2. Bundesliga - Samstagsspiele

Union rettet Remis in der letzten Minute

+
Der Ingolstädter Almog Cohen (r) versucht den Schuß von Unions Baris Özbeck zu blocken.

Berlin - Union Berlin hat in letzter Minute ein Unentschieden gegen den FC Ingolstadt erreicht, Arminia Bielefeld besiegte Erzgebirge Aue: Die Samstagsspiele in der 2. Bundesliga.

Der 1. FC Union Berlin hat im Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga zwar an Boden verloren, aber in letzter Minute immerhin noch einen Punkt gerettet. Beim 1:1 (0:1) gegen den FC Ingolstadt traf Union-Kapitän Torsten Mattuschka in der Nachspielzeit per Foulelfmeter zum Ausgleich. Den Führungstreffer für die Gäste aus Bayern hatte Pascal Groß bereits nach 33 Sekunden erzielt.

Die Ingolstädter verloren Verteidiger Marvin Matip, der sich bei einem Sturz in der Anfangsphase das Schlüsselbein brach und operiert werden muss. Die Berliner verpassten es durch das Remis, direkten Kontakt zu den Aufstiegsrängen zu halten. Mit nun 37 Zählern liegt Union vorerst zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Die 18 412 Zuschauer im Stadion „An der Alten Försterei“ waren kaum auf ihren Plätzen angelangt, als sich Verteidiger Mario Eggimann einen fatalen Fehler im Spielaufbau erlaubte: Groß ließ sich die Chance zum 0:1 nicht entgehen. Dem frühen Rückstand lief die Heimmannschaft lange vergeblich hinterher, ehe Mattuschka nach Foul von Danilo Soares am eingewechselten Sören Brandy doch noch traf.

Erster Sieg für Meier

Trainer Norbert Meier hat Arminia Bielefeld in der 2. Fußball-Bundesliga zurück in die Erfolgsspur geführt. Am Samstag beendeten die Ostwestfalen mit dem 1:0 (1:0) gegen Erzgebirge Aue ihre Durststrecke von fünf Partien in Serie ohne Sieg und konnten vorerst die direkten Abstiegsplätze verlassen. Im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Meier traf Fabian Klos (43. Minute) vor 13 079 Zuschauern in Bielefeld für die Hausherren.

Die Arminia setzte Aue frühzeitig unter Druck und erarbeitete sich bereits in der ersten Viertelstunde mehrere Torchancen, die Klos jedoch allesamt nicht nutzen konnte (10./12./14). Kurz vor der Pause machte es der Angreifer besser und verwertete einen Freistoß durch Marc Lorenz mit dem Kopf zum 1:0.

Im zweiten Abschnitt kontrollierte Bielefeld das Match über weite Strecken, verpasste jedoch eine Vorentscheidung. Aue erhöhte erst in der Schlussphase das Tempo, blieb aber völlig ungefährlich und kassierte einen Dämpfer im Abstiegskampf.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser