Serie A

Seedorf neuer Milan-Coach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Clarence Seedorf noch als aktiver Spieler des AC Mailand

Mailand - Der Niederländer Clarence Seedorf wird endgültig neuer Trainer des italienischen Fußball-Traditionsklubs AC Mailand.

„Mister Champions League“ soll's richten und läutet eine neue Ära beim AC Mailand ein: Der ehemalige niederländische Fußball-Nationalspieler Clarence Seedorf landete am Mittwochabend auf dem Mailänder Flughafen Linate und lässt schon jetzt die Milan-Tifosi träumen. Die Fans hegen große Hoffnungen, dass die Lombarden unter dem Trainer-Novizen wieder an ruhmreiche Zeiten anknüpfen können.

Der 37-Jährige, der als einziger Spieler mit drei verschiedenen Klubs (Ajax Amsterdam/1995, Real Madrid/1998 und Milan/2003 und 2007) viermal die Königsklasse gewann, feiert am kommenden Sonntag gegen Hellas Verona seine Premiere auf der Milan-Trainerbank. Zehn Jahre lang war er als Spieler einer der Erfolgsgaranten bei den Rossoneri, die zurzeit enttäuschender Tabellenelfter in der Serie A sind.

Doch Seedorfs Unerfahrenheit als Trainer sorgt auch für Bedenken und kritische Stimmen. Extra für seinen Lieblings-Klub beendete der Mittelfeldstar seine aktive Laufbahn beim brasilianischen Renommierklub Botafogo.

„Man kann (Milans Eigentümer Silvio, d.Red.) Berlusconi nicht Nein sagen. Er hat mich angerufen, und ich habe die Gelegenheit sofort beim Schopf gepackt, denn Milan zu trainieren, ist ein Traum“, begründete der langjährige niederländische Nationalspieler seinen Entschluss, in die Serie A zurückzukehren.

„Ich bin glücklich und motiviert. Ich habe so viel Zeit bei diesem Klub verbracht und es ist normal, dass ich zu Milan eine besondere Beziehung habe“, ergänzte das Oranje-Ass. Seit Sommer 2012 hatte er für Botafogo gespielt - als Milan rief, brach Seedorf sofort die Zelte im Land des Rekord-Weltmeisters ab.

Der geniale Mittelfeldspieler war 2002 von Inter Mailand zum Lokalrivalen AC gewechselt, mit Milan gewann er jeweils zweimal die Champions League und den Scudetto. Der Niederländer ersetzt bei Milan Massimiliano Allegri, von dem sich der Klub nach einer katastrophalen Liga-Hinrunde am Montag getrennt hatte. Noch bevor Allegri gefeuert war, galt Seedorf als Wunschkandidat der Familie Berlusconi.

„Seedorf will Milan revolutionieren. Clarence hat es eilig. Er will Milan wieder an die Spitze des Weltfußballs bringen“, kommentierte Tuttosport. Nach mehreren schwierigen Wochen hoffen die Milan-Spieler auf einen Neubeginn, doch altgediente Ex-Stars des rotschwarzen Vereins haben auch Bedenken wegen der Unerfahrenheit Seedorfs als Trainer.

„Niemand bestreitet, dass Seedorf Charakter hat, es ist jedoch eine offene Frage, ob er eine große Mannschaft wie Milan trainieren kann. Ich persönlich hätte andere Entscheidungen getroffen und eine Person wie Filippo Inzaghi gewählt, der bei AC Milan als Nachwuchstrainer im Einsatz und zugleich ein Ex-Spieler ist. Ich wünsche Seedorf jedenfalls viel Erfolg“, sagte Gianluca Zambrotta, Weltmeister 2006 in Berlin, der vier Jahre lang bei Milan als Abwehrspieler unter Vertrag gestanden hatte.

Kritisch zeigt sich auch der Ex-Milan-Star Zvonimir Boban. „Ich glaube nicht, dass Seedorf für diesen Klub reif ist. Ein wenig Erfahrung ist für die Trainerbank notwendig“, äußerte der Kroate.

Optimistischer ist dagegen der Ex-Verteidiger Thiago Silva: „Seedorf ist eine verantwortungsbewusste Person, der mit seiner erfolgreichen Mentalität die Mannschaft umkrempeln wird.“

sid

Die zwölf wertvollsten Vereine der Welt

Die zwölf wertvollsten Vereine der Welt

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser