Bundesliga: Die Samstagsspiele

Pleite für BVB - Augsburg besiegt Gladbach

+
Dortmunds Spieler Ilkay Gündogan mit hängendem Kopf auf dem Weg in die Halbzeit.

Dortmund - Borussia Dortmund wird nach der Pleite gegen Werder Bremen auf einem Abstiegsplatz überwintern. Der FC Augsburg besiegte Mönchengladbach: die Bundesliga-Samstagsspiele.

Borussia Dortmund muss in der Fußball-Bundesliga auf einem Abstiegsrang überwintern. Der ehemalige deutsche Meister und Champions-League-Finalist verlor am 17. Spieltag das Kellerduell bei SV Werder Bremen mit 1:2. Der BVB rutschte durch die zehnte Saisonniederlage (15 Punkte) auf den 17. Platz ab, Werder verließ das Tabellenende und kletterte auf Rang 16 (17).


In der Verfolger-Gruppe von Herbstmeister Bayern München (45) und dem VfL Wolfsburg (31), der am Samstagabend gegen Köln ran musste, verdrängte Bayer Leverkusen (28) Borussia Mönchengladbach (27) vom dritten Platz. Bayer holte gegen Eintracht Frankfurt zumindest einen Punkt durch ein 1:1, Gladbach verlor in Augsburg mit 1:2. Der FC Schalke 04 kam gegen den Hamburger SV ebenso nicht über ein 0:0 hinaus wie der enttäuschende VfB Stuttgart gegen den SC Paderborn.

Der zarte Hoffnungsschimmer der Dortmunder nach dem 2:2 zuletzt gegen den VfL Wolfsburg ist schon wieder dahin. Erschreckend unaufgeräumt und schwach präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gegen die Bremer. Der frühe Rückstand durch den Treffer von Davie Selke in der dritten Minute tat ein Übriges. Und das, nachdem die Dortmunder die vergangenen sechs Partien gegen Werder allesamt gewonnen hatten und die Hausherren zuletzt nur einen Punkt aus drei Spielen geholt hatte. In der 62. Minute besiegelte Fin Bartels die Pleite für die Gäste. Daran vermochte auch Mats Hummels' Anschlusstreffer (69.) nichts zu ändern.


Der ebenfalls vom Abstieg bedrohte Hamburger SV macht es zumindest ein bisschen besser. Ohne den verletzten Stürmer Pierre-Michel Lasogga und den gesperrten Rafael van der Vaart erkämpften sich die Hanseaten in Gelsenkirchen immerhin einen Punkt. Auch Schalkes Topstürmer Klaas-Jan Huntelaar konnte unmittelbar nach der Bekanntgabe seiner Vertragsverlängerung bis 2017 gegen die Hamburger kein Tor erzielen. Der HSV rehabilitierte sich nach der 0:1-Heimniederlage zuvor gegen den VfB Stuttgart etwas, Schalke verharrt in der Tabelle auf dem fünften Platz (27).

Neben den Schalkern ließen aus der Gruppe mit Champions-League-Ambitionen auch die Leverkusener Punkte liegen. In der 37. Minute geriet die Bayer-Mannschaft durch den Treffer von Eintracht Frankfurts Alexander Meier per Foulelfmeter ins Hintertreffen. Nachdem er schon unter der Woche beim spektakulären 4:4 gegen Hertha BSC zwei Treffer erzielt hatte, führt er die Bundesliga-Torschützenliste nun mit 13 Toren an. Erst in der 83. Minute gelang Bayer durch Nationalspieler Karim Bellarabi der Ausgleich.

Das war vor allem auch schlecht für die Gladbacher, die ihren dritten Tabellenplatz an Leverkusen abgeben mussten. Dabei lief es gegen zuvor zweimal nacheinander punktlose Augsburger vorerst nach Plan: In der dritten Minute erzielte Max Kruse per Foulelfmeter die Führung für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Kollege Markus Weinzierl durfte danach aber zweimal jubeln. Zuerst glich Markus Feulner (21.) aus, dann brachte ausgerechnet der ehemalige Gladbacher Raul Bobadilla (51.) die Gastgeber in Führung und wahrte damit den Heimnimbus im vierten Duell gegen die Borussen.

Gegen Aufsteiger Paderborn konnten sich die Stuttgarter nicht weiter von den hinteren Plätzen absetzen. Nach dem vielumjubelten 1:0 in Hamburg verpassten die Schwaben am Samstag beim ereignisarmen Torlos-Remis gegen das Überraschungsteam der Hinrunde den nächsten Schritt aus der Krise.

dpa

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Die Online-Ausgabe der „Times“ hat vor mehreren Jahren die 10 schönsten und besten Fußball-Stadien der Welt gewählt. Sehen Sie hier, welche Arenen es in die Top Ten geschafft haben © picture alliance / dpa
Platz 10: Das Craven Cottage in London ist die Heimat des FC Fulham. Es ist eine der letzten wirklich alten und traditionsreichen Kampfbahnen in England. Es liegt am Ufer der Themse. © AFP
Verein: Fulham FC; Kapazität: 25 678 Plätze © AFP
Platz 9: Camp Nou, die Heimat des FC Barcelona, wird auch die Kathedrale Kataloniens genannt. Es ist Europas größtes Fußball-Stadion und besticht durch eine einmalige Atmosphäre - wenn es denn voll ist. Das ist bei Barca aber normalerweise der Fall. Es soll demnächst weiter ausgebaut werden. © AFP
Verein: FC Barcelona; Kapazität: 98 787 Plätze. © picture alliance / dpa
Platz 8: Das Stadionul Dinamo, die Heimat von Dinamo Bukarest, führt die „Times“ auf Rang 8. Es ist ein Meisterstück der stalinistischen Zeit des Kalten Krieges. Kapazität: 15.300 Plätze. © Tico189/wikimedia
Platz 7: La Bombonera - dieser Name klingt schon nach Atmosphäre und Stimmung. Die Heimat der Boca Juniors Buenos Aires heißt offiziell Estadio Alberto Jacinto Armando und gilt als eines der Stadien mit der hitzigsten und emotionalsten Atmosphäre. © AFP
Verein: Boca Juniors Buenos Aires; Kapazität: 57.395 Plätze © AFP
Platz 6: Das Santiago Bernabeu in Madrid ist die Heimat von Superstar Cristiano Ronaldo und dessen Verein Real Madrid. Das königliche Stadion besticht vor allem durch seine Enge. © AFP
Verein: Real Madrid CF; Kapazität: 80 354 Plätze © AFP
Platz 5: Die Allianz Arena in München. Die Heimat des FC Bayern und 1860 München schafft es in die Top 5. Laut „Times“ wird hier gezeigt, wie man ein neues Stadion zu bauen hat. Neueste Technologie, hoher Komfort und dennoch stimmungsgewaltig. © AFP
Vereine: FC Bayern München, TSV 1860 München; Kapazität: 71 000 Plätze © AFP
Platz 4: Das Inönü-Stadion von Besiktas Istanbul schlägt die Konkurrenz von Galatasaray oder Fenerbahce alleine durch seine Umgebung. Einen wundervollen Ausblick zur asiatischen Seite Istanbuls kann man von den Rängen genießen - doch in dieser Atmosphäre achtet darauf niemand. Kapazität: 32 145 Plätze © Darwinek/wikimedia
Platz 3: Legendäre Gänsehaut-Atmosphäre bei „Youl‘ll never walk alone“. This is Anfield. Die Anfield Road ist die Heimat des FC Liverpool. © AFP
Verein: Liverpool FC; Kapazität: 45 362 Plätze © AFP
Platz 2: Das Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand bekommt die Silber-Medaille. Die Heimat von des AC Milan und Lokalrivale Inter Mailand ist das größte Stadion Italiens - und das wohl schönste. © AFP
Vereine: AC Mailand, Inter Mailand; Kapazität: 81 389 Plätze © AFP
Platz 1: Der Sieger kommt aus Deutschland und ist das größte und stimmungsgeladenste Stadion der Bundesliga. Der Signal Iduna Park von Dortmund wurde für den Fußball konstruiert, alleine die Südtribüne bietet Stehplätze für 25 000 Fans - die gelbe Wand. © AFP
Verein Borussia Dortmund; Kapazität: 80.552 Plätze © picture alliance / dpa

Kommentare