Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Niederlage in der Relegation

Nur ein Jahr Bezirksliga – Kein Tor für Westerndorf in Berg war zu wenig

Kopfballchance für Westerndorf, doch ein Tor blieb dem SVW in Berg versagt und so muss man den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.
+
Kopfballchance für Westerndorf, doch ein Tor blieb dem SVW in Berg versagt und so muss man den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.

Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Berg mussten die Westerdorfer beim Rückspiel am Sonntag in Berg unbedingt ein Tor erzielen um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga zu schaffen.

Berg – Es sollte einfach nicht sein. Nach dem 1:1 im Relegations-Hinspiel hat der MTV Berg das Rückspiel mit 3:0 für sich entschieden und den SV Westerndorf so wieder in die Fußball-Kreisliga geschossen, Berg bleibt hingegen Bezirksligist: „Über beide Spiele war das verdient. Heute war die Qualität im Kader einfach zu wenig“, gibt sich SVW-Trainer Franz Pritzl geschlagen.

Die erste Halbzeit komplett verschlafen

Entscheidend war bereits die erste Hälfte, die der SVW komplett verschlief: „Berg war bereit und aggressiv, wir haben verschlafen“, so Pritzl. Westerndorf tat sich auf dem holprigen Rasen schon beim Spielaufbau schwer, der so kaum zustande kam. Berg presste und eroberte sich so oft den Ball.

Die verdiente Führung für den MTV fiel dann bereits nach 17 Minuten: Lukas Hauptmann zirkelte den Ball ins lange Eck zum 1:0. In der Folge konnte sich der SVW bei Torhüter Simon Rott bedanken, dass das Spiel nicht bereits nach 45 Minuten entschieden war.

Zwei hochkarätige Chancen vergeben

In der zweiten Hälfte wachte der SVW zwar etwas auf, konnte allerdings keine der Chancen nutzen. Sowohl Marinus Jackl, als auch Adrian Furch und Fabian Martinus vergaben hochkarätige Möglichkeiten. Der MTV auf der anderen Seite machte es besser: Erneut war es Lukas Hauptmann, der nach 54 Minuten einen Konter zum 2:0 nutzte: „Wir vergeben vorne die Riesenchance und kassieren im Gegenzug das 0:2. Das Gegentor war dann auch sehr blauäugig verteidigt“, ärgerte sich Pritzl.

Den Schlusspunkt im Spiel und somit auch der Saison setzte Niklas Betz, der nach 88 Minuten mit dem 3:0 endgültig den Deckel drauf machte.

Die Spielstatistik

SV Westerndorf: Rott, Rohner (ab 62. Jasarevic), Niesner, Michael Jackl, Schlosser (ab 69. Schober), Martinus, Marinus Jackl, Gartzen, Voß, Julian Stix (ab 62. Tizian Stix), Durch (ab. 62. Wieland)

Schiedsrichter: Richard Conrad –Zuschauer: 367

Tore: 1:0 Hauptmann (17.), 2:0 Hauptmann (54.), 3:0 Niklas Betz (88.).

Kommentare