9. Spieltag

Starker Goalie und zwei eiskalte Drittel im Derby

+
Ein Foto vom "Skandalspiel" im Februar 2014: Die Begegnung dauerte keine drei Minuten.
  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Derbysieg und auf Platz 2 geklettert: Die Starbulls gewannen am Freitagabend ein ausgeglichenes Spiel gegen den SC Riessersee mit 4:2!

SC Riessersee - Starbulls Rosenheim 2:4 (0:2, 2:0, 0:2)

Tore: 

0:1 (13.) Tim Kunes (Tyler McNeely, Maximilian Vollmayer - Powerplay)

0:2 (17.) Marcus Götz (Mario Trabucco, Simon Fischhaber)

1:2 (31.) Tim Regan (Kastner - Powerplay)

2:2 (33.) Florian Vollmer (Tim Regan, Morten Lie - Powerplay)

2:3 (54.) Mario Trabucco (Simon Fischhaber)

2:4 (60.) Mario Trabucco (Empty Net)  

So berichtete der Live-Ticker:

Fazit nach dem 3. Drittel:

Schlusssirene in Garmisch-Partenkirchen, die Starbulls Rosenheim gewinnen mit 4:2. Insgesamt ein ausgeglichenes Derby, bei dem die Gastgeber mit einer starken Anfangsphase und einem tollen Powerplay überzeugten. Die Starbulls im ersten Drittel eiskalt, im zweiten etwas ungeschickt, im letzten Drittel dann aber immer abgekochter und mit dem längeren Atem. Und vor allem: Mit einem ganz starken Torwart Timo Herden zwischen den Pfosten, der heute durchaus den Unterschied zwischen zwei ansonsten gleichwertigen Teams ausgemacht hat.

Fazit nach dem 2. Drittel:

Es steht 2:2! Die Starbulls haben eine 2-Tore-Führung wieder aus der Hand gegeben. Das Powerplay der Gastgeber ist einfach bärenstark, Torwart Timo Herden war zweimal chancenlos. Bitter, dass die Strafen, die zu den vom SCR genutzten Überzahlsituationen führten, völlig überflüssig (Frank) und unberechtigt (Trabucco) waren. Insgesamt konnten die Starbulls den 2. Spielabschnitt aber sogar ausgeglichener gestalten, als die ersten 20 Minuten, die zu weiten Teilen den Gastgebern gehörten.

Fazit nach dem 1. Drittel:

Die Starbulls führen mit 2:0. Riessersee zwar mit mehr Initiative in der Offensive und der Mehrzahl an Torchancen, aber Rosenheim mit einem fehlerfreien Torwart Timo Herden zwischen den Pfosten - und mit einigen Überzahlkombinationen, die richtig gut aussehen. Toll, dass Kunes bei seinem Führungstreffer nicht, wie schon so oft in dieser Spielzeit gesehen, lange fackelte, sondern einfach sofort und erfolgreich abzog. Das 2:0 "arbeiteten" die Starbulls dann mit vereinten Kräften in einer Garmischer Drangphase ins Riesserseer Tor, wobei den größten Vorbereitungsanteil daran eigentlich Sergio Somma mit seinem Solo und dem Rückpass hatte, der diese Mehrfach-Torchance erst eröffnete.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Vorbericht:

Am neunten Spieltag fahren die Starbulls zum SC Riessersee. Es wird im Olympia-Eissportzentrum in Garmisch-Partenkirchen gespielt. Vor dem Oberbayern-Derby warnte Rosenheims Trainer Franz Steer vor allem vor zwei Spielern im gegnerischen Team: Lubor Dibelka und Jaroslav Kracik. Es seien zwei Profis, die ein Spiel alleine entscheiden könnten.

Mit den bisherigen Saisonleistungen zeigt sich Steer insgesamt zufrieden, nur das Powerplay müsse sich stark verbessern.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser