Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Erlbach - SV Wacker Burghausen 0:4

Abpfiff in Erlbach - Burghausen zieht ohne Mühe ins Achtelfinale ein!

+
Ohne Mühe zieht der SV Wacker Burghausen ins Achtelfinale des Toto-Pokals ein. Jetzt darf gefeiert werden.

Erlbach - Der SV Wacker Burghausen gewinnt das Pokalspiel beim SV Erlbach ohne Probleme mit 4:0. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Abpfiff in Erlbach!

Nach einer mühelosen 4:0-Halbzeitführung schalteten die Burghauser im zweiten Durchgang mehrere Gänge zurück und ließen den SV Erlbach ein wenig ins Spiel kommen. Mehr als ein Schuss über das Tor sprang für die Gastgeber aber nicht heraus. Der SV Wacker Burghausen darf sich über einen Scheck im Wert von 300€ freuen, sowie über den Einzug ins Achtelfinale.

Der SV Wacker Burghausen darf sich über einen Scheck im Wert von 300€ für das Erreichen der ersten Runde freuen.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

90. Und dann ist pünktlich Schluss! Der SV Wacker Burghausen zieht ins Toto-Pokal-Achtelfinale ein!

88. Beide Teams haben sich mit dem 0:4 abgefunden, das Spiel besteht jetzt nur noch aus einem müden Ballgeschiebe.

84. Nach einer Flanke in den Erlbacher Strafraum wird Wacker Kapitän Christoph Buchner von Harald Bonimeier unsanft umgestoßen. Der Unparteiische stand in der Situation extrem weit entfernt, entscheidet auf Weiterspielen. Über einen Strafstoß hätten sich die Gastgeber hier nicht beschweren dürfen.

81. Tobias Sandner bekommt noch einmal den Ball im Strafraum, steigt aber auf diesen und knickt unglücklich um. Nach einer kurzen Pause geht's für ihn aber weiter.

77. Die größte Chance für Erlbach! Tobias Sandner tankt sich in der Mitte durch und steht alleine vor Flückiger, dann versagen ihm aber die Nerven und er schießt den Ball knapp über das Tor.

75. Immer, wenn die Erlbacher den Ball verlieren, wird es gefährlich. Diesmal kommt Kevin Hingerl aus 20 Metern zum Abschluss. Das einzige, was er allerdings trifft, ist ein Bierglas eines Zuschauers hinter dem Tor.

73. Viel passiert hier wohl nicht mehr. Erlbach will, kann aber nicht - Wacker könnte zwar sicher noch, will aber nicht mehr und zieht sich weit in die eigene Hälfte zurück.

70. Und weiter geht's! Die letzten 20 Minuten sind angebrochen.

67. Der Schiedsrichter pfeift noch einmal zur Trinkpause ab.

64. Wacker Burghausen hat jetzt ein paar Gänge zurückgeschalten, lässt jetzt den Gastgeber auch ein wenig mitspielen. Für eine echte Torchance reicht es aber trotzdem nicht beim SV Erlbach.

62. Der SV Erlbach - in Person von Thomas Deißenböck - schießt zum ersten Mal aufs Tor. Franco Flückiger muss aber nicht eingreifen, der Ball geht weit über das Gästetor.

60. Der letzte Wechsel im Spiel. Für Simon Salzinger ist das Spiel beendet, Marc Abel kommt für ihn.

56. Auch die Gäste wechseln nochmal. Johannes Maier kommt für Franz Holzner.

54. Doppelwechsel beim SV Wacker Burghausen. Julien Richter und Lukas Aigner verlassen das Feld, sie werden durch Keanu Wohlfahrt und Florian Sprinzing ersetzt.

52. Erlbachs Kapitän Harald Bonimeier sieht nach einem Foul die erste gelbe Karte des Spiels.

51. Burghausen hat auch die erste große Chance der zweiten Hälfte. Christoph Schulz setzt sich im Strafraum prima durch, Jakob Leibel kann den Ball aber mit einem starken Reflex abwehren.

46. Beide Teams haben zur Halbzeit gewechselt. Beim SV Erlbach spielt nun Sebastian Hager für Nico Reitberger, bei Wacker Burghausen ist Sascha Marinkovic in der Kabine geblieben, für ihn spielt jetzt Lukas Pöllner.

46. Der SV Erlbach und der SV Wacker Burghausen bedanken sich heute bei 630 Zuschauern.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Erlbach!

Der Klassenunterschied ist heute deutlich spürbar. Erlbach ist bisher noch ohne Torschuss, findet auch in der Verteidigung keinen Zugriff. Die Burghauser können sich den Ball ohne Probleme hin und her schieben, Richter, Winklbauer, Duhnke und Subasic entscheiden mit ihren Toren das Spiel wohl schon nach 45 Minuten.

45. Danach ist erstmal Halbzeit, der Schiedsrichter pfeift direkt zur Pause.

45. Toooooooor für den SV Wacker Burghausen! Erlbach zeigt quasi keine Gegenwehr. Wie im Training können sich die Regionalligakicker den Ball hin und her schieben und Muhamed Subasic muss aus 15 Metern nur noch einschieben.

42. Toooooooor für den SV Wacker Burghausen! Das geht heute sehr einfach für die Gäste. Thomas Winklbauer wird auf halbrechts steil geschickt. Alleine vor Jakob Leibel hat er keine Probleme damit, den Ball im linken Eck unterzubringen. Das dürfte schon die Entscheidung gewesen sein.

37. Burghausen mit der nächsten Gelegenheit, doch der Volley von Sascha Marinkovic ist keine Gefahr für das Erlbacher Tor.

36. Lukas Aigner versucht es nach einem Ballgewinn im Mittelfeld aus der Distanz, der Ball geht aber weit rechts vorbei.

31. Tooooooooor für den SV Wacker Burghausen! Nach einem weiten Ball nach vorne ist Marius Duhnke zur Stelle und kann zur 2:0-Führung für die Gäste einschieben.

30. Erlbach kommt jetzt öfter in den gegnerischen Sechzehner, für einen Abschluss reicht es aber immernoch nicht.

24. Burghausen mit der nächsten guten Gelegenheit. Eine Flanke von links findet in der Mitte Thomas Winklbauer, der köpft aber rechts vorbei. Danach pfeift der Schiedsrichter zur Trinkpause.

22. Die Erlbacher können nach einer Ecke der Gäste kontern, Matthias Galler wird steil geschickt. Etwas zu steil jedoch, Franco Flückiger kann den Ball circa 30 Meter vor seinem Tor klären.

19. Schöne Kombination des SV Erlbach jetzt. Zum ersten Mal kommt die Mannschaft um Kapitän Harald Bonimeier in den Wacker-Strafraum, dort nimmt Nico Reitberger den Ball aber mit der Hand mit, es gibt Freistoß für die Gäste.

17. Das Gegentor hat die Gastgeber ein wenig aufgeweckt. Der SVE kommt jetzt auch das ein oder andere Mal über die Mittellinie, kommt aber noch nicht zum Abschluss.

14. Die nächste Möglichkeit für die Gäste. Lukas Aigner wird auf der linken Seite nicht angegriffen und spielt flach in den Strafraum. Dort steht Sascha Marinkovic frei, der schießt den Ball aber weit über das Tor.

9. Toooooooor für den SV Wacker Burghausen! Das ging schnell. Julien Richter kann von rechts 20 Meter vor dem Tor nach innen ziehen und wird nicht richtig angegriffen. Aus zentraler Position zieht er ab, unhaltbar für Leibel geht der Ball ins lange Eck.

7. Faire Geste der Gäste. Nach einen Zweikampf blieb ein Erlbacher Verteidiger liegen, doch der Schiedsrichter unterbrach das Spiel nicht. Kurz darauf pfeift er einen Freistoß für Wacker aufgrund eines Fouls, die Burghauser spielen den Ball aber einfach zu SVE-Keeper Jakob Leibel.

2. Burghausen beginnt gleich mit viel Tempo. Julien Richter lässt den ersten Schuss aufs Erlbacher Tor los, der geht aber rechts vorbei.

1. Spielminute: Los geht's! Der Schiedsrichter Thomas Berg hat die Partie angepfiffen.

17.57 Uhr: Beide Teams stehen bereit zum Einlaufen, gleich geht's los!

17.35 Uhr: Die Mannschaften wärmen sich auf, die Fans sind heiß auf das kommende Duell.

Die Fans sind heiß, gleich geht's los!

Mit folgender Elf will der SV Erlbach die Überraschung schaffen:

1 Jakob Leibel (T)

3 Alexander Fischer

4 Harald Bonimeier (C)

8 Thomas Deißenböck

9 Matthias Galler

13 Franz Holzner

16 Tobias Sandner

17 Simon Salzinger

18 Nico Reitberger

20 Tim Schwedes

21 Johannes Penkner

Die Gäste aus Burghausen spielen mit folgender Aufstellung:

26 Franco Flückiger (T)

4 Lukas Aigner

7 Thomas Winklbauer

8 Muhamed Subasic

9 Marius Duhnke

10 Sascha Marinkovic

19 Kevin Hingerl

25 Julien Richter

27 Thorsten Nicklas

31 Christoph Schulz

34 Christoph Buchner (C)

17.05 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Raiffeisen-Sportpark in Erlbach. Langsam füllt sich die Tribüne, es ist alles angerichtet für einen heißen Pokalkracher.

