Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Playoff-Viertelfinale Eishockey Oberliga

Also doch nach Hannover: Starbulls wollen gegen Scorpions Revanche nehmen

+
  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Rosenheim - Nun herrscht Gewissheit. Die Starbulls Rosenheim treffen im Playoff-Viertelfinal der Eishockey Oberliga auf die Hannover Scorpions. Spiel eins ist am kommenden Freitag in Hannover.

Während die Starbulls und vier weitere Teams bereits am vergangenen Dienstag das Viertelfinale-Ticket lösen konnten, ging es für insgesamt sechs Teams am Freitag noch um alles. Am Ende konnten sich die jeweils mit 2:1-serienführenden Teams durchsetzen. Und somit komplettieren die Tilburg Trappers, die Hannover Scorpions und die Selber Wölfe die nächste Runde der Oberliga Playoffs. 

Damit ist nun auch endlich klar, gegen wen die Starbulls am kommenden Freitag ran müssen. Es kommt, wie unter anderem von Starbulls Coach Manuel Kofler prophezeit, zur Revanche gegen die Hannover Scorpions. Auch im vergangenen Jahr stand man den Hannover Scorpions im Viertelfinale gegenüber. Am Ende setzten sich die Niedersachsen in der Serie mit 3:1 durch

Heimvorteil liegt bei den Hannover Scorpions

Der Heimvorteil liegt in dieser Runde bei den Hannover Scorpions. Aufgrund der schlechteren Platzierung in der Meisterrunde müssen die Rosenheimer zuerst nach Hannover reisen. Auch ein mögliches Spiel fünf würde dann wieder in Niedersachsen stattfinden. 

Starbulls Coach Manuel Kofler zeigte sich in einer Videobotschaft an unsere Kollegen von den OVB-Heimatzeitungen voller Vorfreude. Er nahm den kommenden Gegner am Freitagabend beim Gastspiel in Weiden bereits genauer unter die Lupe. Am Ende gewannen die Scorpions dort mit 4:3 nach Overtime. 

Vorerst kein Derby gegen Landshut

Vor den entscheidenen Freitagsspielen gab es für die Starbulls in acht verschiedenen Konstellationen fünf potentielle Gegner für das Viertelfinale. Am Ende wurde es nun doch ein Team aus Hannover. Ebenso möglich, wenn auch etwas unwahrscheinlich, wäre ein Duell mit dem Nachbarn aus Landshut gewesen

Die weiteren Viertelfinalpartien der Oberliga Playoffs lauten wie folgt:

EC Peiting-Herne EV
Tilburg Trappers-Selber Wölfe
EV Landshut-Saale Bulls Halle
Hannover Scorpions-Starbulls Rosenheim

Kommentare