Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein wichtiger Erfolg für Bamberg

Der FC Eintracht Bamberg hat sich dank eines 3:1-Erfolges über die U23 der SpVgg Greuther Fürth Luft im Abstiegskampf verschafft und sich auf einen Relegationsplatz vorgeschoben. Es war der zweite Dreier in Folge für die Domstädter und für Eintracht-Trainer Petr Skarabela eine Genugtuung, schließlich hatte Skarabela viereinhalb Jahre als Profi in der zweiten Liga für die Kleeblättler gespielt. Die gut 600 Zuschauer sahen aber im Fuchspark-Stadion in der ersten Halbzeit noch keine Tore. Aber im zweiten Teil konnten die Gastgeber die Vorgaben von Trainer Skarabela endlich umsetzen. Florian Wenninger brach den Bann, als er nach Foul an Alexander Deptalla den fälligen Elfmeter zum 1:0 verwandelte (54.). Nach Vorarbeit von Lukas Görtler überlupfte Deptalla Keeper Marco Miltner zum 2:0 (58.). Von diesem Schock erholten sich die Fürther nicht mehr. Markus Fischer fixierte den Sieg mit dem 3:0 (70.). Zwar gaben die Gäste nicht auf, aber der Anschlusstreffer von Johannes Geis in Minute 81 kam zu spät.

Text: dme

Kommentare