Nach dem Wechsel zu Türkgücü

Wacker Burghausen: Maßlose Enttäuschung über Flückiger

+
Wechselt von Burghausen zu Türkgücü: Franco Flückiger.
  • schließen

Burghausen - Der Wechsel von Franco Flückiger zum SV Türkgücü München sorgt beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen für maßlose Enttäuschung. Der 28-Jährige hatte vor drei Wochen um Vertragsauflösung gebeten, weil er mit seiner kranken Frau in die Heimat zurückkehren wollte. Am Samstag dann die Kehrtwende, die Teammanager Karl-Heinz Fenk fassungslos macht: „Es gibt im Leben gewisse Werte, diese Werte hat Franco mit Füßen getreten.“

Als Fenk am Samstagvormittag aus der Presse vom Wechsel zum Regionalligaaufsteiger erfuhr, hat er umgehend mit Flückiger telefoniert: „Wir haben in aller Ruhe und Sachlichkeit darüber gesprochen, aber so etwas habe ich in 30 Jahren Fußball noch nicht erlebt. Eine Vertragsauflösung auf den Rücken seiner erkrankten Frau herbeizuführen, um drei Wochen später zu einem anderen Verein zu wechseln und dort sehr wahrscheinlich mehr Gehalt zu bekommen, macht mich sprachlos.“ Der gebürtige Stendaler gehörte in den vergangenen beiden Spielzeiten mit lediglich 86 Gegentoren in 68 Spielen zu den besten Torhütern der Regionalliga Bayern und hatte bei Wacker Burghausen noch ein weiteres Jahr Vertrag. „Die Gesundheit eines Menschen steht natürlich absolut über den sportlichen Dingen. Deswegen haben wir im Verein auch keine Sekunde überlegt, um seiner Bitte um Vertragsauflösung nachzukommen“, so Fenk, der klar macht: „Ich bin von Franco menschlich sehr enttäuscht!“

"Wir freuen uns sehr auf die Zeit in München"

In einer Pressemitteilung seines neuen Vereins erklärt Flückiger seinen Sinneswandel so: „Nach meiner Vertragsauflösung in Burghausen war der eigentliche Plan, zusammen mit meiner Frau wieder zurück in die Heimat zu gehen. Nach dem Anruf von Kaderplaner Robert Hettich haben wir alle Optionen sorgfältig ausgelotet und uns letztlich für das attraktive Angebot aus München entschieden.“ Der ehemalige U19-Nationalkeeper sieht in der Landeshauptstadt auch bessere Berufschancen für seine Frau: „Nach ihrem abgeschlossenen Studium hat sie in München wesentlich bessere Möglichkeiten eine entsprechende Arbeitsstelle zu finden. Dass uns der Verein hierbei auch unterstützen möchte, hat die Entscheidung einfacher gemacht. Wir freuen uns sehr auf die Zeit in München bei Türkgücü.“

Mit Maxi Engl, der vom VfR Garching kommt und Flückiger hat Türkgücü jetzt ein überragendes Torhüter-Gespann. „Franco hatte seinen laufenden Vertrag in Burghausen überraschend aus persönlichen Gründen am Ende der vergangenen Saison aufgelöst. Da seine Planungen in beruflicher Hinsicht eigentlich in eine andere Richtung gingen und er mehrere Optionen hatte, war es zunächst nicht einfach, ihn und seine Frau für das Projekt bei Türkgücü zu begeistern. Letztendlich haben wir eine sehr gute Lösung gefunden“, erklärt Hettich.

Burghausen startet mit der Vorbereitung

Burghausen, das sich mit Raif Husic (23) vom VfR Aalen und Egon Weber (28) vom TSV Buchbach Ersatz für Flückiger besorgt hat, startet am Dienstag um 17 Uhr in die Vorbereitung auf die neue Saison. Das erste Testspiel steigt am Samstag um 18 Uhr beim Bezirksliga-Aufsteiger SSV Eggenfelden, am Sonntag um 14 Uhr geht’s dann gleich mit dem Test gegen die U21 des FC Ingolstadt weiter, die ja nach dem Abstieg der Schanzer Profis in die 3. Liga in der kommenden Saison in der Bayernliga spielen muss.

In Sachen Trainerteam setzt Burghausen auf Kontinuität: Nachdem Cheftrainer Wolfgang Schellenberg vergangenen Sommer bereits mit einem Zwei-Jahresvertrag ausgestattet wurde, bleiben auch die beiden Co-Trainer Ronald Schmidt und Manfred Stutz dabei. Anton Zeidler kümmert sich weiterhin um die Torhüter.

_

dg/MB

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare