19. Spieltag am Samstag

Sandhausen auf Kurs - Heidenheim patzt gegen Nürnberg

+
Zweikampf um den Ball: Sandhausens Lucas Höler (r.) wehrt sich gegen Aues Sebastian Hertner.

Heidenheim/Sandhausen - Der SV Sandhausen pirscht sich mit einem Dreier gegen Aue näher an die Aufstiegsränge heran. Dagegen muss sich Heidenheim dem 1. FC Nürnberg geschlagen geben.

Der SV Sandhausen hat sich auf den fünften Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga vorgekämpft. Im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue gewann der SVS mit 2:0 (0:0). Es war das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Ein Eigentor von Christian Tiffert (50.) und Andrew Wooten (75.) besiegelten die erste Niederlage der Sachsen im neuen Jahr. Das Team des früheren SVS-Trainers Pawel Dotschew verharrt weiter auf dem vorletzten Platz, der auf direktem Weg zurück in die Drittklassigkeit führen würde.

Nürnberg baut Torserie aus

Der 1. FC Nürnberg bleibt derweil der Tor-Garant im Fußball-Unterhaus. Der Traditionsklub aus Franken traf auch im 40. Punktspiel in Folge und kam beim 1. FC Heidenheim zu einem wichtigen 3:2 (1:1).

Abdelhamid Sabiri (4.) brachte die Clubberer schon frühzeitig in Führung. Für die Gastgeber gelang Tim Kleindienst (41.) der Ausgleich. Patrick Kammerbauer (68.) und erneut Sabiri (79.) sicherten dem FCN vor 13.300 Zuschauern die drei Punkte. Das 2:3 von John Verhoek (90.+2) kam für die Hausherren zu spät.

Heidenheim nur noch einen Zähler vor dem FCN

Die Heidenheimer haben nur einen ihrer jüngsten fünf Auftritte gewonnen und damit wichtige Zähler im Aufstiegskampf verloren. Die Nürnberger rangieren jetzt nur noch einen Punkt hinter Heidenheim im Tabellenmittelfeld.

Der FCH brauchte eine lange Anlaufphase, um den Gegner in Gefahr zu bringen. Die Nürnberger machten lange Zeit zu wenig aus ihrer optischen Überlegenheit, Heidenheim kämpfte sich ins Spiel zurück. Am Ende wirkte Nürnberger entschlossener im Torabschluss.

4783 Zuschauer in Sandhausen erlebten einen ereignislosen ersten Durchgang, in dem lediglich Denis Linsmayer für die Hausherren einen Torschuss verbuchte. Glück hatte Sandhausen in der 35. Minute, als Schiedsrichter Christof Günsch (Marburg) den Gästen nach einem Foul von Tim Knipping im Strafraum an Pascal Köpke einen Elfmeter verwehrte.

sid

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT