Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zweite Runde im Bayerischen Verbandspokal

Buchbach im Pokal in Bogen

Die Rot-Weißen aus Buchbach müssen in der zweiten Runde des Verbandspokals im niederbayerischen Bogen antreten.
+
Die Rot-Weißen aus Buchbach müssen in der zweiten Runde des Verbandspokals im niederbayerischen Bogen antreten.

Buchbach - Regionalligist TSV Buchbach tritt am Dienstag um 18:30 Uhr in der zweiten Runde des bayerischen Toto-Pokals beim niederbayerischen Bayernliga-Absteiger TSV Bogen an - und hofft dabei nach der Heimniederlage in der Liga gegen den VfR Garching wieder auf ein Erfolgserlebnis. Klar - denn in der nächsten Runde warten womöglich attraktive und finanziell lukrative Lose.

„Natürlich ist der Pokal eine zusätzliche Belastung für die Spieler, die sich frei nehmen müssen. Aber wir sehen das sportlich - und wollen uns mit dem Weiterkommen für den Aufwand belohnen!“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, der neben den Langzeitverletzten Maxi Bauer, Simon Motz und Florian Shalaj wohl weiterhin auf Stefan Denk (Probleme mit dem Bandapparat) verzichten muss.

Weiterkommen soll den Aufwand belohnen

Aleksandro Petrovic und Patrick Walleth fehlen aus beruflichen Gründen ebenfalls, weil beide wegen der Urlaubszeit nicht freinehmen können, ob Maximilian Drum frei bekommt, entscheidet sich kurzfristig. Angeschlagen sind Stephan Thee, Patrick Drofa und Markus Grübl, deren Einsatz fraglich ist. Insofern werden die Buchbacher wohl mit einem Mini-Kader nach Bogen reisen.

Service:

alle Spiele der 2. Runde

Die Gastgeber, die nach Relegation (u.a. gegen den SB Chiemgau Traunstein) in die Landesliga Mitte runter mussten, haben dort zunächst einen groben Fehlstart hingelegt - dürfen aber erst einmal aufatmen. Der TSV Bogen befindet sich nach Siegen gegen Bad Kötzting (2:0) und bei einem der Liga-Favoriten Donaustauf (2:1) im Aufwind. Es waren die beiden ersten dreifachen Punktgewinne der bisherigen Saison.

Bogen nach Murks-Start mit zwei Siegen

"Das Beste war das Ergebnis. Donaustauf war der klare Favorit. Aber wir haben uns einen Plan zurecht gelegt - und der ist aufgegangen. Aufgrund unseres Aufwandes und unserer Leistung war der Sieg unter dem Strich auch verdient.", sagt Bogens Spielertrainer Michael Steiger in Bezug auf die jüngste Begegnung der Straubinger Vorstädter.

Beide Teams, welche die Bogener schlagen konnten, sind allerdings selbst eher mittelmäßig in die Saison gestartet. Ganz im Gegensatz zu den Buchbachern. Trotzdem ist sich deren Trainer Bobenstetter sicher: „Das wird mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit. Ich hoffe, dass alle stabil aus dem Match herauskommen und wir dann eine Runde weiter sind.“

Bobenstetter erwartet "hartes Stück Arbeit" - Steiger sieht Fortschritte

Der Trainer des Bayernliga-Absteigers aus Niederbayern sieht durchaus Fortschritte im Spiel seiner Mannschaft: "Wir finden immer besser zusammen. Die Spieler kommen mit unserer Spielidee besser zurecht. Die Siege haben uns ein gutes Gefühl gegeben, dass es voran geht", gibt sich Steiger zuversichtlich.

Einen bitteren Rückschlag auf dem "Weg voran" mussten er und die Bogener dabei allerdings parallel auch hinnehmen - und zwar personeller Natur. Beim Sieg in Bad Kötzting musste Jurica Marcinkovic in der 82. Minute verletzt dsa Feld verlassen. Die bittere Diagnose: Kreuzbandriss. Nach Stürmer Lukas Käufl ist der Kroate schon die zweite wichtige Offensivkraft, welche Steiger länger fehlen wird. "Das wiegt natürlich schwer. Da wir ohnehin einen sehr dünn besetzten Kader haben. Aber wir müssen wohl oder übel irgendwie damit umgehen,", so der Coach.

Verletzungspech verleidet Bogen die Englische Woche

Weil auch einige weitere Spieler angeschlagen sind, kommt die Englische Woche für Bogen natürlich eigentlich zur Unzeit. So richtig freuen auf das Gastspiel des Drittplatzierten der Vierten Liga kann man sich also gar nicht. Obwohl man das Match gegen einen solch hochkarätigen Gegner natürlich annehmen will. In seiner Einschätzung ist Steiger ganz realistisch: "Die Buchbacher sind natürlich haushoher Favorit. Die haben eine hohe Qualität in ihrem Team. Für mich ist auch viel weniger das Ergebnis der Maßstab, sondern wie wir uns verkaufen, welche Leistung meine Mannschaft abruft. Aber wenn wir eine Chance bekommen sollten - dann wollen wir sie natürlich auch nutzen!"

_

Michael Buchholz / cs

Kommentare