DFB will Fokus auf 2024

Chancen für Allianz Arena auf EM-Finale schwinden

Allianz Arena
+
Offenbar will der DFB auf eine Bewerbung für das EM-Finale 2020 mit der Allianz Arena verzichten.

München - In seiner sportpolitischen Gratwanderung verlegt sich der Deutsche Fußball-Bund vermehrt auf eine Bewerbung für die EM 2024. Davon betroffen sein könnte die Allianz Arena.

In der heiklen EM-Doppelmission erwägt der Deutsche Fußball-Bund einen Verzicht auf das Finale 2020 in München und legt den Fokus auf das komplette Turnier 2024. „Es könnte sein, dass wir zurückziehen“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Freitag bei einer Veranstaltung der „Rheinischen Post“ bezüglich der Bewerbung für das Turnier in sechs Jahren. Im Wettstreit um das Final-Paket für 2020 konkurriert die bayerische Landeshauptstadt nach dem Verzicht der Türkei nur noch mit dem Londoner Wembleystadion.

Die erste paneuropäische EM wird in 13 europäischen Städten ausgetragen, die Entscheidung über die Spielorte trifft die UEFA am 19. September. Ein DFB-Rückzug könnte die deutschen Chancen auf die Ausrichtung der kompletten EM 2024 erhöhen, für die sich der Verband wie voraussichtlich die Türkei bewerben will.

Zuletzt hatte Niersbach noch erklärt, man rechne sich „exzellente Chancen für München 2020“ aus. Sollte jedoch der Rückzug für das Paket aus Endspiel und beiden Halbfinals folgen, bliebe zumindest noch die Chance auf eins der zwölf Vorrundenpakete mit drei Gruppenspielen und einer Partie in der K.o.-Runde. Dafür gibt es insgesamt 18 Bewerber.

Neben der Türkei fehlen aber eine Reihe großer Fußball-Nationen in der Kandidatenliste. Der nächste EM-Gastgeber Frankreich hatte ebenso verzichtet wie Portugal, die Schweiz, Österreich, Polen, Griechenland, Serbien und die Ukraine. Auch Fußball-Zwerge wie Armenien oder Kasachstan, die zunächst Interesse signalisiert hatten, sprangen wieder ab.

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Die Online-Ausgabe der „Times“ hat vor mehreren Jahren die 10 schönsten und besten Fußball-Stadien der Welt gewählt. Sehen Sie hier, welche Arenen es in die Top Ten geschafft haben © picture alliance / dpa
Platz 10: Das Craven Cottage in London ist die Heimat des FC Fulham. Es ist eine der letzten wirklich alten und traditionsreichen Kampfbahnen in England. Es liegt am Ufer der Themse. © AFP
Verein: Fulham FC; Kapazität: 25 678 Plätze © AFP
Platz 9: Camp Nou, die Heimat des FC Barcelona, wird auch die Kathedrale Kataloniens genannt. Es ist Europas größtes Fußball-Stadion und besticht durch eine einmalige Atmosphäre - wenn es denn voll ist. Das ist bei Barca aber normalerweise der Fall. Es soll demnächst weiter ausgebaut werden. © AFP
Verein: FC Barcelona; Kapazität: 98 787 Plätze. © picture alliance / dpa
Platz 8: Das Stadionul Dinamo, die Heimat von Dinamo Bukarest, führt die „Times“ auf Rang 8. Es ist ein Meisterstück der stalinistischen Zeit des Kalten Krieges. Kapazität: 15.300 Plätze. © Tico189/wikimedia
Platz 7: La Bombonera - dieser Name klingt schon nach Atmosphäre und Stimmung. Die Heimat der Boca Juniors Buenos Aires heißt offiziell Estadio Alberto Jacinto Armando und gilt als eines der Stadien mit der hitzigsten und emotionalsten Atmosphäre. © AFP
Verein: Boca Juniors Buenos Aires; Kapazität: 57.395 Plätze © AFP
Platz 6: Das Santiago Bernabeu in Madrid ist die Heimat von Superstar Cristiano Ronaldo und dessen Verein Real Madrid. Das königliche Stadion besticht vor allem durch seine Enge. © AFP
Verein: Real Madrid CF; Kapazität: 80 354 Plätze © AFP
Platz 5: Die Allianz Arena in München. Die Heimat des FC Bayern und 1860 München schafft es in die Top 5. Laut „Times“ wird hier gezeigt, wie man ein neues Stadion zu bauen hat. Neueste Technologie, hoher Komfort und dennoch stimmungsgewaltig. © AFP
Vereine: FC Bayern München, TSV 1860 München; Kapazität: 71 000 Plätze © AFP
Platz 4: Das Inönü-Stadion von Besiktas Istanbul schlägt die Konkurrenz von Galatasaray oder Fenerbahce alleine durch seine Umgebung. Einen wundervollen Ausblick zur asiatischen Seite Istanbuls kann man von den Rängen genießen - doch in dieser Atmosphäre achtet darauf niemand. Kapazität: 32 145 Plätze © Darwinek/wikimedia
Platz 3: Legendäre Gänsehaut-Atmosphäre bei „Youl‘ll never walk alone“. This is Anfield. Die Anfield Road ist die Heimat des FC Liverpool. © AFP
Verein: Liverpool FC; Kapazität: 45 362 Plätze © AFP
Platz 2: Das Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand bekommt die Silber-Medaille. Die Heimat von des AC Milan und Lokalrivale Inter Mailand ist das größte Stadion Italiens - und das wohl schönste. © AFP
Vereine: AC Mailand, Inter Mailand; Kapazität: 81 389 Plätze © AFP
Platz 1: Der Sieger kommt aus Deutschland und ist das größte und stimmungsgeladenste Stadion der Bundesliga. Der Signal Iduna Park von Dortmund wurde für den Fußball konstruiert, alleine die Südtribüne bietet Stehplätze für 25 000 Fans - die gelbe Wand. © AFP
Verein Borussia Dortmund; Kapazität: 80.552 Plätze © picture alliance / dpa

In der Diskussion um das Quartier Campo Bahia der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien erklärte Niersbach erneut, dass er keine Bedenken wegen einer rechtzeitigen Fertigstellung habe. „Wir haben ein Dach über dem Kopf, es hängen noch nicht alle Bilder in den Zimmern der Spieler, aber alles wird fertig“, sagte er.

Die Titelchancen des Teams von Bundestrainer Joachim Löw schätzte er hoch ein. „Wir werden wahrscheinlich Weltmeister“, sagte Niersbach, „leider haben ein paar andere Länder das auch vor.“ Zu den Anwärtern auf den Titel zählte er neben Brasilien, Italien und Spanien auch Chile und Kolumbien.

dpa

Kommentare