Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seligenporten setzt sich oben fest

Überraschender Ausgang im Spitzenspiel und Derby in der Regionalliga Bayern. Dank eines Treffer von Liga-Schützenkönig Bernd Rosinger entführte der SV Seligenporten alle drei Punkte beim 1. FC Nünberg. Damit festigte der SV Seligenporten Platz zwei und rückte dem Branchenführer FV Illertissen bis auf zwei Punkte auf den Pelz. Der kleine Club hingegen liegt nun vier Zähler hinter den Klosterern auf Rang drei. Eine höchst unglükliche 0:1-Niederlage kassierte der 1. FC Nünberg II vor 732 Zuschauern gegen den SV Seligenporten, der sich vornehmlich auf die Defensivarbeit beschränkte und dem in der 76. Minute durch eine tolle Einzelaktion des SVS-Toptorjägers Bernd Rosinger das goldene Tor des Tages gelang. Zuvor und danach agierte der Club dominant, erspielte sich ein deutliches Plus an Torchancen und Ballbesitz. Aber es half nichts.

Text: dme

Kommentare