Champions League

Königsklassen-Kracher für Bundesliga-Clubs

+
Die Gruppen der Champions League wurden in Monaco ausgelost. Foto: Daniel Cole/AP

Diese Lose haben es in sich. Borussia Dortmund muss in der Champions League gleich gegen Barcelona und Inter Mailand ran. Leverkusen trifft unter anderem auf Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo. Die Bayern erwischten es dagegen deutlich leichter.

Monaco (dpa) - Wieder ein englischer Kontrahent für den FC Bayern, der FC Barcelona und Inter Mailand als Top-Gegner für Borussia Dortmund und richtige Kracher auch für Bayer Leverkusen. Die Bundesliga-Clubs haben für die Gruppenphase der Fußball-Königsklasse attraktive und schwere Lose erwischt.

Die Münchner bekommen es in der Gruppe B mit Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur, dem griechischen Meister Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad um den ehemaligen Nationalspieler Marko Marin zu tun. Die Bayern dürften in dieser Konstellation klarer Favorit auf den Einzug in die K.o.-Runde sein.

Borussia Dortmund erwischte es hingegen richtig hart. Der BVB muss sich in Gruppe F gleich mit Lionel Messis FC Barcelona sowie Inter Mailand und Slavia Prag messen. Bayer Leverkusen steht in der Gruppe D ebenfalls vor hohen Hürden. Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo und Sami Khedira, Atlético Madrid und Lok Moskau mit dem früheren Weltmeister Benedikt Höwedes sind die Kontrahenten für das Team von Trainer Peter Bosz.

RB Leipzig spielt in der wohl ausgeglichensten Gruppe G mit Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon und Olympique Lyon.

"Wir wollen mehr erreichen als letztes Jahr, das ist die Aufgabe", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. Die Bundesliga-Clubs wollen alle Wiedergutmachung für die kollektiv miserable Königsklassen-Bilanz in der Vorsaison. Die Münchner waren gegen Liverpool wie Dortmund gegen Tottenham und Schalke gegen Manchester City bereits im Achtelfinale ausgeschieden. 1899 Hoffenheim hatte nicht einmal die Gruppenphase überstanden.

Die ersten Partien der neuen Champions-League-Saison finden am 17. und 18. September statt. Letzter Gruppenspieltag ist am 10. und 11. Dezember. Wie üblich ziehen die acht Gruppensieger und acht Gruppenzweiten ins Achtelfinale ein. Dieses wird noch vor Weihnachten am 16. Dezember ausgelost.

Die Gruppendritten spielen in der ersten K.o.-Runde der Europa League weiter. Für die Gruppenvierten ist die Europacup-Saison beendet. Der nächste Champions-League-Sieger wird am 30. Mai 2020 in Istanbul gekürt.

Die Champions-League-Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Paris St. Germain, Real Madrid, FC Brügge KV, Galatasaray Istanbul

Gruppe B: FC Bayern München, Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus, Roter Stern Belgrad

Gruppe C: Manchester City, Schachtjor Donezk, Dinamo Zagreb, Atalanta Bergamo

Gruppe D: Juventus Turin, Atletico Madrid, Bayer Leverkusen, Lokomotive Moskau

Gruppe E: FC Liverpool, SSC Neapel, Red Bull Salzburg, KRC Genk

Gruppe F: FC Barcelona, Borussia Dortmund, Inter Mailand, Slavia Prag

Gruppe G: FC Zenit St. Petersburg, Benfica Lissabon, Olympique Lyon, RB Leipzig

Gruppe H: FC Chelsea, Ajax Amsterdam, FC Valencia, OSC Lille

UEFA-Informationen zur Champions League

Informationen zur Champions-League-Auslosung

UEFA-Informationen zur Europa League

Informationen zur Europa-League-Auslosung

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT