Bremen siegt bei Stadion-Einweihung in Frankfurt

+
Laute Rückkehr: Tim Borowski (2.v.l.) mit Naldo, Clemens Fritz und Per Mertesacker im Feuerwerkslärm.

Frankfurt/Main - Pokalsieger Werder Bremen hat am Donnerstag sein Testspiel beim Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt mit 2:1 (1:0) gewonnen.

Bei der Einweihung des umgebauten Volksbank Stadions war die Arena mit 10 480 Zuschauern - darunter Frankfurts OB Petra Roth und DFB-Präsident Theo Zwanziger - ausverkauft. Die Treffer bei strömendem Regen erzielten Hugo Almeida (44.) und Philipp Bargfrede (55.). Für die Frankfurter verkürzte Neuzugang Pa Saikou Kujabi (81.) mit einem Freistoß. Aufseiten der Bremer feierte der von Bayern München zurückgekehrte Tim Borowski eine Stunde lang ein ansehnliches Debüt ohne Anpassungsschwierigkeiten.

Nach einem Jahr im Exil in der Commerzbank-Arena spielt der FSV nun wieder zu Hause im Frankfurter Volksbank-Stadion.

Bremens Trainer Thomas Schaaf hatte seine bestmögliche Formation angekündigt und hielt im letzten ernsthaften Test vor dem ersten Pokal-Auftritt bei Union Berlin Wort. Der bei der SG Frankfurt-Höchst groß gewordene Marko Marin fehlte allerdings verletzungsbedingt. Die Norddeutschen übernahmen von Beginn an die Initiative und setzten die Frankfurter unter Druck, doch zunächst blieben sie nur mit Standards gefährlich. Dem FSV fehlte bei sechs Neuzugängen in der Startelf noch der Zusammenhalt. Doch der Zweitligist kämpfte verbissen und hatte durch Matthew Taylor , Kujabi und Junior Ross gute Möglichkeiten auf ein Remis.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT