Das kostet den Fan ein Tor

Tooor!

München - www.geld-kompakt.de hat ausgerechnet, wieviel Tore in den 18 Bundesliga-Stadien in der Hinrunde gefallen sind und hat diesen Wert in Vergleich zu den günstigsten Dauerkartenpreisen gesetzt.

Das kostet ein Tor in der Bundesliga

Das kostet ein Tor in der Bundesliga

Tore der Heimmannschaft sind in Freiburg Seltenheit. In der Hinrunde trafen die Breisgauer vor heimischem Publikum nur fünf Mal ins gegnerische Tor. Das bedeutet, dass der Dauerkartenbesitzer dort 80 Euro pro SC-Treffer bezahlen musste.

Besonders preisgünstig sind hingegen Treffer in der VW-Arena. Bei den Toren kommen Fußballfans in VfL Wolfsburg am ehesten auf ihre Kosten. 41 Buden haben die Besucher in der VW-Arena in der Hinrunde gesehen. Das wird besonders die Dauerkartenbesitzer freuen. 198 Euro kostet die Dauerkarte für den günstigsten Sitzplatz, umgerechnet zahlen Fans für jedes Tor weniger als fünf Euro.

Treffer der Heimmannschaft sind für Dauerkartenbesitzer nur in Leverkusen günstiger: Knapp 9,50 Euro kostet ein Tor der Werkself. Preise - von denen Fußballfans im Breisgauer badenova-Stadion nur träumen können: Für einen Heimtreffer müssen die tief in die Tasche greifen: 80 Euro kosten Tore des SC Freiburg. Günstiger sind Gegentore. Die kosten nur rund 23,50 Euro.

Wer ins Stadion geht und grundsätzlich den Gastmannschaften die Treue hält, kommt am günstigsten in Wolfsburg weg. Pro Gegentor verlangt der  VfL Dauerkartenbesitzern knapp neun Euro ab. Teuer zu stehen kommen den Fußballfan Gast-Treffer in Hoffenheim. Die kosten dort rund 51 Euro.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT