Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußball-Relegation im Überblick

Rosenheims Fußball trauert: Der Westerndorfer Abstieg zieht auch Bosna und Pang mit runter

Lieber trinken als über die Köpfe verschütten: Der TuS Engelsberg hat erstmals den Sprung in die Kreisliga geschafft.
+
Lieber trinken als über die Köpfe verschütten: Der TuS Engelsberg hat erstmals den Sprung in die Kreisliga geschafft.

Es war kein guter Tag für die Rosenheimer Fußballvereine: Mit dem Abstieg des SV Westerndorf aus der Bezirksliga hat es auch den SV Pang und den FC Bosna i Hercegovina erwischt. Diese hatten zuvor ihre Relegationspartien gegen Engelsberg und Bad Reichenhall verloren.

Rosenheim/Mühldorf – Als Simon Göbl in der Nachspielzeit Pangs Torwart überlief und auf 2:0 für den TuS Engelsberg stellte, brachen auf dem Sportplatz des FC Grünthal alle Dämme. Die mit vier Bussen angereisten Engelsberger stürmten das Unterreiter Spielfeld und feierten enthusiastisch den ersten Aufstieg in die Kreisliga. Nur fünf Jahre musste dagegen der TSV Bad Reichenhall auf die Rückkehr in die oberste Spielklasse auf Kreisebene warten.

Alle vier Kreisligisten sind gescheitert

Für den SV Pang und Bosna i Hercegovina Rosenheim bedeutet das den Abstieg in die Kreisklasse. Die finale Entscheidung darüber fiel in Berg am Starnberger See, wo der SV Westerndorf sich endgültig aus der Bezirksliga verabschiedete und damit einen freien Platz in der Kreisliga 2022/23 blockiert. Damit sind alle vier Teilnehmer aus der Kreisliga in der Relegation gescheitert.

In den Duellen der Kreisklassen-Elften mit den A-Klassen-Vizemeistern haben mit dem SV Riedering und der zweiten Mannschaft des SB Chiemgau Traunstein immerhin zwei Abstiegskandidaten den Klassenerhalt geschafft. Mehr als 7000 Zuschauer wollten die 13 Relegationsspiele im Kreis Inn/Salzach im ersten Nach-Corona-Jahr sehen, am meisten waren es mit 850 in Tacherting, wo der TSV Fridolfing mit einem 2:0 über den SV Oberbergkirchen die Rückkehr in die Kreisklasse schaffte.

Freilassing scheitert zum dritten Mal

Nun können sich die heimischen Fans ganz auf den Abstiegskampf in der Landesliga konzentrieren: Im Duell zwischen dem SB DJK Rosenheim und dem SB Chiemgau Traunstein kann nur einer den Klassenerhalt schaffen. In der Punkterunde hatten die Traunsteiner zweimal mit 5:1 und 1:0 die Oberhand behalten. Der ESV Freilassing ist zum dritten Mal nach 2018 und 2019 in der Relegation gescheitert. In der Relegation zur Bayernliga sind noch alle drei Vertreter aus der Gruppe Süd im Rennen – aus der Gruppe Nord sind drei von vier Mannschaften in der ersten Runde gescheitert.

Die Relegation im Überblick

Aufstieg zur Regionalliga: SC Eltersdorf – SpVgg Ansbach 2:1 (Hinspiel 0:2). SpVgg Greuther Fürth II – SV Donaustauf 4:0 (6:0). Greuther Fürth II bleibt in der Regionalliga, Ansbach steigt auf.

Aufstieg zur Bayernliga: Gruppe Mitte: VfB Hallbergmoos – Fortuna Regensburg 3:0 (Hinspiel 2:2), SV Seligenporten – TSV Neudrossenfeld 1:2 (0:1). Gruppe Süd: SV Pullach – FC Unterföhring 3:2 (1:4), TSV 1865 Dachau – 1.FC Sonthofen 3:0 (Hinspiel 1:2).

Zweite Runde: TSV Neudrossenfeld – VfB Hallbergmoos, SV Pullach – TSV 1865 Dachau, am Mittwoch und Samstag. Die Sieger spielen 2022/23 in der Landesliga.

Aufstieg zur Landesliga: Gruppe Süd-Ost: SB Chiemgau Traunstein – SpVgg 1906 Haidhausen 2:2 (Hinspiel 4:1), SB-DJK Rosenheim – ESV Freilassing 3:2 (3:3). Gruppe Mitte-Süd: TV Aiglsbach – FC Dingolfing 0:1 (0:1), ASV Dachau – TSV Aindling 5:0 (3:0). Gruppe Süd-West: SV Egg a.d. Günz – TV Erkheim 1:1 (1:2), 1.FC Garmisch-Partenkirchen – SV Bad Heilbrunn 0:1 (1:1).

Zweite Runde: SB Chiemgau Traunstein – SB DJK Rosenheim, FC Dingolfing – ASV Dachau, TV Erkheim – SV Bad Heilbrunn, am Mittwoch und Samstag. Die Sieger der 2. Runde spielen 2022/23 in der Landesliga.

Abstieg aus der Bezirksliga: MTV Berg – SV Westerndorf 3:0 (Hinspiel 1:1), SC Baldham-Vaterstetten – SVA Palzing 2:2 (Hinspiel 0:2). Berg und Palzing bleiben in der Bezirksliga, Westerndorf und Baldham steigen ab.

Aufstieg zur Bezirksliga: SG Schönau – SV Ostermünchen 2:2 (Hinspiel 0:1). Ostermünchen steigt in die Bezirksliga auf.

Aufstieg zur Kreisliga: SV Pang – TuS Engelsberg (in Grünthal) 0:2, FC Bosna i Hercegovina Rosenheim – TSV Bad Reichenhall (in Grassau) 0:3. Engelsberg und Bad Reichenhall steigen in die Kreisliga auf, Pang und BiH Rosenheim steigen in die Kreisklasse ab.

Aufstieg zur Kreisklasse: TSV Fridolfing – SV Oberbergkirchen (in Tacherting) 2:0, TSV Palling – SB Chiemgau Traunstein II (in Waging) 1:3, SG Chieming/Grabenstätt – SV/DJK Oberndorf (in Schnaitsee) 3:1, Türkspor Rosenheim – SV Schwindegg (in Eiselfing) 2:4 (2:2) nach Verlängerung. Fridolfing, Chieming/Grabenstätt und Schwindegg steigen in die Kreisklasse auf, SBC Traunstein II und Riedering bleiben in der Kreisklasse.

Kommentare