Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eisbären holen zwei NHL-Stars

+
Danny Briere (r.) und Claude Giroux

Berlin - Zum DEL-Topspiel am kommenden Freitag gegen Köln wollen die Eisbären Berlin ihre beiden NHL-Kanadier Claude Giroux und Daniel Brière erstmals einsetzen.

Der Top-Transfer der Eisbären Berlin ist perfekt. Der deutsche Eishockey-Meister bestätigte am Sonntag die Verpflichtung der beiden Kanadier Claude Giroux und Daniel Brière von den Philadelphia Flyers für die Zeit der Aussperrung in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Die Eisbären hoffen, das kanadische Duo beim DEL-Kracher gegen die Kölner Haie am kommenden Freitag einsetzen zu können.

„Erst müssen die beiden hier eintreffen. Außerdem steht noch die Freigabe des kanadischen Verbandes aus“, sagte Eisbären-Pressesprecher Daniel Goldstein am Sonntag auf Anfrage. Manager Peter John Lee ist schon jetzt begeistert: „Nicht nur unsere Fans werden viel Freude an den beiden Jungs haben, auch der Rest der Liga wird Spaß daran haben, Giroux und Brière auf dem Eis zu sehen.“ Die beiden „absoluten Topstars“ würden den DEL-Rekordmeister „auf eine neue Stufe heben“.

Die Eisbären können die Verstärkung aus der stärksten Eishockey-Liga der Welt gut gebrauchen. Bislang lief es für den sechsmaligen deutschen Champion nicht rund. Trotz des spektakulären 6:5-Sieges in Nürnberg am Freitag hatten die Berliner bis zum Sonntags-Match gegen die Hamburg Freezers erst viermal gewonnen und bereits viermal verloren.

„Die DEL ist eine gute Liga, hier wird wesentlich härter gespielt als in der Schweiz oder in Tschechien“, hatte Giroux unter Bezug auf Angebote aus anderen Ländern bereits nach dem Bekanntwerden des Eisbären-Interesses gesagt. Der 24-Jährige kann auf insgesamt 335 Spiele und 99 Treffer in der NHL verweisen. Der Shooting-Star der vergangen Saison, als er mit 110 Punkten drittbester Scorer der Liga wurde, kassiert im Jahr 3,75 Millionen US-Dollar.

Der 34 Jahre alte Brière bestritt bisher 813 Punkt- und 108 Playoffspiele für Phoenix, Buffalo und aktuell für Philadelphia. 330 Tore erzielte der Mittelstürmer dabei, der bei den Flyers 6,5 Millionen US-Dollar pro Jahr verdient. Bei den Eisbären sollen die beiden Angreifer Verträge bis zum Saisonende erhalten. Das Engagement würde in dem Moment auslaufen, in dem die NHL ihre Aussperrungen beendet.

Vor den Eisbären hatten sich die Krefeld Pinguine mit der Verpflichtung des Nationalspielers Christian Ehrhoff sowie die Mannheimer Adler mit dem Transfer von Marcel Goc und Stanley-Cup-Sieger Dennis Seidenberg in der NHL bedient.

dpa

Die Geldrangliste des Sports: Sieben Basketballer unter den Top 12

Geldrangliste des Sports: Zwei Deutsche in den Top 100

Wer verdient am meisten? Wir zeigen die Geldrangliste des Sports 2012. Gezählt werden alle Gehälter, Prämien, Preisgelder und Sponsoreneinnahmen. © dpa
1. Tiger Woods (USA), Golf, 59 Millionen Euro © Getty
2. Roger Federer (Schweiz), Tennis, 54,0 Millionen Euro © AP
3. Kobe Bryant (USA), Basketball, 46,8 Millionen Euro © AP
4. LeBron James (USA), Basketball, 45,2 Millionen Euro © dpa
5. Drew Brees (USA), American Football, 38,5 Millionen Euro © picture alliance / AP Photo
6. Aaron Rodgers (USA), American Football, 37 Millionen Euro © AP
7. Phil Mickelson (USA), Golf, 36,8 Millionen Euro © Getty
8. David Beckham (England), Fußball, 35,7 Millionen Euro © dpa
9. Cristiano Ronaldo (Portugal), Fußball, 33,2 Millionen Euro © Getty
10. Lionel Messi (Argentinien), Fußball, 31,2 Millionen Euro. © Getty
11. Tom Brady (USA), American Football, 29 Millionen Euro © AP
12. Derrick Rose (USA), Basketball, 28,3 Millionen Euro © AP
13. Joe Flacco (USA), American Football, 27,7 Millionen Euro © picture alliance / AP Photo
14. Floyd Mayweather jr. (USA), Boxen, 25,7 Millionen Euro © Getty
14. Manny Pacquiao (Philippinen), Boxen, 52,0 Millionen Euro © dpa
16. Mahendra Singh Dhoni (Indien), Cricket, 23,8 Millionen Euro © AP
17. Kevin Durant (USA), Basketball, 23,3 Millionen Euro © AP
18. Alex Rodriguez (USA), Baseball, 19,7 Millionen Euro © AP
19. Peyton Manning (USA), American Football, 22,7 Millionen Euro © AP
19. Fernando Alonso (Spanien), Formel 1, 22,7 Millionen Euro © Getty
Außerdem erwähnenswert sind folgende Sport-Koryphäen: 22. Maria Scharapowa (Russland), Tennis, 22,0 Millionen Euro © dpa
26. Lewis Hamilton (Großbritannien), Formel 1, 20,8 Millionen Euro © Getty
28. Novak Djokovic (Serbien), Tennis, 20,3 Millionen Euro © picture alliance / dpa
30. Rafael Nadal (Spanien), Tennis, 19,9 Millionen Euro © dpa
40. Usain Bolt (Jamaika), Leichtathletik, Millionen Euro © AP
41. Wladimir Klitschko (Ukraine), Boxen, 18,1 Millionen Euro © dpa
51. Valentino Rossi (Italien), Motorrad, 16,7 Millionen Euro © Getty
58. Dirk Nowitzki (Würzburg), Basketball, 16,2 Millionen Euro © dpa
89. Sebastian Vettel (Heppenheim), Formel 1, 13,6 Millionen Euro © dpa

Kommentare