PM: Regionalligist steht nach 6:0 in Runde zwei des Totopokals

Totopokal: Wacker macht halbes Dutzend beim FC Künzing voll

+
Lukas Aigner legte das 1:0 für den SV Wacker auf.

Künzing - Der SV Wacker Burghausen hat mit einem 6:0-Erfolg am Dienstagabend beim FC Künzing souverän die zweite Runde des bayerischen Totopokals erreicht. Der niederbayerische Bezirksligist versteckte sich dabei nicht, sondern versuchte mitzuspielen.

„Riesenkompliment an die Künzinger, die trotz des Ergebnisses tollen Fußball gezeigt haben, immer versucht haben von hinten sauber rauszuspielen und auch relativ hoch gestanden sind“, fand Burghausens Teammanager Karl-Heinz Fenk lobende Worte für den Gegner, der im Römerstadion mehrere Grillstationen aufgebaut hatte, um die 560 Zuschauer verköstigen zu können. Fenk: „Eine runde Sache, ein tollesFußballfest.“

Der Regionalligist drückte von Beginn auf die Tube und ging bereits in der 12. Minute in Front, als Sammy Ammari eine Flanke von Thomas Winklbauer aus sechs Metern einköpfte. Den zweiten Treffer markierte Kapitän Kevin Hingerl ebenfalls per Kopf, vorausgegangen war eine Freistoßflanke von Thorsten Nicklas auf den am langen Pfosten postierten Lukas Aigner, der Hingerl per Kopf in Position brachte. Kurz vor der Pause hatte dann Winklbauer mit einem Pfostenschuss Pech, aber schon drei Minuten nach Wiederbeginn brachte der eingewechselte Mathis Lange eine Nicklas-Flanke per Kopf ins Zentrum, wo Ammari aus kurzer Distanz einnicken konnte. 

Nur drei Minuten später durfte Wacker erneut jubeln, als die Künzinger eine Ecke von Eymen Brahim zu kurz abwehrten und Youngster Lukas Mazagg mit einem tollen Schuss aus 17 Metern erfolgreich war. In der 55. Minute hatte Winklbauer sein Visier erneut zu genau eingestellt und scheiterte wiederum am Pfosten, doch in 78. Minute verwerte Lange eine Winklbauer-Flanke aus kurzer Distanz zum 0:5. 

Wenig später hätte Christian Seidl den Ehrentreffer für die Hausherren erzielen können, scheiterte aber am stark reagierenden Ludwig Zech, auf der anderen Seite leistete sich FC-Keeper Simon Zitzlsperger im Aufbauspiel einen Fehler, Winklbauer spurtete dazwischen und setzte in der 88. Minute den Schlusspunkt.

SV Wacker Burghausen: Zech – Schulz (46. Wohlfahrt), Hingerl (52. Stingl), Mazagg, Nicklas – Aigner (46. Lange), Mankowski – Maier, Brahim – Ammari, Winklbauer. Trainer: Schellenberg

Tore: 0:1 Ammari (12.), 0:2 Hingerl (29.), 0:3 Ammari (48.), 0:4 Mazagg (51.), 0:5 Lange (78.), 0:6 Winklbauer (88.).

Schiedsrichter: Hartl (Hacklberg)

Zuschauer: 560.

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Toto-Pokal

Auch interessant

Kommentare