Bundesliga-Zusammenfassung

Irrer Kick auf Schalke - Paderborn schlägt 96

+
Alex Meier (l.) brachte die Eintracht früh in Führung.

München - Paderborn sorgt für den nächsten Paukenschlag, auf Schalke drehen die Knappen ein 0:2 in Unterzahl, der neue HSV-Trainer holt einen Punkt gegen die Bayern und der VfB verliert erneut - die Zusammenfassung:

Zum Einstand von Trainer Josef Zinnbauer hat Krisen-Club Hamburger SV dem FC Bayern München den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verwehrt. Nach dem überraschenden 0:0 beim bisherigen Letzten musste der Titelfavorit aus München dem punktgleichen SC Paderborn an der Spitze vorerst den Vortritt lassen. Der Neuling aus Ostwestfalen feierte mit dem 2:0 gegen Hannover 96 seinen ersten Heimsieg im Oberhaus und führt das Klassement vor dem Abendspiel von Borussia Dortmund beim FSV Mainz 05 vor 1899 Hoffenheim an, das mit 2:0 beim VfB Stuttgart gewann.


Nach zwei Platzverweisen gegen Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler an dessen 21. Geburtstag musste sich der FC Schalke 04 mit einem 2:2 gegen Eintracht Frankfurt begnügen. Der FC Augsburg feierte mit dem 4:2 gegen Werder Bremen seinen zweiten Sieg nacheinander.

Guardiola rotiert kräftig

Mit einer kämpferisch starken Vorstellung brachte der HSV die Bayern im ersten Spiel nach der Trennung von Coach Mirko Slomka an den Rand einer Niederlage und schöpfte mit dem Punktgewinn neue Hoffnung. Bayern-Coach Pep Guardiola hatte nach dem Champions-League-Erfolg gegen Manchester United rotiert und unter anderen Mittelfeldlenker Xabi Alonso und Torjäger Robert Lewandowski zunächst draußen gelassen. Auch mit den eingewechselten Stars gelang dem Münchner Starensemble nach der Pause der fest eingeplante Dreier nicht mehr.


Auch Schalke 04 konnte den Schwung aus der Champions League nicht in den Liga-Alltag mitnehmen und bleibt weiter ohne Sieg. Drei Tage nach dem 1:1 beim FC Chelsea reichte es für die Königsblauen nach Platzverweisen gegen Kevin-Prince Boateng (61./Gelb-Rot) und Julian Draxler (71./Rot) gegen Frankfurt immerhin noch zu einem Zähler. Der von Coach Thomas Schaaf erstmals in dieser Saison für die Startelf berücksichtigte Alexander Meier (15.) und Marco Russ (24.) trafen für die Gäste. Eric-Maxim Choupo-Moting (40./Handelfmeter) und Draxler (50.) für die Gelsenkirchener. Nach Gelb-Ror für Slobodan Medojevic (85.) beendete auch die Eintracht die Partie zu zehnt.

Paderborn setzt sich an die Spitze

Aufsteiger SC Paderborn sorgt im Fußball-Oberhaus weiter für Furore und hat sich erst einmal ganz oben in der Tabelle festgesetzt. Durch Treffer von Elias Kachunga (71.) und Moritz Stoppelkamp (90.+3) aus gut 80 Metern gewannen die Ostwestfalen im Verfolgerduell gegen Hannover mit 2:0. Damit hielten die Serie des Neulings, der seit dem 4. April kein Punktspiel mehr verloren hat. Für die 96er war es die erste Niederlage seit dem 6. April.

Auch im 100. Bundesliga-Spiel auf der Trainerbank des VfB Stuttgart blieb Armin Veh der erste Saisonsieg mit den Schwaben versagt. Im Derby gegen 1899 Hoffenheim kassierte der VfB schon die dritte Niederlage im vierten Spiel und fiel auf den letzten Platz zurück. Anthony Modeste (15.) und Tarik Elyounoussi (84.) trafen für das Team von Markus Gisdol.

Tobias Werner (77.) und Tim Matavz (90.+3) machten gegen Bremen den zweiten Saisonsieg für Augsburg perfekt. Dabei schien Werder nach dem Treffer von Franco di Santo (56./Foulelfmeter) zum 2:2 auf das vierte Remis zuzusteuern. U-19-Europameister Davie Selke hatte Werder mit seinem ersten Bundesliga-Tor in der 3. Minute in Führung gebracht. Danach drehten Daniel Baier (14.) und Paul Verhaegh (45.+3/Foulelfmeter) noch vor der Pause die Partie für den FCA.

Das sind die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015

Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Asymmetrische Schnitte, Retro-Style und Kragen - während manche Vereine ihren Look beibehalten, überraschen andere mit neuen Designs. Klicken Sie sich durch die neuen Bundesliga-Trikots 2014/2015! © Combo / picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Auf dieses Bild haben die Fans lange gewartet: Robert Lewandowski im Trikot des FC Bayern. Die Münchner haben sich bei der Wahl der Spielkleidung an einem Modell aus den 1990er Jahren orientiert. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Ungewohnter Anblick bei Borussia Dortmund: Neben Neuzugang Ciro Immobile überrascht auch die Optik der Trikots. Die Borussen spielen dieses Jahr mit asymmetrischen Streifen. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Bei den königsblauen Trikots des FC Schalke 04 hat sich dagegen nur wenig geändert. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Eine völlig neues Outfit? Keine Sorge: Nur das Ausweichtrikot von Bayer 04 Leverkusen ist weiß. Ansonsten bleibt die Werkself ihren traditionellen Farben rot und schwarz treu. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der Preis für das gewagteste Trikot geht diese Saison an den VfL Wolfsburg. Die Hemden überraschen mit auffälligen Diagonalstreifen und neuen Farbkombinationen beim Ausweichtrikot. © VFL Wolfsburg
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Borussia Mönchengladbach setzt derweil auf den Retro-Look: Das Design ist an ein Modell aus den 70er Jahren angelehnt. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Schlicht und schnörkellos präsentiert sich das rote Trikot des 1. FSV Mainz 05. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Tobias Werner fühlt sich im neuen Trikot des FC Augsburg sichtlich wohl. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Adam Szalai im neuen Jersey der TSG Hofenheim. Die TSG hat sich für ein neues Design mit diagonalem Farbverlauf entschieden. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Das Trikot von Hannover 96 ist ein schlichter Mix aus roten und dunkelroten Streifen. © picture alliance / dpa
Immernoch in Streifen, davon allerdings etwas weniger und dafür breiter: So präsentiert sich Hertha BSC (r.). © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Einzige Überraschung bei den ansonsten traditionell gehaltenen Trikots des SV Werder Bremen: der weiße Flügelkragen. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Gleiche Optik, neuer Ausstatter: Nike ist neuer Trikotsponsor der Eintracht Frankfurt. © Eintracht Frankfurt
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Auch das Jersey des SC Freiburg ist schlicht gehalten. Die Breisgauer kehren wieder zum einfarbigen Trikot zurück, nur in den Ärmeln wurde etwas weiß beigemischt. © SC Freiburg
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der VfB Stuttgart zeigt sich stilbewusst und präsentiert ein Jersey mit Flügelkragen und Knopfleiste. Neu: Das modifizierte Vereinslogo. © VfB Stuttgart
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Als letzte Mannschaft veröffentlichte der Hamburger SV seine Spielkleidung. Neu beim HSV ist der rot-blaue Längssteifen auf der Brust. © dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Dagegen stellte der 1. FC Köln seine neuen Trikots schon bei der Meisterfeier am Ende der letzten Saison vor. Auch bei den Geißböcken stehen diagonale Farbverläufe auf dem Programm. © picture alliance / dpa
Fußball Bundesliga Trikots 2014/15
Der zweite Aufsteiger SC Paderborn tritt in der ersten Liga in einem schwarzen Trikot mit feinen blauen Streifen an. © picture alliance / dpa

dpa

Kommentare