Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Zähler verbucht

+
Stürmer Mondo Hilger erzielte drei Tore in zwei Spielen.

Rosenheim - Die DNL-Eishockey-Mannschaft der Starbulls Rosenheim konnte in den beiden Heimspielen gegen die rheinischen Teams vier Zähler verbuchen.

Am Samstag gewannen sie gegen die Kölner Junghaie mit 5:2, am Sonntag unterlagen sie nach einem turbulenten Spielverlauf mit 6:7 nach Verlängerung. Erfolgreichster Torschütze war Mondo Hilger mit drei Treffern. Im Vergleich gegen Köln hatten die Starbulls zu Beginn der Partie zwei Überzahlsituationen, die sie trotz guter Chancen nicht nutzen konnten.

Mitte des ersten Drittels kamen auch die Gäste zu zwei Powerplays, die sie ebenfalls nicht zum Führungstreffer ummünzen konnten. So blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Remis. In der 23. Minute wurde ein Rosenheimer beim Torschuss irregulär gestoppt, einer der beiden Hauptschiedsrichter entschied auf Penalty, bei dem Tobias Kofler am Kölner Torhüter Marvin Cüpper scheiterte.

In der 29. Minute kamen die Hausherren zu einem weiteren Überzahlspiel, das sie diesmal erfolgreich beendeten. Nach genau 30 Minuten traf Kofler zum 1:0 und nur 52 Sekunden später – die Junghaie waren inzwischen wieder zu Fünft auf dem Eis – markierte Dominik Daxlberger das 2:0.

Lesen Sie morgen mehr im Oberbayerischen Volksblatt.