Schulaktion der Starbulls

Für einen Euro zum Heimspiel ins Eisstadion

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für die Eishockeyprofis geht es zurück in die Schule

Landkreis Rosenheim - Für einen Euro zu einem Spiel der DEL 2 ins Eisstadion – dieses sensationelle Angebot machen die Starbulls Rosenheim ab sofort regelmäßig hunderten von Schülerinnen und Schülern.

Der besondere Clou an der Aktion „Starbulls machen Schule“: Die Gutscheine für den Eintritt zum Schnäppchenpreis bei einem ausgewählten Heimspiel werden in den Schulen von den Rosenheimer Eishockeycracks höchstpersönlich an die jungen Frauen und Männer gebracht – Chance auf Autogramme und einen kurzen persönlichen Plausch inklusive. Die Premiere an der Johann-Rieder-Realschule in Rosenheim im Hinblick auf das Heimspiel am Sonntag gegen die Lausitzer Füchse war bereits ein voller Erfolg.

Johann-Rieder-Realschule als erste Station

Erste Station war die Johann-Rieder-Realschule

Nur wenige Gehminuten vom Kathreinstadion entfernt, war die Johann-Rieder-Realschule in Rosenheim ideal für den Start der Aktion „Starbulls machen Schule“, von der die Schüler am Mittwoch völlig überrascht wurden. Das „Hallo“ in den Klassen der 5. bis 8. Jahrgangsstufe war riesig, als Starbulls-Kapitän Andrej Strakhov mit seinen Teamkollegen Max Renner, Maximilian Vollmayer, Gustav Veisert und Christian Neuert am Vormittag die Klassenräume betrat. Mit der Verteilung von insgesamt 500 Eintrittsgutscheinen war es aber nicht getan. Die fünf Spieler wurden sofort mit Autogrammwünschen und viele sportlichen und privaten Fragen in Beschlag genommen und gaben natürlich ausführlich und geduldig Auskunft. Schulrektor Wolfgang Forstner, der als einziger im Vorfeld von der Aktion wusste, war begeistert.

Jeder Schüler der Johann-Rieder-Realschule, der einen Gutschein erhalten hat und diesen an der Tageskasse abgibt, erhält das Stehplatzticket für das Heimspiel der Starbulls Rosenheim gegen die Lausitzer Füchse am Sonntag nun für nur einen Euro. Spielbeginn im Kathreinstadion ist um 17 Uhr.

„Starbulls machen Schule“

Die Idee zur Aktion „Starbulls machen Schule“ hat Ihren Ursprung im großen Erfolg des Angebots „Meine erste Dauerkarte“ im Vorfeld der aktuellen Eishockeysaison. „Das Feedback zu diesem speziellen Dauerkartenangebot für Jugendliche hat uns gezeigt, wie sehr die Starbulls und der Eishockeysport gerade Schülerinnen und Schüler in Stadt und Landkreis Rosenheim begeistern“, erklärt Vorstandsmitglied Peter Dürr. „Und durch diese neue Schul-Aktion, zu der wir vor allem schülerfreundliche Sonntagsheimspiele auswählen, werden wir viele junge Mädchen und Jungs erreichen, die auf diese Weise das erste Mal überhaupt die Faszination der Sportart und die Stimmung im Stadion erleben können. Dass sie einige der harten Kerle auf dem Eis dann zuvor bereits persönlich kennengelernt haben, ist natürlich ein ganz besonderes Highlight“.

Ab sofort regelmäßig

Die Aktion „Starbulls machen Schule“ wird ab sofort regelmäßig zu ausgewählten Heimspielen in Klassen der 5. bis 8. Jahrgangsstufe durchgeführt. Es können sich alle Grundschulen, Realschulen und Gymnasien aus Rosenheim und dem Landkreis dafür über einen Lehrer oder die Schulleitung per E-Mail an starbullsmachenschule@starbulls.de bewerben. Darüber welche Schule tatsächlich in den Genuss des persönlichen Besuchs von Starbulls-Spielern und der Gutschein-Verteilung kommt, entscheidet das Los. Die nächste Aktion ist bereits zum Heimspiel am 15. November gegen die Heilbronner Falken geplant.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser