EC Peiting - Starbulls Rosenheim 4:3

Peiting stark im letzten Drittel - Starbulls ohne große Chance

  • schließen

Peiting/Rosenheim - Nachdem die Starbulls am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen Riessersee verloren haben, verpassten sie erneut den Sprung an die Spitze. Am Freitag müssen die Grün-Weißen nun gegen den jetzigen Spitzenreiter ran. 

Fazit des letzten Drittels

Das letzte Drittel war wieder ein Drittel zum Vergessen für die Starbulls. Der EC Peiting drehte durch Feuerecker und zwei Tore von Thomas Heger die Partie und so war der 4:3-Anschlusstreffer von Dusan Frosch nur noch Ergebniskosmetik seitens der Starbulls.

Der EC Peiting gewinnt damit auch sein siebtes Spiel in Folge, während die Negativserie der Starbulls mit nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Spielen weitergeht.

Am Sonntag wird es nicht zwingend einfacher für die Rosenheimer, wenn es schon direkt zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem ECP im heimischen Stadion kommt! Mit ordentlich Rückenwind und gestärktem Selbstvertrauen werden dann die Männer von Sebastian Buchwieser an die Mangfall reisen.

Fazit des zweiten Drittels

Keine Tore, aber viel Kampf bekamen die Fans im zweiten Drittel geboten. Der EC Peiting kam klar besser aus der Kabine und kontrollierte das Spiel im zweiten Abschnitt weitestgehend. Während die Starbulls im ersten Drittel noch im Verhältnis zu den vergangenen Auswärtsniederlagen in Lindau und Memmingen ein besseres Gesicht zeigten, lief das Spiel im zweiten Drittel weitestgehend an den Gästen vorbei und sie konnten sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

Auch in Unterzahl ließen die Hausherren keine Tormöglichkeiten zu und zeigten, dass sie mit einer Quote von 87,1 Prozent zu Recht das beste Penaltykilling der Liga stellen. Die Starbulls gehen mit einer glücklichen 2:1-Führung im Rücken in die zweite Drittelpause, nachdem zuvor Ty Morris unbedrängt das leer stehende Tor nicht treffen und Lukas Steinhauer einige gute Tormöglichkeiten vereiteln konnte.

Der Ausgleich liegt hier inzwischen stark in der Luft. Mit so einer Leistung wie im zweiten Drittel werden die Starbulls die Führung nicht über die Zeit bringen können. Da bedarf es im Schlussabschnitt nun nochmal einer deutlichen Steigerung.

Fazit des ersten Drittels

Die ersten 20 Minuten des Topspieles zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellendritten wurden den Erwartungen absolut gerecht. Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten fünf Minuten etwas abgetastet haben, ging es danach mächtig zur Sache.

In einem körperbetonten ersten Drittel mit einigen fairen Checks gelang es den Starbulls in der sechsten Spielminute durch Chase Witala in Führung zu gehen. Der Angreifer der Starbulls hatte nur zwei Minuten später sogar die Chance, direkt auf 2:0 zu stellen, doch er wurde im letzten Moment entscheidend gestört und konnte den Puck nicht mehr in Richtung Tor bringen.

In der elften Minute war es dann allerdings soweit und Florian Hechenrieder im Tor des EC Peiting musste zum zweiten Mal an diesem Abend hinter sich greifen, nachdem ihm Tobias Daxlberger keine Abwehrchance nach einem perfekt abgeschlossenen Konter ließ. Doch der ECP kam nur drei Minuten später wieder zurück in dieses Spiel und erzielte in Überzahl durch Marko Babic den Anschlusstreffer zum 1:2.

Vorbericht

Die Starbulls Rosenheim haben das Heimspiel am 27. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd gegen den SC Riessersee mit 1:2 nach Penaltyschießen verloren. Vor 3.275 Zuschauern im stimmungsvollem Rosenheimer emilo-Stadion erzielte Dusan Frosch in der 50. Spielminuten den einzigen Rosenheimer Treffer des Tages und sicherte seinen Farben damit zumindest einen Punkt. Wie schon in den letzten Spielen ließen die Starbulls zahlreiche gute Tormöglichkeiten ungenutzt und verpassten es damit erneut, die Tabellenführung zu übernehmen. Die hat nun der EC Peiting inne, gegen den die Starbulls am Freitag auswärts und schon zwei Tage später am Sonntag im eigenen Stadion antreten werden.

Am Freitagabend steigt das Spitzenspiel um 19.30 Uhr in Peiting, am Sonntag kommt es um 17 Uhr zum Rückspiel im emilo-Stadion. Die Starbulls Rosenheim rangieren aber lediglich einen Zähler dahinter und duellieren sich mit dem neuen Spitzenreiter aus Peiting am Wochenende nun gleich zweimal. Am Freitagabend steigt das Spitzenspiel um 19:30 Uhr in Peiting, am Sonntag kommt es um 17 Uhr zum Rückspiel im emilo-Stadion.

Tickets für dieses Topspiel am späten Sonntagnachmittag sind jederzeit zum Selbstausdruck im Ticketshop auf www.starbulls.de erhältlich, oder aber in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion am Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr und am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr und zwischen 17 und 19 Ihr. Die Tageskasse am Stadion öffnet am Sontag um 15 Uhr.

mh/Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ludwig Schirmer/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT