Auftakt des 9. Spieltags

Gladbacher Sieglosserie in Freiburg hält an

+
Duell am Freitagabend: Der SC Freiburg um Janik Haberer (r.) empfing Tobias Strobl und Borussia Mönchengladbach.

Freiburg ist für Borussia Mönchengladbach schon seit Jahren keine Reise wert. Das gilt auch für diese Saison. Die „Fohlen“ unterliegen im Breisgau nach einem Fehlstart.

Freiburg - Borussia Mönchengladbach kann nicht mehr beim SC Freiburg gewinnen. Über 16 Jahre nach dem bisher einzigen Bundesliga-Sieg im Schwarzwald-Stadion setzte sich auch am Freitagabend mit einer 1:3 (1:1)-Niederlage der Auswärtsfluch der zuletzt so starken Borussia im Breisgau fort. Bereits nach 59 Sekunden brachte Fußball-Nationalspieler Nils Petersen die Freiburger per Foulelfmeter in Front. Thorgan Hazard (20. Minute) gelang ebenfalls mit einem Strafstoß der Ausgleich. Luca Waldschmidt (57.) sorgte vor 24.000 Zuschauern nach einer schönen Kombination für die Führung zugunsten der Gastgeber. Lucas Höler (90.+3) stellte den Endstand her.

Trotz der ersten Niederlage nach zuvor vier Pflichtspielen ohne Punktverlust bleibt die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking zumindest vorerst Tabellenzweiter. Die Freiburger festigten ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle und haben bereits nach dem Auftakt des 9. Spieltags einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsränge der Fußball-Bundesliga.

Lesen Sie auch: Fünfjahreswertung: Deutschland führt vor Spanien, England und Co.

Ein völlig anderes Thema aus Freiburg: Mann glaubt, schöne Frau aufgerissen zu haben - was er dann merkt, lässt ihn austicken

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT