Collins und Carciola schießen Starbulls ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beim Aufwärmen waren die Starbulls und die rund 30 mitgereisten Anhänger noch guter Dinge.
  • schließen

Kassel - Erneut gab es für die Starbulls in Hessen nichts zu holen. Am Abend bezogen die Rosenheimer wieder eine klare Niederlage - die dritte gegen Kassel in dieser Saison!

1:7 und 2:7 lauteten die Ergebnisse aus Sicht der Rosenheimer Eishockeyspieler in den ersten beiden Saisonvergleichen gegen die Kassel Huskies. Und auch im dritten Match gegen den Aufsteiger gab es für die Mannschaft von Franz Steer nichts zu erben. Die Grün-Weißen unterlagen am Freitagabend vor 3.384 Besuchern mit 2:5 (1:4, 0:0, 1:1) in der Kasseler Eissporthalle und sind damit nach der sechsten Niederlage aus den letzten sieben Spielen in der DEL2-Tabelle auf den zehnten Platz zurückgefallen. Mann des Abends aus Sicht der Gastgeber war Mike Collins, der mit seinen drei Treffern und zwei Assists maßgeblichen Anteil am verdienten Heimsieg hatte! Auch der Ex-Heilbronner Adriano Carciola (ein Tor, vier Assists) war an allen Toren der Huskies beteiligt.

Die Rosenheimer, die wieder auf den zuletzt verletzten Sergio Somma und diesmal auch auf Förderlizenzspieler Max Meirandres zurückgreifen konnten, verschliefen das erste Drittel total. Beim 1:0 erreichte ein Querpass von Carciola den Amerikaner Collins, der Patrick Ehelechner im Starbulls-Tor keine Chance ließ (9.). Beim 2:0 war viel Platz auf dem Eis: Nach einer kleinen "Meinungsverschiedenheit" saßen vier Rosenheimer und zwei Kassler auf der Strafbank. Die doppelte Überzahl nützten die Nordhessen durch eine Direktabnahme von Alexander Heinrich (12.). Die Oberbayern konnten zwar nur 54 Sekunden später durch Somma verkürzen, doch den furios aufspielenden Gastgebern gelangen durch Collins (15./18.) noch vor der ersten Sirene zwei weitere Treffer.

Nach dem ersten Wechsel nahmen die Hessen den Fuß sichtlich vom Gas. Rosenheim kam besser ins Spiel und hatte in der 28. Minute Pech, dass Fabian Zicks Treffer wegen vermeintlichen Torverschiebens von Schiedsrichter Elvis Melia nicht anerkannt wurde. EC-Keeper Jeff Frazee rückte nun einige Male in den Mittelpunkt, doch der wichtige zweite Treffer wollte den Grün-Weißen zunächst nicht gelingen. Vielmehr mussten diese kurzzeitig auf ihren Kapitän verzichten. Stephan Gottwald musste nach einem Ellbogencheck von Marco Habermann, der zurecht mit einer Matchstrafe geahndet wurde, in die Kabine, kam aber zum letzten Drittel wieder zurück aufs Eis.

Da versuchte die Steer-Truppe noch einmal alles und durfte nach dem 17. Saisontreffer von Mario Trabucco zum zwischenzeitlichen 4:2 (44.) noch einmal hoffen. Die beiden Teams lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, doch die Huskies-Abwehr meisterte alle Bemühungen der Gäste - unter anderem ein Pfostenschuss von Tim Kunes (56.) - souverän. 67 Sekunden vor dem Ende fiel dann die endgültige Entscheidung, als Kassel über Carciola und Collins konterte und den Angriff mit einem Empty Net Goal zum 5:2-Endstand abschloss (59.).

Das Spiel in der Statistik:

EC Kassel Huskies - Starbulls Rosenheim 5:2 (4:1, 0:0, 1:1)

Tore: 1:0 (9.) Adriano Carciola (Mike Collins, Daniel Schmölz), 2:0 (12.) Alexander Heinrich (Adriano Carciola, Mike Collins - Überzahl-Tor 2), 2:1 (12.) Sergio Somma (Benjamin Zientek, Tyler McNeely), 3:1 (15.) Mike Collins (Daniel Schmölz, Adriano Carciola), 4:1 (18.) Mike Collins (Eric Stephan, Adriano Carciola), 4:2 (44.) Mario Trabucco (Andrej Strahkov, Sergio Somma), 5:2 (59.) Mike Collins (Adriano Carciola, Matt Tomassoni - ENG).

Schiedsrichter: Elvis Melia (Grefrath).

Strafen: Kassel 19 plus Matchstrafe für Marco Habermann - Rosenheim 42.

Zuschauer: 3.384.

redro24/str/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser