VfB Eichstätt II - ASV Au 3:1

Abpfiff - Au verliert das Hinspiel und muss am Samstag das nächste Wunder vollbringen!

+
Franz-Xaver Pelz will mit dem ASV Au den Klassenerhalt schaffen.
  • schließen

Eichstätt - Der ASV Au verliert das Relegationshinspiel bei der zweiten Mannschaft des VfB Eichstätt mit 3:1. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

VfB Eichstätt II - ASV Au 3:1 (1:1)

Eichstätt: 1 Dörfler - 3 Eberlein, 6 Scholl, 19 Mederer, 13 B. Breitenhuber (90. Halsner) - 4 Schraufstetter, 5 J. Breitenhuber (90. Steingräber) - 11 Roth (C), 8 Schäll, 23 Jasman (65. Vollnhals) - 14 Calderon Buitrago;

Bank: 2 Gehr, 10 Rexhepi, 16 Pfuhler, 18 Benz

Au: 27 Kasprzyk - 2 Müllauer (22. Gegenfurtner), 5 Bott, 14 Sollinger, 13 M. Rauscher - 6 Will, 17 Pelz (C) - 21 Demirkiran, 11 Holthaus (65. Stahl), 20 Grad - 9 Riesenberger (90.+2 Drescher);

Bank: 1 Lewerenz, 7 J. Rauscher, 10 Paccagnel

Tore: 0:1 (17.) Sollinger, 1:1 (19.) Calderon Buitrago, 2:1 (62.) Schäll, 3:1 (63.) Calderon Buitrago

Gelbe Karten: Calderon Buitrago, Roth, J. Breitenhuber, Schraufstetter - M. Rauscher, Will, Stahl; Gelb-Rot: M. Rauscher

Schiedsrichter: Wolfgang Widl

Abpfiff in Eichstätt!

Im zweiten Durchgang spielten nur noch die Gastgeber, weswegen das Ergebnis so in Ordnung geht. Die Auer müssen im Rückspiel zudem noch auf Martin Rauscher verzichten, der nach seiner Gelb-Roten Karte gesperrt sein wird.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

90.+3 Danach ist Schluss! Der Schiedsrichter beendet die Partie.

90.+3 Riesenchance für Au! Franz-Xaver Pelz taucht auf einmal frei vor Max Dörfler auf. Der liegt schon am Boden, doch der ASV-Kapitän schießt den Keeper an.

90.+2 Spielerwechsel beim ASV Au. Manuel Drescher kommt für Thomas Riesenberger.

90.+1 Riesenglück für Au! Andreas Kasprzyk schießt 20 Meter vor dem Tor Calderon Buitrago an, der Ball kullert aber neben den Kasten.

89. Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Florian Halsner kommt für Benedikt Breitenhuber.

88. Platzverweis für Au! Martin Rauscher sieht nach einem taktischen Foul seine zweite gelbe Karte, damit fehlt er im Rückspiel.

86. Eichstätt wechselt noch einmal. Johannes Breitenhuber verlässt das Feld, für ihn kommt Marc Steingräber.

85. Aus Christian Will muss nach einem Zweikampf behandelt werden. Für ihn geht es aber weiter.

85. Glanzparade von Andreas Kasprzyk! Benedikt Breitenhuber ist nach einer Flanke von links frei vor dem Tor, doch der ASV-Keeper kann mit einem klasse Reflex parieren.

84. Auch Stefan Stahl sieht nach einem Foul die gelbe Karte.

82. Glück für den ASV Au! Patrick Roth bringt einen Kopfball aufs Tor, Kasprzyk steht zu weit vor der Linie. Zum Glück für den ASV klatscht der Ball an die Latte. Für ein anschließendes Foul sieht Lucas Schraufstetter die gelbe Karte.

76. Die letzte Viertelstunde läuft. Der VfB Eichstätt verwaltet das Ergebnis jetzt clever, von Au kommt derzeit nicht viel.

71. Aus Christian Will sieht nach einem Foul die nächste gelbe Karte. Kurz zuvor hatte Martin Rauscher Glück, dass sein taktisches Foul ungeahndet blieb, das wäre dann wohl die Gelb-Rote Karte gewesen.

65. Spielerwechsel bei beiden Mannschaften. Beim VfB Eichstätt kommt Benedikt Vollnhals für Marcel Jasman, beim ASV Au ersetzt Stefan Stahl jetzt Louis Holthaus.

63. Tor für Eichstätt! Doppelschlag für die Gastgeber! Direkt nach dem Anstoß erkämpfen sich die Eichstätt den Ball. Patrick Roth steckt auf Calderon Buitrago durch, der hat alleine vor Kasprzyk keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Au muss nun die selbe Moral zeigen wie am Samstag, als man einen Zwei-Tore-Rückstand gegen den SC Baldham-Vaterstetten aufholte und sich damit in die Relegation rettete.

62. Tor für Eichstätt! Was für ein Tor! Die Gastgeber bekommen 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Fabian Schäll nimmt sich der Aufgabe an und verwandelt eiskalt ins linke Kreuzeck.

60. ASV-Kapitän Franz-Xaver Pelz sendet mal wieder ein Lebenszeichen, sein Schuss aus knapp 40 Metern ist aber keine Gefahr für Max Dörfler.

58. Johannes Breitenhuber sieht nach einer peinlichen Schwalbe im Strafraum die nächste gelbe Karte. Die Unsportlichkeiten der Eichstätter werden jetzt konsequent bestraft.

54. Klinsman Alejandro Calderon Buitrago sieht nach einem Foulspiel die nächste gelbe Karte. VfB-Kapitän Patrick Roth wird wegen Meckerns ebenfalls verwarnt. Die Stimmung ist sehr hitzig, die Eichstätter - Spieler und Zuschauer - verhalten sich in der Phase des Spiels sehr unsportlich.

52. Der nächste Aufreger der Partie! Nachdem Martin Rauscher am Boden liegen bleibt, warten die Gäste darauf, dass die Eichstätter den Ball ins Aus spielen. Das tun sie aber nicht, sonder nutzen es aus, dass die Auer das Spielen eingestellt haben, der Angreifer verdribbelt sich aber vor dem Tor. Es kommt zu einer Rudelbildung, bei der ein Eichstätter zu Boden geht. Am Ende gibt es keinen der Beteiligten eine Karte.

46. Weiter geht's! Wolfgang Widl hat die zweiten 45 Minuten freigegeben. Aufgrund der langen Wege vom Kunstrasen zu den Kabinen startet die zweite Halbzeit mit knapp zehn Minuten Verspätung.

Halbzeit in Eichstätt!

Die ersten 20 Minuten verliefen mehr oder weniger ereignislos. Danach wurde es interessant. Zuerst konnten die Gäste aus dem Mangfalltal durch Stefan Sollinger in Führung gehen, direkt im Gegenzug traf Klinsman Alejandro Calderon Buitrago zum Ausgleich. Im Anschluss hatten die Gastgeber Glück, dass Lucas Schraufstetter nach einem Ellenbogenschlag gegen Franz-Xaver Pelz nicht die rote Karte sah. Vor dem Pausenpfiff wurde die Partie immer hitziger, mittlerweile wird es nach jeder Schiedsrichterentscheidung laut.

45.+1 Und dann ist Pause! Der Unparteiische pfeift den ersten Durchgang ab.

43. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen, die Stimmung wird von Minute zu Minute hitziger.

37. Der anschließende Freistoß wird ganz gefährlich! Der aufs lange Eck gezogene Ball wird immer länger und geht schließlich am langen Eck vorbei. Da noch ein Gästespieler dran war, gibt es Eckball. Die kann Calderon Buitrago nach im zweiten Versuch im Tor unterbringen, doch wieder wurde auf Abseits entschieden.

37. Die erste gelbe Karte der Partie sieht jetzt Aus Martin Rauscher nach einem Foulspiel.

35. Pelz ist nach kurzer Behandlung wieder zurück.

33. Glück für Eichstätt! In einem Zweikampf am Auer Strafraum wird Gästespieler Franz-Xaver Pelz von Lucas Schraufstetters Ellenbogen niedergestreckt. Es gibt eine Riesenaufregung und die Gäste fordern die rote Karte. Nach kurzer Absprache mit dem Assistenten bleibt es aber bei einer Ermahnung. 

31. Die Partie hat sich jetzt wieder ein wenig beruhigt. Seit den beiden Toren gab es keinen nennenswerten Torchancen mehr, die Eichstätter haben sind aber optisch überlegen.

22. Spielerwechsel beim ASV Au. Stefan Gegenfurtner ersetzt Marinus Müllauer, für den es nicht mehr weitergeht.

19. Tor für Eichstätt! Direkt im Gegenzug gelingt den Gastgebern der Ausgleich. Nach einer Flanke von links steht Klinsman Alejandro Calderon Buitrago sträflich frei im Strafraum, er nimmt den Ball noch einmal an und kann eiskalt vollstrecken.

17. Toooooooor für den ASV Au! Und jetzt ist es passiert! Nach einem Eckball von Franz-Xaver Pelz bringen die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Über Fatih Demirkiran gelangt der Ball noch einmal in die Mitte, wo Stefan Sollinger aus circa acht Metern links unten einnetzen kann. Max Dörfler hatte da keine Abwehrchance.

16. Direkt im Anschluss ein Schockmoment für die Gäste, auf einmal liegt der Ball im Tor, Patrick Roth hatte getroffen. Der Schiedsrichter entschied aber auf Abseits.

15. Riesenchance für Au! Nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Eichstätter steht Thomas Riesenberger auf einmal alleine vor Max Dörfler, der reagiert aber glänzend und kann parieren.

10. Müllauer ist zurück im Spiel.

6. Eichstätt hat die erste gute Chance im Spiel,nach einer Flanke von links steht kann ein Angreifer im letzten Moment von Marinus Müllauer am Abschluss gehindert werden. Danach wird Müllauer so unglücklich getroffen, dass er außerhalb des Feldes behandelt werden muss.

2. Mittlerweile ist auch der Fanbus der Auer angekommen, viele Fans unterstützen ihre Mannschaft heute im Kampf um den Klassenerhalt. Trotz allem kommt - wohl aufgrund der Spielstätte - kein wirkliches "Relegations-Feeling" auf.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Wolfgang Widl hat die Partie angepfiffen.

19.01 Uhr: Die Teams stehen bereit zum Einlaufen, gleich geht's los!

18.49 Uhr: Noch kurz zum Modus der diesjährigen Relegation: Am Samstag findet bereits das Rückspiel zwischen den beiden Teams statt. Das Team, das sich am Ende durchsetzt, kämpft in der zweiten Runde gegen den Sieger aus der Partie SC Fürstenfeldbruck - SG Schönau um einen Platz in der Bezirksliga.

18.47 Uhr: Die Gäste aus dem Mangfalltal haben heute besondere Aufwärmtrikots: Das schwarze "Never give up"-Shirt, das durch Mohammed Salah im Champions League Halbfinale berühmt wurde, trägt das ganze Team, inklusive der Trainer. Beim ASV Au glaubt man fest an den Klassenerhalt. 

18.45 Uhr: Herzlich Willkommen aus Eichstätt, wo der ASV Au heute den Kampf um den Klassenerhalt startet. Gespielt wird auf dem Kunstrasen neben dem Liqui-Moly-Stadion, in dem die Regionalligamannschaft des VfB vor wenigen Wochen die bayerische Amateurmeisterschaft feierte. Bis jetzt ist das Wetter perfekt zum Fußballspielen, es scheint die Sonne bei angenehmen 15 Grad Celsius. In einer knappen Viertelstunde geht's los, wir sind gespannt!

Der Vorbericht

Der ASV Au dürfte mit viel Rückenwind in das Hinspiel der ersten Relegationsrunde gehen. Erst am vergangenen Samstag schaffte man mit einem unglaublichen Kraftakt den Sprung von den direkten Abstiegsplätzen. Nach einem 0:2-Rückstand gegen Topteam SC Baldham-Vaterstetten gelang den Auern das Comeback und man konnte die Partie mit 4:3 für sich gestalten. Generell lief die Saison eher unzufriedenstellend, die untere Tabellenhälfte konnte man eigentlich nie verlassen. Trotz allem haben die Mangfalltaler es nun in der eigenen Hand, die Zeit in der Bezirksliga um ein weiteres Jahr zu verlängern, mit einem Sieg in Eichstätt wäre der Grundstein schon einmal gelegt.

Au startet mit Fanbus nach Eichstätt

Der VfB Eichstätt konnte vergangene Woche kein Selbstvertrauen tanken, im letzten Spiel setzte es noch eine 2:7-Niederlage gegen den FSV Pfaffenhofen. Während die erste Mannschaft in der Regionalliga kürzlich Bayerischer Amateurmeister wurde, fand man sich in der Reservemannschaft fast die Hälfte der Saison auf den Abstiegsrängen wieder. Seit der Winterpause belegte man den Relegationsplatz und konnte diesen nur für eine Woche kurz verlassen. Vier Punkte holten die Eichstätter am Ende mehr als der ASV Au.

Beim ASV Au geht man sicher zuversichtlich in das Duell, für das Auswärtsspiel startet ein Fanbus nach Eichstätt. Aufgrund der weiten Entfernung wurde die ursprüngliche Anstoßzeit um eine halbe Stunde nach hinten verlegt.

Beinschuss.de berichtet am Mittwoch ab 19 Uhr live von vor Ort!

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Relegation

Auch interessant

Kommentare