Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Starbulls kassieren deutliche Pleite in Ravensburg

Andrej Strakhov, Radek Krestan
+
Andrej Strahkov enteilte im letzten Heimspiel gegen Ravensburg seinem Kontrahenten Radek Krestan.

Ravensburg - Nach den dürftigen Ergebnissen vom letzten Wochenende wollten es die Starbulls am Abend besser machen. In Ravensburg verloren sie allerdings deutlich. *Zum Ticker*

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Starbulls in der 23. Minute durch Max Hofbauer zwischenzeitlich sogar in Führung. Doch danach fing sich die Truppe von Franz Steer innerhalb einer Viertelstunde fünf Gegentreffer - und geriet dadurch hoffnungslos ins Hintertreffen. Im letzten Drittel half auch ein kurzes Aufbäumen mit dem 2:5-Anschlusstreffer durch Kapitän Stephan Gottwald nichts mehr. In der 57. Minute war es Justin Kelly, der den 6:2-Endstand für die Towerstars besorgte.

Tore: 0:1 (23.) Max Hofbauer (Robin Weihager), 1:1 (23.) Radek Krestan (Stefan Chaput, Justin Kelly), 2:1 (29.) Christopher Oravec (Matt Kelly, Daniel Menge), 3:1 (32.) Radek Krestan (Justin Kelly – Überzahl-Tor), 4:1 (35.) Daniel Menge (Stefan Chaput, Justin Kelly), 5:1 (38.) Christopher Oravec (Simon Sezemsky), 5:2 (44.) Stephan Gottwald (Robin Weihager, Andrej Strakhov – Überzahl-Tor), 6:2 (57.) Justin Kelly (Stefan Chaput, Radek Krestan – Überzahl-Tor).

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Samstagvormittag bei uns!

Der Vorbericht:

Einfach wird die Aufgabe bei den Towerstars allerdings nicht: Zwar verlief der Start ins Jahr 2014 für die Blau-Weißen alles andere als optimal, doch nichts desto trotz hat Trainer Petri Kujala eine gute Mannschaft beisammen, die an guten Tagen jederzeit in der Lage ist, jeden Gegner in der DEL2 in Bedrängnis zu bringen. Und mit einem Sieg könnten die Starbulls einen Rivalen im Kampf um das Play Off-Heimrecht schon erheblich distanzieren.

Bei diesem Vorhaben in Oberschwaben muss Trainer Franz Steer allerdings auf die weiterhin verletzten Verteidiger Max Renner und Tobias Thalhammer verzichten. Der Übungsleiter zeigte sich aber zuversichtlich. „Meine Mannschaft hat in dieser Woche gut trainiert“, sagte Steer im Vorfeld der Partie, von der wir ab 20 Uhr im LIVE TICKER & -CHAT natürlich wieder ausführlich berichten.

redro24/mw

Kommentare