Der Vorbericht

Für die einen ist das Fußball-Highlight des Jahres, für die anderen ein Pflichtspiel, das jedoch gerne angenommen wird: Wenn der SV Wacker Burghausen am heutigen Dienstag um 18 Uhr beim SV Erlbach in der zweiten Runde des bayerischen Totopokals antritt, zählt für Wacker Coach Wolfgang Schellenberg nur der Aufstieg ins Achtelfinale: „Wir setzen alles daran, eine Runde weiter zu kommen und werden mit unserer besten Mannschaft antreten.“

Erlbach rechnet sich Chancen aus

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte der Regionalligisten beim zwei Klassen tiefer angesiedelten SV Erlbach wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. „Wir sind Regionalligist, Erlbach spielt Landesliga. Da muss es natürlich unser Anspruch sein, dass wir diese Aufgabe erfolgreich meistern. Die Ergebnisse vom DFB-Pokal am Wochenende sind für uns Warnung genug, wir wissen, dass das kein Selbstläufer ist.“ Die Gastgeber, die noch nie in einem Pflichtspiel gegen Burghausen angetreten sind, hoffen natürlich auf eine Pokalsensation: „Wir rechnen uns durchaus eine Chance aufs Weiterkommen aus, auch wenn Wacker haushoher Favorit ist. Aber es sind ‚nur‘ zwei Klassen Unterschied, da ist mit viel Einsatz, Leidenschaft und Glück schon was drin, wenn wir einen optimalen Spielverlauf erwischen“, so Erlbachs Teammanager Thorsten Eisenacker.

Erlbachs Vereinskassier Heinz Reischl rechnet vorsichtig mit 600 mit 800 Zuschauern. „Die Vorfreude auf unserer Seite ist natürlich groß, organisatorisch ist das kein Problem, Parkplätze sind genügend vorhanden. Wir sind bestens vorbereitet“, so Eisenacker, der weiß, dass sich viele der Erlbacher Fans vor allem auf das Wiedersehen mit Burghausens Co-Trainer Ronald Schmidt freuen, der ja einige Jahre lang das Erlbacher Trikot getragen hat: „Er ist bei uns immer noch so beliebt wie kaum ein anderer Ex-Spieler.“

Hofstetter und Omelanowsky fehlen

Bei den Gastgebern gibt es nur wenige Spieler im Kader, die nicht bei Wacker in der Jugend ausgebildet wurden. Kapitän Harald Bonimeier hat 66 Landesligaspiele und ein Drittligaspiel für Burghausen bestritten. Wolfgang Hahn, der immer noch leicht angeschlagen ist, aber heute spielfähig sein sollte, brachte es in der vergangenen Saison auf drei Teileinsätze in der Regionalliga-Mannschaft. „Wir haben 20 Spieler im Kader, da wird sich sicher eine gute erste Elf finden“, sagt Erlbachs Trainer Jens Kern, dereinst bei Wacker als Profi zwischen den Pfosten. Der SVE-Coach, der von einem schönen „Bonusspiel“ spricht, ist jedoch wegen Urlaubs und einiger Verletzungen seit Wochen immer zum Experimentieren gezwungen. Keeper Klaus Malec ist auch weiterhin studienbedingt im Ausland, daher wird wohl wieder Jakob Leibel im Tor stehen.

Bei den Gästen fehlen mit Sicherheit Daniel Hofstetter und Manuel Omelanowsky. „Omo“ muss aus beruflichen Gründen passen und Kapitän Hofstetter wird wohl wegen seiner anhaltenden Rückenschmerzen eine Reha machen müssen. Angeschlagen ist weiter Julien Richter, Valentin Micheli hat eine leichte Kniereizung. „Da müssen wir bei beiden abwarten“, so Schellenberg, dem das Spiel durchaus ins Konzept passt: „Wir haben am Freitag gespielt, sind dann am Samstag in Augsburg. Von daher wäre der Dienstag ohnehin der Tag mit der höchsten Trainingsbelastung gewesen. Das passt also ganz gut.“

Spielbeginn am Dienstag ist um 18 Uhr, wir berichten live von vor Ort.

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen (MB)/dg

Kommentare