Fünf Tore gegen den VfR Garching

„Haben Fortschritte gemacht“: SV Wacker feiert souveränen Heimsieg

Burghausen durfte gegen Garching gleich fünf Mal jubeln!
+
Burghausen durfte gegen Garching gleich fünf Mal jubeln!

Burghausen - Gegen das Tabellenschlusslicht auch Garching verbuchte der SV Wacker Burghausen einen souveränen 5:1-Heimsieg. „Unterm Strich ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient“, sagte Wacker-Coach Leo Haas nach der Partie.

Der SV Wacker Burghausen hat am Samstag mit dem 5:1 gegen den VfR Garching den höchsten Saisonsieg in der Fußball-Regionalliga Bayern gefeiert und dabei die 30-Punkte-Marke geknackt. „Als Trainer ist man ja nie ganz zufrieden, aber mit dem Resultat und dem Spiel bin ich schon einverstanden“, urteilt Trainer Leo Haas, dessen Team sich jetzt begründete Hoffnung auf den frühzeitigen Klassenerhalt machen kann.

„Unterm Strich ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient“

Dass der Erfolg gegen das abgeschlagene Schlusslicht unter die Rubrik „Pflichtsieg“ fällt, ist unbestritten, dennoch sagt Haas: „Man muss so einen Gegner auch erst bespielen. Unterm Strich ist der Sieg auch in dieser Höhe verdient.“ Auch wenn die Garchinger neben dem Ehrentreffer noch ein paar ganz gute Möglichkeiten hatten, wäre ein noch deutlicherer Sieg für Wacker durchaus möglich gewesen. Haas: „Wir hatten schon noch einige ganz dicke Bretter, aber es ist auch klar, dass man nicht jede Chance nutzen kann.“

Schon in der achten Minute strapazierte Andrija Bosnjak per Kopf den Garchinger Pfosten, es folgten Möglichkeiten durch Sammy Ammari und Noah Agbaje, ehe Kevin Hingerl in der 25. Minute eine Flanke von Georgios Spanoudakis mit dem Scheitel zum 1:0 ins lange Eck verlängerte. Nur sieben Minuten später gleich Treffer Nummer zwei unter gütiger Mithilfe von Keeper Joey Brenner, der eine Flanke von Agbaje vor die Füße von Felix Bachschmid faustete, so dass der Ex-Löwe aus zwölf Metern wenig Mühe hatte.

„In der Defensive müssen wir uns noch weiter verbessern“

So richtig zwingend waren dann bis zur Pause weder die Gastgeber noch die Garchinger, die etwas überraschend in der 49. Minute den Anschlusstreffer erzielten: Der zur Pause eingewechselte Ryosuke Kikuchi drang nach Zuspiel von Nikolaos Salassidis in den Strafraum ein und hatte dann das Glück, dass die Kugel nach einem Pressball mit Hingerl über den machtlosen Egon Weber in die Maschen sprang. „Wir haben zwar schon Fortschritte gemacht, kommen immer besser rein, aber in der Defensive müssen wir uns noch weiter verbessern“, fordert Haas noch konsequenteres Abwehrverhalten.

In echte Bedrängnis kamen die Gastgeber trotz des Garchinger Treffers nicht und in der 61. Minute stellte Hingerl den alten Abstand wieder her: Nach Zuspiel von Nico Helmbrecht wusste sich Ersatzkeeper Sebastian Seibold, der den verletzten Brenner ersetzte, nur noch mit einem Foul gegen Bosnjak zu helfen, den fälligen Strafstoß verwandelte Hingerl bombensicher.

„Wir hatten einige wirklich sehr gelungene Spielzüge dabei“

Nur drei Zeigerdrehungen später eine tolle Kombination über Christoph Maier, Christoph Schulz, Bachschmid und Bosnjak, die Ammari schlussendlich mit einem gezielten Schuss aus sieben Metern zum 4:1 vollendete. In der 71. Minute konnte sich Weber dann noch mit einem Reflex gegen Kikuchi auszeichnen, auf der anderen Seite verpassten Andre Leipold und Bosnjak den fünften Treffer, den markierte schließlich Maxi Drum nach tollem Zuspiel von Maier mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern (91.).

„Wir hatten einige wirklich sehr gelungene Spielzüge dabei“, freute sich Haas, dem bewusst ist, dass bei der Auswärtspartie beim FC Augsburg II am Freitagabend ein deutlich größeres Kaliber auf seine Mannschaft wartet.                 

Die Fakten zum Spiel

SV Wacker Burghausen: Weber Schulz, Hingerl, Walter, Läubli (73. Ade) – Agbaje (46. Maier), Bachschmid (68. Drum), Spanoudakis (46. Wächter), Helmbrecht (68. Leipold) – Bosnjak, Ammari. Trainer: Haas.

VfR Garching: Brenner (39. Brenner) – L. Kelmendi, Tavra, A. Kelmendi, Salassidis – Gebhart (46. Kikuchi), Haas, M. Niebauer (77. Sahin), Zettl – Radau (46. Emirgan), D. Niebauer. Trainer: Flicker. 

Tore: 1:0 Hingerl (25.), 2:0 Bachschmid (32.), 2:1 Kikuchi (49.), 3:1 Hingerl (61., Foulelfmeter), 4:1 Ammari (64.), 5:1 Drum (90. + 1)

Schiedsrichter: Steckermeier (Altfraunhofen)

Zuschauer: 400 (ausverkauft)

Gelb: - / Tavra, L. Kelmendi, Haas, A. Kelmendi

Besonderheit: Gelb gegen Burghausens Co-Trainer Schmidt (53.) wegen einer Unsportlichkeit

MB

Kommentare