9. Spieltag in der DEL2

Starbulls kommen in Dresden unter die Räder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Dresden - Der 9. Spieltag in der DEL2 war für die Starbulls Rosenheim leider kein Freudentag. Beim Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen, fing das Team sich eine herbe Klatsche ein.

Die Starbulls kassieren in Dresden eine derbe Abreibung und unterliegen letztlich auch in der Höhe verdient mit 2:8. Vor allem in der Abwehr offenbarten die Starbulls unübersehbare Schwächen und wurden für die bis dato schlechteste Saisonleistung hart bestraft.

Im letzten Drittel war es von Dresdner Seite nur noch ein besseres Schaulaufen, nachdem die Begegnung bereits nach 40 Minuten entschieden war!

Die Partie zum Nachlesen im Ticker.

Das Spiel in der Statistik:

Dresdner Eislöwen - Starbulls Rosenheim

1. Drittel:

Tore: David Rodman 1:0 (7. Minute), Dominik Grafenthin 2:0 (8. Minute), Stefan Loibl 2:1 (19. Minute)

2. Drittel:

Tore: Feodor Boiarchinov 3:1 (25. Minute), Harrison Reed 4:1 (32. Minute), Harrison Reed 5:1 (34. Minute), Grafenthin 6:1 (37. Minute), Feodor Boiarchinov 7:1 (39. Minute)

3. Drittel:

Tore: Wade MacLeod 7:2 (50. Minute), Baum 8:2 (53. Minute)

Vorbericht:,

Ein Null-Punkte-Wochenende haben die Starbulls Rosenheim dank des späten Überzahltores von Wade MacLeod im Heimspiel gegen Bad Nauheim (4:5 n.P.) gerade noch verhindern können. Weil aber im Rahmen des 7. und 8. Spieltags der DEL 2 nur ein Zähler auf der Habenseite verbucht werden konnte – das Auswärtsspiel bei Spitzenreiter Frankfurt ging 2:5 verloren –, sackte die Erfolgsquote der Rosenheimer Kufenflitzer wieder auf 50 Prozent ab. Ein Wert, der laut Trainer Franz Steer angesichts der Stärke und Ausgeglichenheit der Liga sowie der bisherigen verletzungsbedingten Ausfälle im Team der Grün-Weißen aber keinesfalls zu verachten sei.

„Und wir waren in den drei Auswärtsspielen in Dresden, Bietigheim und Frankfurt auch nicht so weit weg davon zu Punkten, wie es die klaren Endresultate vermuten lassen“, stellt Steer noch einmal klar. „Allerdings fehlt uns im bisherigen Saisonverlauf einfach die Konstanz, unser Spiel über drei Drittel durchzuziehen“. Eben diese fehlende Konstanz wurde auch im „Pinktober“-Heimspiel gegen die Roten Teufel Bad Nauheim deutlich: Nur im ersten Drittel und dann erst wieder in der Verlängerung konnten die Starbulls wirklich überzeugen – zu wenig für den vierten Sieg im vierten Heimspiel.

Die Suche nach Konstanz führt die Starbulls aber am Freitagabend zunächst nach Dresden, wo sie bereits vor knapp vier Wochen am 2. Spieltag zu Gast waren und mit 2:5 unterlagen. Und die zweite Auswärtsaufgabe in der Elbmetropole dürfte kaum leichter werden, denn die Dresdner Eislöwen haben sich mit 16 Punkten aus zwölf Spielen im oberen Tabellendrittel festgesetzt und konnten alle bisherigen Heimspiele gewinnen. Zweimal, gegen Kassel und Bad Nauheim, mussten sie dazu aber in die Overtime.

Wir berichten über das Auswärtsspiel in Dresden wie gewohnt in unserem Live-Ticker. Los geht´s um 19.30 Uhr.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V./bp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser