"Wir wollen Frankfurt unbedingt schlagen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Ein schwere und wichtige Aufgabe erwartet die Starbulls am Abend. Gegen Frankfurt gab es bisher drei Pleiten, doch jetzt sollen Punkte im Kampf um die Playoffs her.

Es wird in der DEL2 für die Starbulls nicht einfacher im Kampf um die Playoff-Plätze. An den Spieltagen 45 und 46 empfangen sie zunächst am Freitag (19.30 Uhr) die Löwen Frankfurt im Rosenheimer Kathrein-Stadion, dann spielen sie am Sonntag (17 Uhr) auswärts bei den Bietigheim Steelers.

"Wollen Frankfurt unbedingt schlagen!"

Die Bilanz gegen Frankfurt liest sich alles andere als gut: Null Punkte und 2:14 Tore nach drei Spielen in dieser Saison! Starbulls-Trainer Franz Steer sagt ganz klar: „In den bisherigen Spielen haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert, aber wir wollen die auf alle Fälle schlagen!“ Kein Wunder, denn die Löwen stehen derzeit auf Tabellenplatz fünf, einen vor den Starbulls, aber mit fünf Punkten Vorsprung.

Dabei hängt Steer immer noch das Spiel am Dienstag in Crimmitschau mit der 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen nach. In seinen Augen wurden da zwei Punkte hergegeben: „Da hätten wir gewinnen müssen. Wir hatten im ersten Drittel die klareren Chancen, das zweite Drittel war ausgeglichen und im dritten haben wir richtig Druck gemacht. Auch in der Overtime hatten wir brutale Chancen."

Das soll gegen Frankfurt besser klappen, an der Zeit wäre es zumindest nach 1:5-, 0:4- und 1:4-Niederlagen. Steer hat sich diese Woche die wichtigen Ausschnitte der Spiele nochmals angesehen. „Wir wissen eigentlich, wie die spielen, wie sie in Überzahl agieren. Die spielen sehr geradlinig, spielen viel auf den Körper und machen Druck.“

Gottwald und Edfelder fehlen

Um das Frankfurter Spiel gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen, steht Steer fast der komplette Kader zur Verfügung. Manuel Edfelder ist beim Fünf-Nationen-Turnier in Schweden und Kapitän Stephan Gottwald leidet noch an den Folgen einer Gehirnerschütterung. „Er stand schon wieder auf dem Eis, musste das Training aber wegen der Kopfschmerzen wieder abbrechen“, sagt Steer.

Auf dem Weg der Besserung ist Torhüter Patrick Ehelechner. „Der wird wieder fit. Patrick braucht auch wieder mal ein Spiel und Timo Herden vielleicht mal eine Pause, der kriegt schon viele Schüsse aufs Tor.“ Aber wann Ehelechner wieder spielen könnte, ließ Steer noch offen.

Auch Stephen Schultz wird demnächst wohl eine Pause gegönnt. „Schultz hat in Crimmitschau wieder ganz ordentlich gespielt, da müssen wir jetzt schauen, wie er sich fühlt. Davon hängt es ab, ob ich Sergio Somma spielen lasse und Schultz mal eine Pause gönne, vielleicht mal auswärts", so Steer.

rosenheim24.de berichtet am Abend von der Partie wie immer per Live Ticker. Auch unsere Kollegen von Radio Charivari sind in Einblendungen live dabei!

Starbulls Rosenheim/redro24/mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser