Starbulls im Finale wieder auswärts

+
DEB-Generalsekretär Franz Reindl (Mitte) loste am Donnerstag das Finale im DEB-Pokal aus.

Rosenheim - Die Starbulls haben im heurigen DEB-Pokal-Wettbewerb überhaupt kein Losglück. Zum fünften Mal müssen die Grün-Weißen auswärts ran - auch im Finale.

Wie soeben aus der DEB-Zentrale in München durchsickerte, müssen die Rosenheimer Eishockeyspieler im Endspiel um den DEB-Pokal, für das sich die Steer-Truppe am Dienstag mit einem 2:1-Sieg in Schwenningen qualifizierte, Ende Februar auswärts in der EgeTrans-Arena bei den Bietigheim Steelers antreten. Das macht die Aufgabe, den Pokal nach 2011 ein zweites Mal an die Mangfall zu holen, ungleich schwerer, denn schließlich sind die Württemberger aktuell völlig zurecht souveräner Tabellenführer der Bundesliga.

Starbulls-Trainer Franz Steer nahm es in einer ersten Reaktion gar mit Galgenhumor: "Ich habe bezüglich der Auslosung nichts anderes erwartet. Für unseren Verein ist das nicht nur finanziell ein großer Nachteil, auch spielt meine Mannschaft heuer zuhause wesentlich besser als in fremder Halle!" Das Match findet übrigens jetzt am Mittwoch, 27. Februar, statt, weil der ursprünglich vorgesehene Termin (Mittwoch, 13. Februar) nicht möglich ist, da Bietigheim dann tags zuvor ein Liga-Nachholspiel in Landshut absolvieren muss.

Martin Weidner

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT