Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic in Chicago

"Es ist ganz cool, wenn keiner weiß, wer du bist!" 

Schweinsteiger beim Baseball
+
Bastian Schweinsteiger bei einem Baseball-Spiel mit seiner Frau Ana Ivanovic

Chicago - Bastian Schweinsteiger fühlt sich mit seiner Frau Ana Ivanovic pudelwohl in den USA. Vor allem die neue Anonymität begeistert den Fußballer.

In Deutschland und Europa war "Schweini" immer im Fokus von Fans, Fotografen und den Medien. Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger (32) genießt seine neue Freiheit nach dem Umzug in die USA. "Es ist dann schon ganz cool, wenn du in ein Flugzeug steigst und der Passagier neben dir keine Ahnung hat, wer du eigentlich bist",sagte Schweinsteiger der "Süddeutschen Zeitung".


Der größte Vorteil gegenüber Europa sei deswegen die neue Anonymität. Er wird um weniger Autogramme gebeten und kann auch ohne Mütze und Sonnenbrille auf die Straße gehen. Dies konnte er zuvor nur auf dem Münchner Gärtnerplatz, wo er zu seinen Bayern-Zeiten wohnte. 

MLS - ein gewaltiger Unterschied 

Der frühere Nationalspieler war Ende März von Manchester United zu Chicago Fire in die amerikanische Liga MLS gewechselt und lebt nun mit seiner Frau Ana Ivanovic in der US-Metropole. "Die Eingewöhnung fällt uns leicht, es geht uns gut", sagte Schweinsteiger. 


Sechs Spiele hat der Mittelfeldmann inzwischen absolviert und dabei wird auch ein Unterschied zwischen der MLS und der europäischen Konkurrenz klar. "Wenn man das mit Bayern München oder der Nationalmannschaft vergleicht, dann ist der Unterschied schon gewaltig", so der "Fußballgott" - so nannten ihn einst die Bayern-Fans. 

Wie die Süddeutsche Zeitung schreibt, will sich Schweinsteiger jedoch so schnell wie möglich an die MLS zu gewöhnen: "Ich glaube, dass eine sportliche Entwicklung erkennbar ist, auch wenn wir nun ein paar Spiele nicht gewonnen haben. Ich wusste, worauf ich mich einlasse."

Lesen Sie auch:

jg

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare