Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Wacker Burghausen - SV Viktoria Aschaffenburg 2:1

Ticker: Spiel gedreht - Burghausen träumt nach Sieg weiter vom DFB-Pokal

Georgios Spanoudakis, hier im Duell mit Nick Förster, erzielte den Siegtreffer per Strafstoß.
+
Georgios Spanoudakis, hier im Duell mit Nick Förster, erzielte den Siegtreffer per Strafstoß.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

Der SV Wacker Burghausen gewinnt ein spannendes Ligapokal-Spiel gegen SV Viktoria Aschaffenburg in der heimischen Wacker-Arena mit 2:1 und steht damit im Finale der Trostrunde des Ligapokals. Nach dem Rückstand drehte der SV Wacker durch die Tore von Helmbrecht und Spanoudakis die Partie.

Burghausen - Der SV Wacker Burghausen hat das Trostrunden-Halbfinale im Liga-Pokal gewonnen und bleibt im Wettbewerb: Die Mannschaft von Trainer Leo Haas besiegte am Samstag den SV Viktoria Aschaffenburg und trifft nun im Finale auf den Sieger der Partie zwischen Schweinfurt und Aubstadt.

Nur sechs Minuten nach dem Rückstand traf Helmbrecht zum Ausgleich

Die Hausherren, die auf den am Knie verletzten Kevin Hingerl verzichten mussten, begannen gut, doch nach ersten Gelegenheiten auf beiden Seiten, gingen die Gäste in der 26. Minute in Front: Nach einem Ballverlust der Gastgeber steckte Roberto Desch auf Nick Förster durch, der zwölf Meter vor dem Tor nicht lange fackelte und Markus Schöller überwand. Doch Wacker schlug bereits in der 27. Minute zurück, als sich Noah Agbaje auf dem linken Flügel durchsetzen konnte und Nico Helmbrecht seine flache Hereingabe aus kurzer Distanz verwertete.

Spanoudakis traf vom Punkt zum 2:1

Nach dem Ausgleich tat sich bis zur Pause auf beiden Seiten nicht mehr viel, lediglich Christoph Maier hatte kurz vor dem Pausentee noch zwei dicke Gelegenheiten. Wacker kam dann entschlossener aus der Kabine, baute Druck auf, scheiterte aber noch in der 48. Minute, als Helmbrecht zu schwach abschloss. Der Führungstreffer resultierte aus einem Foulelfmeter, den Hamza Boutakhrit an Maier verschuldete: Georgios Spanoudakis, der während der Woche seinen Vertrag verlängert hat, behielt die Nerven und verwandelte souverän (53.).

In der Folge verteiltes Spiel, wobei sich Wacker immer mal wieder zurückfallen ließ: Dennoch hätte der eingewechselte Andre Leipold in der 68. Minute für die Vorentscheidung sorgen können, legte sich aber allein vor Ricardo Döbert den Ball zu weit vor. Aschaffenburg drängte in der Schlussviertelstunde auf den Ausgleich, blieb aber mehrmals im Abschluss glücklos.

Die Daten zum Spiel

SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz, Walter, Krauss (46. Hofbauer), Reiter – Ade (87. Nicklas), Spanoudakis – Agbaje (87. Neumüller) – Maier (62. Leipold), Bachschmid, Helmbrecht (62. Ammari). Trainer: Haas.

SV Viktoria Aschaffenburg: Döbert – Cheron (62. Beinenz), Metzger (46. Borger), Boutakhrit (62. Baier), Ehmann – Schulz – Förster, Desch (62. Dähn) – Cvijetkovic, Gashi, Kazimi (73. Niesigk). Trainer: Seitz.

Tore: 0:1 Förster (21.), 1:1 Helmbrecht (27.), 2:1 Spanoudakis (53., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Berg (Landshut)

Zuschauer: 100

Gelb: Reiter – Boutakhrit

Gelb-Rot: Tom Schulz (79.) wegen wiederholten Foulspiels.

Live-Ticker:

Aufstellung SV Wacker Burghausen: M. Schöller - P. Walter - J. Kraus - F. Bachschmid - G. Spanoudakis - C. Maier - N. Agbaje - D. Ade - N. Helmbrecht - M. Reiter - C. Schulz. Trainer: L. Haas.

Aufstellung SV Viktoria Aschaffenburg: R. Döbert - H. Ehmann - R. Desch - R. Cvijetkovic - E. Gashi - N. Förster - D. Cheron - H. Boutakhrit - T. Schulz - M. Metzger - A. Kazimi. Trainer: J. Seitz.

Tore: 0:1 Förster (21.) - 1:1 Helmbrecht (27.) - 2:1 Spanoudakis (54.)

90. Minute: Schlusspfiff! Der SV Wacker Burghausen gewinnt mit 2:1 gegen Aschaffenburg und steht damit im Finale der Trostrunde!

90. Minute: Nachspielzeit! Lange ist nicht mehr zu spielen, passiert hier noch was?

89. Minute: Burghausen wechselt noch einmal. Ade und Agbaje gehen vom Platz, dafür sind jetzt Nicklas und Neumüller neu im Spiel.

89. Minute: Das wäre beinahe die Entscheidung in diesem Spiel gewesen. Burghausen kontert, doch der letzte Pass von Leipold findet keinen Mitspieler. So ist weiterhin zittern angesagt!

88. Minute: Das Spiel ist aber noch nicht aus! Ade kommt plötzlich ohne Fremdeinwirkung zu Fall und so kommt Aschaffenburg auf der rechten Seite plötzlich durch. Aber die flache Hereingabe wird von Walter geklärt!

86. Minute: Burghausen nutzt die Überzahl und die dadurch entstehenden Räume geschickt aus. Durch Standards nimmt die Haas-Elf zudem Zeit von der Uhr.

85. Minute: Agbaje holt einen Eckball heraus. Das bringt den Burghausen Zeit.

83. Minute: Burghausen jetzt mit einem Mann mehr auf dem Platz. Das sollte ihnen helfen, die 2:1-Führung über die Zeit zu bringen!

81. Minute: Platzverweis! Nach einem Foul an Keeper Schöller sieht Aschaffenburgs Schulz die Ampelkarte. Damit sind die Gäste nur noch zu zehnt!

80. Minute: Es laufen die letzten zehn Minuten in diesem Spiel!

78. Minute: Klasse Aktion von Leipold, der nach seiner Einwechslung für viel Wirbel sorgt. Er zieht aus etwa 16 Metern ab, doch Döbert ist rechtzeitig unten und pariert.

75. Minute: Die Fans feuern ihre Mannschaft an. Noch ist eine Viertelstunde zu spielen. Bringt der SV Wacker die Führung über die Zeit?

73. Minute: Die Gäste werden etwas gefährlicher. Nach einer Ecke kommt der eingewechselte Dähn per Kopf an den Ball. Doch sein Abschluss geht knapp über die Latte. Burghausen muss jetzt aufpassen, hier nicht noch den Ausgleich zu kassieren.

71. Minute: „Wer die Dinger vorne nicht macht, der bekommt sie hinten rein.“ Dieses Sprichwort wäre beinahe Wirklichkeit geworden. Aber der Schuss von Aschaffenburgs Schulz geht knapp am Pfosten vorbei.

69. Minute: Burghausen ist dem 3:1 deultich näher als Aschaffenburg dem Ausgleich. Diesmal setzt sich Leipold super durch im Zweikampf und dringt in den Stafraum ein. Er will an Döbert vorbeiziehen, um nur noch das leere Tor vor sich zu haben. Aber der Burghauser legt sich die Kugel zu weit vor und verpasst so den richtigen Moment zum Abschluss.

67. Minute: Da war mehr drin für Burghausen. Leipold und Schulz spielen es klasse auf der rechten Seite und der Kapitän bringt eine hohe Flanken den Stafraum. Dort kommt Agbaje per Kopf an den Ball. Er scheint davon aber überrascht zu sein und die Kugel rollt ins Toraus. Von hinten kam auch noch Reiter angelaufen, der sogar besser postiert gewesen wäre. Schade für den SV Wacker.

65. Minute: Auch Burghausen wechselt einmal aus. Für Helmbrecht ist jetzt Leipold neu in der Partie.

64. Minute: Viktoria Aschaffenburg tut sich schwer darin in diesem 2. Durchgang zu Torchancen zu kommen. Jetzt kommt Beinenz und Dähn für die Gäste neu ins Spiel.

61. Minute: Doch aus dem Standard entsteht keine Gefahr. Der Abschluss von Gashi landet in der Mauer. Da war aus der Sicht der Gäste deutlich mehr drin.

60. Minute: Reiter sieht nach einem Foul die gelbe Karte. Aschaffenburg hat jetzt eine gute Freistoßposition aus 20 Metern zentral vor dem Tor.

58. Minute: Die Führung für Burghausen geht aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung. Sie kamen deutlich besser aus der Kabine, Aschaffenburg ist noch zu passiv. Da scheint Trainer Haas die richtigen Worte gefunden zu haben.

54. Minute: Der SV Wacker Burghausen hat das Spiel gedreht. Maier nimmt einen Aschaffenburger ganz stark den Ball ab und geht auf das Tor zu und wird dann zu Fall gebracht. Das war ganz knapp an der Strafraumgrenze, aber Schiedsrichter Berg zeigt auf den Punkt. Von hier aus nicht zu erkenne, ob es wirklich innerhalb oder außerhalb war. Den Gastgebern ist es egal. Spanoudakis legt sich den Ball zurecht, verlädt den Keeper und versenkt die Kugel in die rechte untere Ecke!

54. Minute: Toooor für den SV Wacker Burghausen! Torschütze Spanoudakis!

53. Minute: Elfmeter für Burghausen!

50. Minute: Klasse aufgepasst von Schöller. Nach einer Ecke versucht Aschaffenburg schnell umzuschalten und spielt einen langen Pass ind die Spitze. Aber der Wacker-Keeper ist schnell draußen und klärt die Situation.

49. Minute: Klasse Angriff des SV Wacker Burghausen! Ade bedient auf der rechten Seite Helmbrecht. Der zieht erst in die Mitte und schließt mit links ab. Aber Döbert ist schnell unten und kann parieren.

47. Minute: Ein Wechsel gab es auf jeder Seite. Beim SV Wacker kommt Hofbauer für Kraus in die Partie. Bei den Gäste geht Metzger vom Platz, für ihn ist jetzt Borger neu im Spiel.

46. Minute: Weiter geht‘s mit dem 2. Durchgang. Welches Team setzt sich durch und zieht in das Finale der Trostrunde ein?

Halbzeit: Nach einer schwächeren Anfangsphase mit vielen Abspielfehlern nahm die Partie nach 20 Minuten an Fahrt auf. Erst gingen die Gäste aus Aschaffenburg durch Förster in Führung, da sah die Abwehr der Burghauser nicht gut aus. Doch nur sechs Minuten später gelang Helmbrecht nach toller Vorarbeit von Agbaje der Ausgleich. Danach gönnten sich beide Teams wieder eine Auszeit, doch kurz vor der Pause legte der Gastgeber wieder einen Zahn zu und hatte die Möglichkeiten die Partie noch zu drehen. Doch Maier ließ eine gute Chance liegen und Bachschmid verpasst eine Flanke von Schulz um Haaresbreite. Insgesamt geht das Unentschieden zur Pause in Ordnung.

45. Minute: Halbzeit! Es geht mit einem 1:1-Remis in die Kabine.

45. Minute: Wieder eine klasse Möglichkeit für Burghausen, die super herausgespielt wurde. Doch die flache Hereingabe von Schulz verpasst Bachschmid nur um Haaresbreite, sodass Döbert die Kugel aufnehmen kann.

43. Minute: Das war die Riesenchance zur Führung für Burghausen! Maier wird perfekt in den Lauf bedient und der legt den Ball an Keeper Döber vorbei. Der die Kugel geht zu weit nach außen, sodass Maier nicht mehr abschließen kann. Seine Hereingabe in die Mitte wird anschließend geklärt! Schade aus Sicht des SV Wacker.

41. Minute: Nach langer Zeit mal wieder etwas wie ein Torabschluss. Aschaffenburgs Kazimi versucht es aus der Distanz, doch sein Schuss kommt zu zentral. Das ist kein Problem für Schöller!

40. Minute: Besonders auffällig agiert heute Agbaje, der sich immer wieder stark auf der rechten Außenbahn durchsetzen kann. Ihm gelang auch die Vorarbeit für den Treffer von Helmbrecht zum 1:1-Ausgleich.

37. Minute: Gashi hat plötzlich freie Bahn ab der Mittellinie, doch Schulz ist da und kann klären. Wichtiger Einsatz des Wacker-Kapitäns.

35. Minute: Schiedsrichter Berg ist immer wieder gefordert, weil es immer wieder zu Foulspielen kommt. Bislang hat der Referee aber alles im Griff!

33. Minute: Das Spiel findet jetzt wieder etwas mehr im Mittelfeld statt, beide Teams genehmigen sich eine Verschnaufspause.

30. Minute: Das Spiel hat jetzt einiges zu bieten und die 250 Zuschauer kommen auf ihre Kosten. So kann es weitergehen!

27. Minute: Nur sechs Minuten nach dem Rückstand schlägt der Gastgeber zurück. Agbaje erobert den Ball und setzt sich klasse auf der linken Seite durch und flankt in die Mitte. Dort findet er diesmal Helmbrecht, der vollkommen frei steht und aus sechs Metern nur noch einschieben muss. Starke Antwort der Haas-Elf!

27. Minute: Tor für den SV Wacker Burghausen!

26. Minute: Strittige Entscheidung! Agbaje bedient Bachschmid, der alleine auf Viktoria-Keeper Döber zulaufen kann. Aber Schiedsrichter Berg entscheidet auf Stürmerfoul.

25. Minute: Der SV Wacker Burghausen zeigt sich aber nicht geschockt von diesem Rückstand. Agbaje zieht auf der linken Seite in den Strafraum und spielt flach in die Mitte. Dort steht aber kein Burghauser und so kann Aschaffenburg die Situation klären. Da war mehr drin.

23. Minute: Aschaffenburgs Schulz sieht die erste gelbe Karte in dieser Partie.

21. Minute: Ganz bitter für den SV Wacker Burghausen. Der Pass von Desch sollte eigentlich woanders ankommen, kommt aber zu Nick Förster, der im Zentrum 16 Meter vor dem Tor vollkommen freisteht. Der nimmt den Ball an, zieht in den Strafraum und lässt dort Schöller keine Abwehrchance. Das war ein Bock der Wacker-Abwehr!

21. Minute: Toooor für den SV Viktoria Aschaffenburg!

20. Minute: Die Partie nimmt langsam an Fahrt auf und beide Teams werden in der Offensive gefährlicher.

16. Minute: Dicke Chance für die Gäste. Wenn Aschaffenburg die Pressinglinie der Burghauser überspielt, dann wird es gefährlich wie auch jetzt. Gashi wird super bedient und zieht aus halbrechter Position im Strafraum ab. Aber der Ball geht knapp am Pfosten vorbei.

15. Minute: Burghausen zeigt in dieser Anfangsphase eine gute Leistung und gehen vorne früh drauf. Damit versuchen sie die Gäste zu Fehlern zu zwingen.

11. Minute: Erste gute Möglichkeit für den SV Wacker Burghausen. Nach einem Eckball kann Aschaffenburg zunächst klaren, doch der Ball kommt prompt wieder zurück in dne Strafraum. Dort nimmt Walter den Ball erst mit der Brust an und zieht anschließend mit rechts ab. Doch er verzieht knapp am Tor vorbei.

10. Minute: Schön vertragener Angriff der Viktoria. Cvijetkovic zieht von dder rechten Seite in die Mitte und zieht aus 18 Metern ab. Doch der Schuss ist kein Problem für Schöller.

6. Minute: Erster knackiger Zweikampf in dieser Partie. Gashi bringt im Mittelfeld Ade zu Fall. Der kann aber nach kurzer Unterbrechung weitermachen.

4. Minute: Erster Torabschluss der Partie nach einem Eckball für die Gäste von der linken Seite. Diesen kann die Wacker-Abwehr nicht entscheidend klären, doch der Schuss eines Aschaffenburgers geht am Ende deutlich am Tor vorbei.

2. Minute: Der SV Wacker bekommt den ersten Freistoß in diesem Spiel zugesprochen. Dieser segelt von der halb rechten Seite in den Strafraum, aber Gäste-Keeper Döbert faustet die Kugel weg.

1. Minute: Anpfiff! So jetzt sind auch die Gäste auf dem Platz und Schiedsrichter Berg hat die Partei freigegeben!

Vor dem Spiel: Wir warten hier noch auf die Gäste. Der SV Wacker ist bereits seit einigen Minuten auf dem Platz und spielt sich die Bälle zu um warm zu bleiben.

Vor dem Spiel: Beide Teams verschwinden jetzt noch einmal in die Kabine und dann kann es gleich losgehen mit dem Halbfinale in der Trostrunde des Ligapokals. Den Schiedsrichter bin ich noch schuldig. Die Partie leitet heute Thomas Berg.

Vor dem Spiel: Die Aschaffenburger rutschten durch eine 1:3-Niederlage gegen die SpVgg Bayreuth in die Trostrunde. In den Aufstiegs-Play-offs ist ihre Teilnahme an der Relegation zur 3. Liga bereits auf ein Minimum gesunken sind. Deshalb warnt Burghausens Sportlicher Leiter: „Aschaffenburg trainiert schon viel länger als wir und hat auch schon in den Play-offs deutlich mehr Spielerfahrung sammeln können. Das wird mit Sicherheit eine harte Nuss für uns.“ 

Vor dem Spiel: Die 0:1-Niederlage im Derby gegen Buchbach am Dienstagabend war bitter aus Sicht der Burghauser, die die klar besseren Torchancen hatten. Doch am Ende scheiterten sie entweder an sich selbst oder am überragend haltenden TSV-Keeper Daniel Maus. In Sachen Torabschluss müssen die Gastgeber heute eine Schippe drauflegen.

Vor dem Spiel: Beide Teams wärmen sich aktuell auf dem Platz auf. Es herrscht perfektes Fußballwetter und wir dürfen uns auf ein hoffentlich packendes Pokalspiel freuen.

Vor dem Spiel: Ein Blick nochmal auf die Startelf der Gastgeber: Unter der Woche hat Spanoudakis seinen Vertrag beim Regionalligisten verlängert. Nachdem er gegen Buchbach eingewechselt wurde, darf er heute von Beginn an ran!

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen beider Mannschaften sind da! Wacker-Trainer Leo Haas hat sein Team auf drei Positionen verändert. Kraus, Bachschmid und Agbaje spielen heute von Beginn an, dafür sitzen Ammari und Nicklas zunächst auf der Bank. Hingerl ist heute nicht dabei.

Vor dem Spiel: Beide Mannschaften wollen in das Toto-Pokal-Viertelfinale einziehen, doch das wird nur dder Gewinner der Trostrunde schaffen. Im zweiten Halbfinale stehen sich Schweinfurt und Aubstadt am nächsten Samstag gegenüber.

Vor dem Spiel: Auch heute dürfen wieder 250 Zuschauer in die Wacker-Erna und ihre Mannschaft unterstützen. Wir dürfen gespannt sein, ob sie heute einen Heimsieg zu sehen bekommen.

Vor dem Spiel: Hallo und Herzlich Willkommen aus der Wacker-Arena zum Live-Ticker des Halbfinals der Trostrunde im Ligapokal. Der SV Wacker Burghausen empfängt vier Tage nach der Derby-Niederlage gegen den TSV Buchbach den SV Viktoria Aschaffenburg. Mit einem Sieg würden sich die Gastgeber noch alle Chance auf den DFB-Pokal bewahren.

Vorbericht

Burghausen - Mund abputzen und wieder nach vorne schauen – so lautet das Motto beim SV Wacker Burghausen nach der 0:1-Niederlage gegen den TSV Buchbach im Liga-Pokal. „Jetzt müssen wir halt über einen Umweg ins Finale kommen“, sagt Sportlicher Leiter Karl-Heinz Fenk vor dem Halbfinale der Trostrunde am Samstag um 14 Uhr gegen Aschaffenburg.

Karl-Heinz Fenk: „Das wird mit Sicherheit eine harte Nuss für uns“ 

Die Viktoria, die ja die abgebrochene Regionalliga-Meisterschaft auf Platz eins beendet hat, ist im Liga-Pokal-Viertelfinale durch eine 1:3-Niederlage gegen die SpVgg Bayreuth in die Trostrunde gerutscht und brennt ebenfalls aufs Erreichen des DFB-Pokals, nachdem ja die Chancen in den Aufstiegs-Play-offs schon auf ein Minimum gesunken sind.

„Das ist ja das Problem, dass die Aschaffenburger den Aufstieg in die 3. Liga wohl nicht mehr schaffen können und sich deswegen auf den Pokal konzentrieren werden“, mutmaßt Fenk, der den Gegner schwer einschätzen kann, aber zu bedenken gibt: „Aschaffenburg trainiert schon viel länger als wir und hat auch schon in den Play-offs deutlich mehr Spielerfahrung sammeln können. Das wird mit Sicherheit eine harte Nuss für uns.“ 

Wacker-Coach Haas: „Wir haben eine Mannschaft mit sehr viel Potenzial“

Die Mannschaft von Ex-Profi Jochen Seitz, die im vergangenen Jahr ihren Spielmacher Björn Schnitzer verloren hat, bringt mit einem Altersschnitt von fast 26 Jahren viel Routine auf den Platz und hat mit Kapitän Simon Schmidt und Benjamin Baier zwei extrem erfahrene Schlachtenlenker in ihren Reihen, dazu kommt der Ex-Eichstätter Marcel Schelle, der mit seiner Dynamik im Mittelfeld den Unterschied machen kann.

Bei den Hausherren könnte Linksverteidiger Jerome Läubli nach seiner Fußverletzung wieder im Kader stehen, noch kein Thema ist hingegen Andi Scheidl. Trotz der Niederlage gegen Buchbach hat Trainer Leo Haas schon viel Gutes gesehen, weiß aber auch, dass noch sehr viel Arbeit auf ihn und seine Mannschaft wartet: „Der Maßstab ist für mich die aktuelle Leistung und wie wir uns in einem halben Jahr entwickeln werden. Das wird sicherlich noch ein längerer Prozess. Wir haben eine Mannschaft mit sehr viel Potenzial, müssen uns aber in allen Teilen noch verbessern. Das ist eine super junge Truppe mit viel Talent, grundsätzlich müssen wir uns jedoch in Hinblick auf die neue Saison noch etwas in der Breite verstärken.“

Gegen Buchbach war Coach Haasangetan von der Leistung des Neuzgangs Maxi Reiter

Fenk sieht die Mannschaft dagegen auf allen Positionen doppelt besetzt: „Da gibt es Mannschaften in der Regionalliga, die das nicht von sich behaupten können. Trotz unseres Altersschnittes von etwas mehr als 23 Jahren haben wir aber schon jetzt viel Qualität und Erfahrung im Team. Aber klar ist auch, dass wir die Augen und die Ohren nach der einen oder anderen Verstärkung offenhalten.“

Angetan war Haas am Dienstag übrigens von Maxi Reiter, der bei seinem ersten Startelfeinsatz überzeugen konnte, auch Keeper Markus Schöller, der momentan offensichtlich die Nase gegenüber Egon Weber vorne hat, konnte trotz langer Spielpause Sicherheit ausstrahlen.

Bei einem Sieg trifft Wacker im Finale der Trostrunde auswärts auf den Sieger des anderen Halbfinal-Duells zwischen dem 1. FC Schweinfurt und dem TSV Aubstadt. Der Finalsieger ist dann fürs Viertelfinale im Toto-Pokal qualifiziert. Sollte Wacker heute das unglücklichere Ende für sich haben, wäre die Pokal-Reise zu Ende.

MB

Kommentare