Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verein bestätigt Trennung *MIT VOTING*

Paukenschlag: Kofler nicht mehr Starbulls-Trainer

+
Manuel Kofler ist nicht mehr Trainer der Starbulls Rosenheim.
  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Rosenheim - Das ist ein echter Paukenschlag: Manuel Kofler ist ab sofort nicht mehr Trainer der Starbulls Rosenheim.

UPDATE, 14.05 Uhr - Das sagen Kofler und Vorstand

"Ich bedanke mich für die erhaltene Chance in Rosenheim, den nächsten Schritt meiner Trainerlaufbahn gehen zu können und für das entgegengebrachte Vertrauen seitens der Vorstandschaft. Es war für mich eine sehr lehrreiche Zeit und ich habe gerne für meinen Heimatverein gearbeitet. Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Spielern für das stets entgegengebrachte Vertrauen. Darüber hinaus tut es mir für die treuen Fans leid, dass die vom Verein gesteckten Ziele in den vergangenen zwei Saisonen nicht erreicht wurden", wird Manuel Kofler in der soeben von den Starbulls verschickten Pressemitteilung zitiert.

"Über die Dauer der zweijährigen Zusammenarbeit haben wir Trainer Kofler als außerordentlich akribischen und hochmotivierten Vollzeittrainer kennengelernt. Da Manuel Kofler für modernes Eishockey steht, sind wir uns sicher, dass wir in naher Zukunft von ihm noch einiges hören werden. Für die Neubesetzung der Cheftrainer-Stelle werden wir uns Zeit nehmen, um einen neuen Trainer zu finden, der unsere Philosophie in Rosenheim ebenfalls teilt", so das Statement der Vorstandschaft.

Über die Modalitäten der Beendigung der Zusammenarbeit mit Kofler gab es keine Informationen. Erst vor kurzem hatte sich die Starbulls-Vorstandschaft mit einer Art offenem Brief an die Öffentlichkeit gewandt und die abgelaufene Saison, die mit dem Viertelfinal-Playoff-Aus gegen die Hannover Scorpions vorzeitig endete, Revue passieren lassen. Bis auf weiteres wird Spieler Michael Baindl die Leitung des Sommertrainings übernehmen. Baindl hatte erst vor kurzem den Posten des Athletiktrainers übernommen.

Zudem hatte vor kurzem außerdem Nachwuchs-Cheftrainer Thomas Schädler seinen Abschied aus Rosenheim bekanntgegeben. Schädler wechselt nach über 15 Jahren an der Mangfall zum Deutschen Eishockey Bund (DEB) und wird dort Trainer der U16-Nationalmannschaft. Zudem übernimmt der Diplomcoach dort auch Aufgaben in der Vereinsbetreuung, bei der Betreuung der Landestrainer wie auch in der Trainerausbildung.

Die Erstmeldung:

Nach mehreren Gesprächen, in denen die vergangenen zwei Spielzeiten sportlich analysiert wurden, ist man gemeinsam mit Manuel Kofler zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit nicht weiter fortzusetzen. Dies teilten die Starbulls soeben mit.

*Nähere Informationen folgen in Kürze!*

Kommentare