Kassel vs. Bremerhaven

DEL2-Spiel endet mit skandalöser Prügelorgie

  • schließen

Kassel - Was da am Sonntagabend in Kassel passierte, hatte mit Eishockey nicht mehr viel zu tun. Es gab eine rekordverdächtige Prügelorgie! Für die letzte Spielminute war dabei über eine halbe Stunde nötig!

Das Spiel war eigentlich längst entschieden, als in der Halle und bei einigen Akteuren des DEL2-Spiels zwischen den Kassel Huskies und den Fischtown Pinguins die Sicherungen durchbrannten. Die Gäste von der Nordsee führten bereits 5:2 (1:0, 0:2, 1:3), als ein offenbar frustrierter Huskies-Angreifer Bremerhavens Goalie Jerry Kuhn über den Haufen fuhr und gegen das Torgestänge checkte.

Das war der Auslöser zu einer "sehenswerten" Prügelei zwischen Carter Proft (Kassel) und Gabe Güntzel (Bremerhaven). In der restlichen Spielzeit war dann eigentlich kein Eishockey mehr möglich. Nach jedem Anspiel fielen - wie man es aus Nordamerika kennt - wieder Handschuhe und es flogen neuerlich die Fäuste. Das Resultat: acht Zehn-Minuten-Strafen, zwei Spielerdauerdisziplinarstrafen, zwei Matchstrafen und insgesamt 254 Strafminuten!

Zu allem Überfluss fiel in der letzten Minute auch noch das Licht in der Eissporthalle teilweise aus, so dass es sage und schreibe eine halbe Stunde dauerte, bis die letzte Spielminute über die Bühne gebracht werden konnte. Erst danach konnten sich die erhitzten Gemüter in der Kabine abkühlen! Übrigens: Am Spieltag nach der Länderspielpause müssen die Starbulls, die ihrerseits 4:1 gegen Weißwasser gewannen, nach Bremerhaven...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser