Bietet Scheich eine Milliarde für Real Madrid?

+
Bekommt Cristiano Ronaldo von Real Madrid bald einen neuen "Chef"?

Madrid - Der Multimilliardär Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, Besitzer des englischen Fußball-Clubs Manchester City, will nach einem spanischen Zeitungsbericht Real Madrid kaufen.

Er wolle dem Real-Präsidenten Florentino Pérez eine Summe von einer Milliarde Euro für den spanischen Rekordmeister bieten, berichtete das Madrider Sportblatt “As“ am Sonntag.

Die Zeitung nannte dafür keine Quelle und gab gleichzeitig zu bedenken, dass ein Kauf von Real allein aus rechtlichen Gründen praktisch unmöglich sei. Die “Königlichen“ sind - im Gegensatz zu den meisten anderen spanischen Profi-Clubs - nicht als eine Aktiengesellschaft organisiert, sondern als ein Sportverein. Die Vereinsstatuten untersagen ausdrücklich einen Verkauf.

So wertvoll sind die WM-Teilnehmer

So wertvoll sind die 32 WM-Teilnehmer

Real könnte nur von dem Multimilliardär übernommen werden, wenn der Verein zuvor in eine Aktiengesellschaft umgewandelt würde. Einer möglichen Übernahme steht außerdem entgegen, dass die Europäische Fußball-Union (UEFA) es untersagt, dass zwei Clubs sich in der Hand desselben Eigentümers befinden. Der Scheich verfügt bereits bei Manchester City über alle Kapitalanteile des Clubs.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT