Memminger Indians siegen erneut gegen die Rosenheimer

Bitter für die Starbulls: Niederlage in  den letzten Sekunden der Overtime

+
  • schließen

Memmingen/Rosenheim - Nach 60 Minuten regulärer Spielzeit stand es 1:1. In der Overtime entschieden die Indians in buchstäblich letzter Sekunde den Sieg für sich.

>>> Hier geht's zum Live-Ticker <<<

Drittel-Fazits:

Overtime-Fazit

Das war's! Ein perfekter Konter sichert den Indians den Zusatzpunkt und beschert den Starbulls die zweite Niederlage am Hühnerberg in dieser Saison! Lubor Pokovic fliegt in eine Hereingabe von Miettinen und erzielt das Tor im Flug - ein schönes Tor, wie man neidlos anerkennen muss! So gewinnt Memmingen letztendlich knapp mit 2:1 nach Overtime ein extrem umkämpftes Spiel.

3. Drittel

Im letzten Drittel hatten die Starbulls deutlich mehr Scheibenbesitz, konnten allerdings nicht wirklich gefährlich vor das Tor von Jochen Vollmer kommen. Auf der anderen Seite setzten die Indians immer wieder Nadelstiche in Form von gefährlichen Kontern, doch hier fehlte oft die Genauigkeit, weshalb auch das Tor von Lukas Steinhauer nicht ernsthaft in Gefahr war. Letztendlich war das dritte Drittel eher ereignisarm, weshalb die logische Schlussfolgerung nun die Overtime ist. Wer kann sich nun im Drei-gegen-Drei den Zusatzpunkt sichern?

2. Drittel

Das zweite Drittel hätte für die Starbulls nicht schlechter beginnen können. Bereits nach 56 Sekunden erzielten die Hausherren den verdienten 1:0 Führungstreffer. Milan Pfalzer konnte einen Abpraller flach an Steinhauer vorbei ins Netz schieben. Nach der Führung drückten die Indians sogar auf das zweite Tor, doch Steinhauer parierte einige Male bärenstark und hielt so seine Mannschaft in dieser Phase des Spiels in der Partie. In der 30. Spielminute konnten die Oberbayern dann aus dem Nichts den Ausgleichstreffer erzielen und so wieder einen Fuß in die Partie bringen. Ihre erste Überzahlsituation nutzten die Männer von Manuel Kofler direkt eiskalt aus und nach einem tollen Spielzug über Draxinger und Bilek muss Dusan Frosch im Slot nur noch den Schläger hinhalten. Die Reaktion der Allgäuer ließ nicht lange auf sich warten, sie zeigten sich wenig geschockt vom Ausgleich und spielten weiter munter nach vorne, allerdings ohne dabei anschreiben zu können. Kurz vor Drittelende kassierte Marc Stotz auf Seiten der Indians noch zwei Strafminuten wegen Beinstellens, weshalb die Rosenheimer mit noch gut eineinhalb Minuten Überzahl in das letzte Drittel starten werden. Können die Rosenheimer das Spiel drehen, oder entwickeln sich die Indians aus Memmingen zum Angstgegner der Starbulls und fügen ihnen die zweite Niederlage in dieser Saison am Hühnerberg zu?

1. Drittel

Die ersten 20 Minuten in der Memminger Eissporthalle brachten noch keine Tore ein, weshalb sich beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Kabinen verabschiedeten. Während die Starbulls wie die Feuerwehr loslegten und in den ersten Minuten das Spiel klar dominierten, brachte eine Strafzeit gegen die Rosenheimer die Gastgeber erst ins Spiel. In den ersten beiden Überzahlminuten der Partie rettete Torhüter Lukas Steinhauer dreimal großartig und bewahrte seine Mannschaft so vor dem Rückstand. Nach dem Ablauf der Strafzeit blieben die Allgäuer weiter präsent und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Rosenheimer Kasten auf. Die Starbulls hingegen konnten nicht mehr an ihr starkes Offensivspiel aus den ersten Minuten anknüpfen. Kurz vor Ende des ersten Drittels traf Beck außerdem noch den Pfosten, weshalb das 0:0 zur ersten Pause in diesem Moment etwas glücklich für die Gäste ist. Es bleibt abzuwarten, ob die Grün-Weißen nach der Pause wieder die Oberhand in der Partie zurück gewinnen können.

Vorbericht:

Es sind wieder nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Regensburg - das ist die gute Nachricht für die Starbulls. Allerdings ist auch der Vorsprung auf den Drittplatzierten Peiting etwas geschmolzen. Am Freitagabend konnten die Mannen von Kofler endlich mal wieder zuhause dreifach punkten. Gegen die Bulls aus Sonthofen hatte man keine Probleme. Bereits nach fünf Minuten führten die Starbulls mit 3:0. Obwohl im zweiten Drittel für kurze Zeit die Konzentration verloren ging, hatten die Rosenheimer Spiel und Gegner dauerhaft unter Kontrolle. 

Am Sonntagabend wartet mit den Memmingen Indians ein unangenehmer Gegner auf die Starbulls. Dennoch zählt für Draxinger und Co. nur ein Dreier. Aber die Rosenheimer sollten gewarnt sein. Das letzte Auswärtsspiel gegen die Indians Ende Oktober ging mit 1:4 aus Sicht der Starbulls verloren. Memmingen will sich zudem von der Auswärtspleite am Freitagabend in Peiting rehabilitieren und seinen Zuschauern gegen die Starbulls ein Spektakel bieten. Eröffnungsbully ist um 18 Uhr. Wie gewohnt berichten wir live von vor Ort. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT