Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

4:3 - Starbulls machen's spannend

Rosenheim - Nicht für schwache Nerven war der 4:3-Sieg der Starbulls in der Eishockey-Oberliga beim Tabellenletzten Deggendorf Fire.

Am Freitag setzte es eine 1:3-Heimniederlage gegen den EC Peiting, so dass die drittplatzierten Gäste nun bereits elf Punkte Vorsprung auf Rosenheim haben. Entsprechend sauer waren die Fans, auch "Trainer raus"-Rufe waren im Kathrein-Stadion zu hören. Zeit also, in Deggendorf aufzutrumpfen!

Gute Chancen dazu hatten die Rosenheimer bereits im ersten Drittel, nur getroffen haben sie nicht. Ähnlich ging auch der zweite Spielabschnitt weiter, doch statt der Starbulls markierte Deggendorf aus dem Nichts den ersten Treffer durch Michael Fendt.(27:31). Erlösend das Tor von Stephan Gottwald (33:44) zum 1:1-Ausgleich, Dylan Stanley (38:08) bringt den SBR dann endlich in Front. Vor 349 Zuschauern in Deggendorf erhöht Stanley (41:36) zum 3:1. Doch die Mannschaft von Coach Steer macht es nochmal spannend: In Überzahl trifft Deggendorfs Stephan Hackl zum 3:2. Da Mitch Stephens (59:17) nochmal für die Starbulls nachlegt, ändert auch das dritte Tor der Hausherren nichts mehr am 4:3-Sieg.

Hier geht's zum Live-Ticker zum Nachlesen