Erster Test gegen die Amateure des FC Bayern

Wacker nimmt Vorbereitung auf - DFB-Pokal als Anreiz

+
Der erste Test steht für die Mannschaft von Trainer Schellenberg am Dienstag gegen die Bayern-Amateure an.

Burghausen - "Alle Mann an Bord" hieß es beim Trainingsauftakt des SV Wacker Burghausen am Mittwochabend, bei dem Trainer Wolfgang Schellenberg die Fußball-spezifische Fitness seiner Spieler mittels eines Shuttle Run Tests überprüfte.

Aufgrund des Tauwetters konnte die erste Einheit des Jahres im Sportpark auf Rasen durchgeführt werden, auch das zweite Training am Donnerstag war im Sportpark angesetzt, am Freitag steht dann eine Spinning-Einheit auf dem Programm. Das erste Testspiel bestreitet der Tabellenvierte der Fußball-Regionalliga Bayern am Dienstag um 19.30 Uhr beim Spitzenreiter FC Bayern München II.

Neben Neuzugang Christoph Maier und einigen Spielen der U19 waren auch die im Herbst verletzten Kevin Hingerl, Sascha Marinkovic und Daniel Hofstetter beim Trainingsauftakt mit frischem Elan dabei. Ein offizielles Ziel für die zwölf noch ausstehenden Spiele der Frühjahrsrunde hat sich der Verein nicht gesetzt. 

Geschäftsführer Andreas Huber erklärt, dass es primär wichtig sei nach der siebenwöchigen Vorbereitung gut in die Runde zu kommen: „Wir wollen erst einmal schauen, dass wir die nötigen Punkte holen, die den sicheren Klassenerhalt bedeuten. Wenn das frühzeitig gelingt, können wir ja versuchen uns vorne zu etablieren.“ Um sicher die Klasse zu halten, werden wohl am Ende 42 Punkte nötig sein, in den 22 bisherigen Spielen hat Wacker immerhin schon 35 Zähler gesammelt.

Insgeheim bleibt natürlich der Startplatz im DFB-Pokal für das beste Amateurteam ein besonderer Anreiz, doch Huber sagt: „Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle, das haben wir ja nicht allein in der Hand. Zunächst müssen wir schauen, dass wir insgesamt noch stabiler werden und dann müssten ja auch die anderen Vereine noch mitspielen.“ Der Rückstand von Burghausen auf den VfB Eichstätt, der aktuell den DFB-Startplatz bekäme, beträgt immerhin neun Punkte. Weitere Anwärter sind die mit Wacker punktgleichen Konkurrenten aus Schweinfurt und Memmingen.

mb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare