Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pokal-Krimi

Regionalligist 1860 Rosenheim behält im Elfmeterschießen gegen den SV Bruckmühl die Nerven

Christoph Wallner und der TSV 1860 Rosenheim treffen mit Bayreuth auf einen Titelanwärter.
+
Kapitän Christoph Wallner war nach seiner Verletzungspause wieder für 1860 Rosenheim am Start (Archivfoto).
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Der TSV 1860 Rosenheim ist nach einem spannenden Pokal-Krimi in die zweite Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals eingezogen. Der Fußball-Regionalligist setzte sich bei Landesliga-Aufsteiger SV Bruckmühl knapp im Elfmeterschießen durch.

Bruckmühl – Der TSV 1860 Rosenheim hat die zweite Runde im BFV-Toto-Pokal erreicht. Der Fußball-Regionalligist setzte sich beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Landesligisten SV Bruckmühl mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 3:3 geheißen.

Comeback von Christoph Wallner

Bei den Hausherren stand Manuel Küspert anstelle von Markus Stiglmeir zwischen den Pfosten, die Rosenheimer hatten Kapitän Christoph Wallner nach Verletzungspause wieder mit an Bord. Der Ex-Hachinger Thomas Steinherr, der zuletzt im Punktspiel gegen Heimstetten nach einer halben Stunde verletzt raus musste, stand zwar auf dem Spielberichtsbogen, wurde bei den Sechzigern allerdings nicht eingesetzt.

Bruckmühl gleicht drei Mal einen Rückstand aus

Die ersten Tore fielen früh: Laurin Demolli brachte Rosenheim in der vierten Minute in Führung, Michele Cosentino glich in der sechsten Minute aus. Es ging so weiter: Demolli brachte 1860 erneut in Front (21.), Chima Ihenacho egalisierte in der 35. Minute. Und auch nach der dritten Führung der Gäste durch Nico Schiedermeier (60.) hatte Bruckmühl mit dem 3:3 von Stefan Scherhag die passende Antwort. Das Elfmeterschießen musste das Weiterkommen entscheiden: Letztlich trafen drei Rosenheimer, der SVB brachte nur zwei Elfer im Tor unter – der Regionalligist ist weiter (ein ausführlicher Bericht folgt).

Kommentare