft, die auf dem Platz steht, wird bis zum Umfallen kämpfen. Wenn wir an die Leistungen aus dem Memmingen-Spiel anknüpfen haben wir eine Chance. Wir werden alles für unseren Traum von Klassenerhalt tun, ein wenig Ballglück werden wir aber auch brauchen, um einen Gegner zu stoppen, der so in Fahrt ist wie Burghausen.“

Pressemitteilung TSV Buchbach (MB)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare