„Zweitligisten stehen wie eine Mauer!“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Starbulls-Vorstand Karl Aicher ist zuversichtlich, dass die nächste Saison nicht ins Wasser fällt.
  • schließen

Rosenheim - Die Eishockey-Zweitligisten sind mehr denn je entschlossen, ihren Plan von einer DEL II umzusetzen. Das stellte jetzt Starbulls-Vorstand Karl Aicher heraus.

Zweite Bundesliga oder DEL II? Wird überhaupt nächstes Jahr Zweitliga-Eishockey gespielt? Wer spielt in der Liga? Das sind alles Fragen, die den Fans derzeit unter den Nägeln brennen – und auf die es derzeit noch keine endgültigen Antworten gibt.

Starbulls-Vorstand Karl Aicher zeigte sich gegenüber eishockey-24.de aber sehr zuversichtlich, dass die nächste Saison nicht ins Wasser fällt: „Die Zweitligisten stehen wie eine Mauer – wir sind eine Einheit – und wir sind überzeugt, dass wir in der zweiten Bundesliga spielen.“ Garmisch und Kaufbeuren zählt Aicher jedoch nicht zu dieser Einheit – doch das ist seit Monaten in Fachkreisen ohnehin klar.

Starbulls können derzeit keine Verträge abschließen

Lesen Sie dazu auch:

Pro DEL II: Fandemo in Frankfurt abgesagt

Auch die Gründe, warum sich die Zweitligisten endgültig vom DEB abspalten wollen (mangelnde Professionalisierung, keine kompetenten Funktionäre), sind schon oft diskutiert worden. Doch wie viele Zweitliga-Vereine haben auch die Starbulls derzeit ein größeres Problem: Sie können zurzeit keine endgültigen Spielerverträge abschließen. Aicher sagte, er bekomme von Trainer Franz Steer regelmäßige Anfragen, wann er denn wieder Spieler verpflichten könne. Nervosität, dass der Spielbetrieb kommende Saison komplett ausfallen könnte, ist in Rosenheim aber noch nicht zu Tage getreten. „Nein, die Spieler werden nicht nervös, denn im Gegensatz zum DEB haben wir immer unser Wort gehalten“, so Aicher gegenüber eishockey-24.de.

"DEL II ist sehr attraktiv!"

Aicher lobte außerdem noch einmal den Zusammenhalt der Liga und ist sich sicher, dass die DELII eine „sehr attraktive“ Liga sein könne. Zwar haben mit den Hannover Indians und den Hannover Scorpions zwei potentielle Kandidaten nur für die DEB-geführte Oberliga gemeldet, doch dafür stünden Frankfurt und Kassel in den DEL II-Startlöchern.

mw/redro24/eishockey-24.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser