Copa del Rey, Rückspiel 

El Clásico im Ticker: Barcelona schießt Madrid aus dem Stadion - eine Aktion demütigt Real zutiefst

+
Barça bejubelt das 0:2 - Real bleibt eine Antwort schuldig
  • schließen
  • Thomas Fischhaber
    Thomas Fischhaber
    schließen

Der FC Barcelona hat im Clasico bei Real Madrid einen Sahnetag erwischt. Die Gastgeber gingen im eigenen Stadion komplett unter. Eine Aktion demütigte Real zutiefst.

  • Am heutigen Mittwoch stieg in der spanischen Hauptstadt Madrid der insgesamt 273. Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. 
  • Das Hinspiel endete nach Toren von Lucas Vazquez (6.) und Malcom (57.) 1:1 - im Rückspiel ließen Messi und Co. den Gastgebern keine Chance. 

Real Madrid - FC Barcelona 0:3 (0:0)

Real Madrid: Keylor Navas - Reguilón, S. Ramos, Varane (69. Eigentor), Carvajal - Casemiro (75. Valverde), Kroos, Modrić - Vinicius Junior (81. Marco Asensio), Benzema, Lucas Vázquez (68. Gareth Bale)

FC Barcelona: ter Stegen - Jordi Alba, Lenglet, Piqué, N. Semedo - Sergio Busquets, Rakitić, Sergi Roberto - O. Dembélé, L. Suárez (50./73. Tor,  (78. Arturo Vidal)), Messi

Tore: Suárez (50., 73.), Varane (69. Eigentor)

Schiedsrichter: Sanchez Martinez

22.55 Uhr: Wir verabschieden uns hiermit von unseren Lesern. Einen schönen Abend noch und ein hoffentlich spannendes zweites Halbfinale am morgigen Donnerstag zwischen Valencia und Real Betis.

22.54 Uhr: Ein Statistik die den Abend wohl gut beschreibt: 13:4 Torschüsse für Real, 0:3 Tore für Barcelona.

22.51 Uhr: Und da wird das Spiel abgepfiffen. Barça zieht pragmatisch und erfolgreich mit einem 0:3 (0:1) gegen Real Madrid ins Finale der Copa del Rey ein.

22.49 Uhr: Zwei Minuten Nachspielzeit werden nun angezeigt. Barça wird zum sechsten Mal in Folge und zum neunten Mal in elf Jahren ins Finale der Copa del Rey einziehen.

22.48 Uhr: Für Real Madrid wird die Spielanalyse schwierig werden, die Spieler wirken konsterniert. Messi durch Deckung mit drei Mann oft abgemeldet, von Real als dem besseren Team kann man jedoch nicht sprechen, wenn sie 0:3 hinten liegen. Barça war einfach eiskalt vor dem Tor, ter Stegen hinten wiederum eine Weltmacht. Es spricht aber auch einiges für das Barcelona unter Valverde. Es ist nicht immer schön anzusehen, oft spielt Barça nüchtern, aber eben auch erfolgreich. Ein großer Unterschied zum Tiki-Taka unter Pep Guardiola oder Tito Vilanova.

22.40 Uhr: Nun hat der Youngster der Madrilenen Feierabend. Für Vinicius Jr. kommt Marco Asensio, der auch beim FC Bayern gehandelt werden soll. Der 18-jährige Brasilianer hat heute gezeigt, über welches Talent er verfügt. Mit Abstand der beste Spieler von Real auf dem Platz.

22:38 Uhr: Luis Súarez hat seinen Job erfüllt und Feierabend. Für den Uruguayer kommt nun Ex-Bayernspieler Arturo Vidal. Zuvor wurde bereits Coutinho für Dembélé eingewechselt.

22.36 Uhr: Krasse Statistik: Real hat vier der letzten fünf Clásicos zu Hause im Santiago Bernabeu verloren.

22.31 Uhr: TOOOOOR FÜR DEN FC BARCELONA!!!!!

Elfmeter für Barcelona! Casemiro foult Suárez ganz klar im Strafraum und bekommt Gelb, Messi lässt seinem Kollegen den Vortritt. Suárez zeigt Madrid, was er von ihnen hält, und lupft den Ball ins Tor. Das 0:3 kommt einem Tritt in die königlichen Kronjuwelen gleich.

22.28 Uhr: TOOOOOR FÜR DEN FC BARCELONA!!!!!

Dembélé wird rechts nach Außen geschickt und tankt sich in den Strafraum. Flache Flanke nach innen auf Suárez, doch bevor der Stürmer an den Ball kommt, bugsiert ihn Raphael Varane selbst ins Tor. Ganz bitter für Real, die die letzten fünf nur auf das Tor der Katalanen gespielt haben. Real braucht nun drei Tore für den Einzug ins Finale!

22.26 Uhr: Glück für Barcelona! Abermals ist Vinicius Jr. im Strafraum und schließt ab. Nelson Semedo kommt da irgendwie noch hin und fälscht zur Ecke ab. Anschließend gibt es den ersten Wechsel der Partie. Bale für Vázquez.

22.25 Uhr: Gareth Bale steht an der Seitenlinie bereit und wartet auf seine Einwechslung. Vázquez wird wohl gehen, er ist mit Gelb vorbelastet und hat er erneut ein Foul erlaubt.

22.21 Uhr: ter Stegen Fußballgott! Reguilón mit einem Flugkopfball nach Flanke von Vinicius Jr. ter Stegen macht sich lang und wehrt zur Seite ab. „Ein Torwart wie eine Kathedrale“, wie ihn die spanische Sport kürzlich nannte.

22.20 Uhr: In der Zeitlupe nochmal eine Szene, die kurz davor stattfand. Rakitić wird klar im Strafraum der Madridistas von Ramos getroffen, dieser winkt jedoch ab. Glück für Real!

22.19 Uhr: Reguilón lässt Semedo aussteigen und flankt in die Mitte. Dann herrscht Aufregung im Strafraum der Katalanen, weil Vázquez mit Schmerzen am Boden liegt.

22.16 Uhr: Da gibt es die erste gelbe Karte der Partie. Lenglet will einen hohen Ball annehmen, Vázquez rutscht in ihn rein. Kann man geben.

22.15 Uhr: Real zeigt sich von der Führung unbeeindruckt und macht Druck. Barça hält aber gut dagegen und hat ebenfalls seine Momente in der Offensive. Zum Abschluss kommt keine der beiden Mannschaften.

22.09 Uhr: TOOOOOR FÜR DEN FC BARCELONA!!!!!

Und da ist das Ding! Barça führt. Jordi Alba steckt links auf Dembélé durch, der erstmal sein Tempo zeigt. Im Strafraum lässt er auf Suárez abtropfen, der eiskalt vollstreckt.

22.07 Uhr: Freistoß für Real in aussichtsreicher Position. Kroos flankt vor das Tor, der Kopfball von Benzema geht knapp über die Latte. Der Schiedsrichter pfeift jedoch auf Foulspiel an Busquets. Muss man nicht unbedingt pfeifen.

22.04 Uhr: Da rollt der Ball! Real stoßt an.

Halbzeit im Bernabeu! Real ist viel bissiger in den Zweikämpfen, das bestätigt auch die Quote von 61:39 Prozent. Der FC Barcelona muss aufwachen, da haben sie in den letzten Wochen viel mehr gezeigt.

21.47 Uhr: Nach dem aufgeführten Freistoß pfeift Sanchez Martinez ab, die einminütige Nachspielzeit war gerade abgelaufen.

21.46 Uhr: Nun gibt es Aufregung bei Königlichen. Bei einem Foul von Rakitić gegen Vázquez treffen Knie auf Knie. Der Spanier liegt am Boden, die Mediziner kommen mit der Trage aufs Feld. Das kann auf jeden Fall weh tun.

21.43 Uhr: Barça kann zum ersten Mal richtig kontern. Und prompt liegen zwei Katalanen am Boden. Kroos rauscht in Messi rein und Suárez bekommt die Stollen von Vázquez ab. Freistoß, aber keine Karte. Riesenglück für Kroos!

21.40 Uhr: Chance für Real im Minutentakt! Eine flache Flanke von links wird nicht abgefangen und landet bei Vinicius Jr. Der Abschluss geht knapp über die Latte!

21.37 Uhr: Beste Chance bisher im Spiel! Nach einem Ballverlust von Piqué im Mittelfeld, startet Real sofort einen Konter. Vinicius Jr. steht gegen zwei Verteidiger, sein Schuss wird abgeblockt. Er schafft es jedoch nochmal an den Ball und legt quer auf Benzema. Der kann den Ball jedoch nicht kontrollieren, sein Schuss wird von ter Stegen geblockt.

21.31 Uhr: Gute Aktion von Barça! Messi nach links raus auf Dembélé, dessen halbhohe Flanke segelt an Freund und Feind vorbei. Suárez sprintet jedoch zum Ball und hält ihn im Spiel. Seine anschließende Flanke wird abgeblockt, eine weitere landet in den Armen von Keylor Navas.

21.25 Uhr: Glück für Barcelona! Benzema kämpft sich links durch und kann flanken. Vinicius kommt glücklich an den Ball, zieht aus der Drehung aber überhastet und unkontrolliert ab. ter Stegen rettet zuerst. Vor Vázqzez‘ Nachschuss kann Barça klären.

21.21 Uhr: Der Großteil des Spiels läuft momentan im Mittelfeld ab, das frühe Pressing und die Verteidiger dominieren das Spiel. Offensiv von beiden kaum etwas zu sehen.

21.16 Uhr: Aufregung im Strafraum der Katalanen! Vinicius Junior dringt mit einem Doppelpass in den Strafraum ein und geht nach Kontakt durch Semedo zu Boden. Real fordert Strafstoß, der Schiedsrichter winkt aber ab. In der Zeitlupe sieht man: Kontakt war da, muss man aber auf keinen Fall geben.

21.13 Uhr: Der Schiedsrichter glänzt bereits mit zwei Fehlentscheidungen: auf der einen Seite hätte Rakitić Gelb sehen müssen, auf der anderen Seite bekam Real Madrid eine Ecke, obwohl der Ball gar nicht im Aus war. Hashtag Torlinienrichter, Hashtag VAR.

Glück für den Schiri, dass die Ecke nichts gebracht hat.

21.09 Uhr: Und schon gibt es die erste Chance für Barça! Stark überlinks auf Dembélé gespielt, lässt der Franzose Carvajal aussteigen und flankt hoch 
Richtung zweiten Pfosten. Suárez entscheidet sich, den Ball querzulegen, dieser findet jedoch den frei stehenden Sergi Roberto nicht. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

21.08 Uhr: Real setzt Barcelona unter Druck, die Katalanen kommen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Die Fans unterstützen die Königlichen lautstark. Real will wohl frühzeitig den Deckel drauf machen.

21.04 Uhr: Barça ist in Ballbesitz und beide Mannschaften tasten sich ein wenig ran. Dembélé holt einen ersten Freistoß gegen Casemiro heraus, jedoch nicht in aussichtsreicher Position.

21.01 Uhr: Und da geht es los! Barça stoßt an.

20.47 Uhr: Kleiner Ausflug ins Lexikon kurz vor dem Spiel: Für Lionel Messi ist es der 40. Clásico seiner Karriere. Insgesamt hat er 26 Tore gegen Real Madrid geschossen und ist somit Rekordtorschütze im Clásico.

20.15 Uhr: So, meine Freunde des spanischen Fußballs: in 45 Minuten geht es los! Also schön aufessen, Bier nachfüllen und alle nochmal aufs Klo gehen. Derweil gibt es nochmal die Highlights des Hinspiels in der Copa del Rey.

20.01 Uhr: Die endgültigen Aufstellungen sind da. Eine kleine Überraschung gibt es bei Real Madrid: Marcelo sitzt tatsächlich auf der Bank. Wir sind gespannt, wie sich Sergio Reguilón in seinem ersten Clásico machen wird.

Real Madrid: Keylor Navas - Reguilón, S. Ramos, Varane, Carvajal - Casemiro, Kroos, Modrić - Vinicius Junior, Benzema, Lucas Vázquez

FC Barcelona: ter Stegen - Jordi Alba, Lenglet, Piqué, N. Semedo - Sergio Busquets, Rakitić, Sergi Roberto - O. Dembélé, L. Suárez, Messi

Derweil haben sich die Madridistas bei ihrer Ankunft am Santiago Bernabeu von den Fans feiern lassen. Ramos hatte zur bekannten „Quedada Blanca“ aufgerufen, dem Empfang durch die Fans.

18.58 Uhr: Weiter geht es mit den Katalanen, die beinahe auf dem vollen schöpfen können.

Tor:

Im Kasten wird heute Marc-André ter Stegen stehen. Zwar ist Copa-Torhüter Jasper Cillessen wieder genesen, doch will Barça-Coach Ernesto Valverde kein Risiko eingehen.

Verteidigung:

Jordi Alba ist auf Links gesetzt, rechts wird vermutlich Nelson Semedo beginnen. In der Innenverteidigung spielt natürlich Gerard Piqué. Neben ihm läuft wahrscheinlich Clément Lenglet auf. Zwar ist Umtiti wieder genesen, doch fehlt dem Weltmeister die Spielpraxis. Überraschen könnte Valverde jedoch trotzdem.

Mittelfeld:

Bei Sergio Busquets gibt es keine zwei Meinungen, der Mann spielt immer. Mit ihm werden Ivan Rakitić und Sergi Roberto auflaufen. Arthur wird wahrscheinlich neben Arturo Vidal auf der Bank Platz nehmen.

Sturm:

Auch hier gibt es kaum was zu diskutieren: Messi spielt zwar offiziell auf der rechten Bahn, wird aber wie gewohnt als Spielmacher und falsche Neun bevorzugt im halbrechten Mittelfeld unterwegs sein. Suárez spielt in der Sturmspitze. Auf der linken Außenbahn wird höchstwahrscheinlich Ousmane Dembélé spielen. Coutinho fehlt es momentan an Form, er wird ebenfalls zunächst auf der Bank sitzen. Diese wird wohl durch Jasper Cillessen und Malcom ergänzt. Kevin-Prince Boateng wurde nicht in den Kader berufen.

18.36 Uhr: Noch knapp zweieinhalb Stunden bis zum Anpfiff des 273. Clásicos! Zeit, einmal die möglichen Aufstellungen durchzusprechen. Fangen wir bei den Hausherren an:

Tor:

Keylor Navas wird wohl wie gewohnt in der Copa das Tor hüten.

Verteidigung:

In der Verteidigung könnte es knifflig werden. Real-Eigengewächs Sergio Reguilón hat Marcelo auf der Position des linken Verteidigers den Rang abgelaufen. Ob aber Trainer Solari den 22-Jährigen in diesem wichtigen Spiel auf Messis Außenbahn bringen wird, ist sehr fraglich. Wahrscheinlich wird Marcelo von Anfang an spielen, immerhin hat der Brasilianer elf Jahre mehr Erfahrung gegen Barça vorzuweisen.

In der Innenverteidigung werden Kapitän Sergio Ramos und Weltmeister Raphael Varane spielen. Rechts wird wohl Dani Carvajal auflaufen.

Mittelfeld:

Schwalbenkönig Casemiro wird im defensiven Mittelfeld spielen, davor sind Toni Kroos und Luka Modrić gesetzt.

Sturm: Karim Benzema ist in Topform und trifft fast in jedem Spiel - nicht jedoch im Hinspiel der Copa del Rey gegen Barça. Solari wird dem Franzosen trotzdem eine Chance geben und ihn von Anfang an aufs Feld schicken. Auf dem linken Flügel wird Sommerzugang Vinicius Junior spielen, der 18-Jährige bringt ein unglaubliches Talent mit. Barça weiß das und wird sich heute wohl besonders um den Brasilianer kümmern. Rechts dürfte Lucas Vázquez auflaufen.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Liveticker zum Clásico im Rückspiel der Copa del Rey zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona! Die Königlichen haben sich durch das 1:1-Remis vor rund drei Wochen einen kleinen Vorteil für das heutige Rückspiel erarbeitet und wollen gegen den verhassten Erzrivalen ins spanische Pokal-Finale vorstoßen. Barça ist jedoch in Topform und will seinen Titel in der Copa del Rey verteidigen.

Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona: Die Königlichen wollen „letzte Chance“ auf nationalen Titel wahren

Der Clásico am heutigen Mittwoch markiert für die Königlichen einen womöglich entscheidenden Wegpfeiler für den restlichen Verlauf der Saison. Während Real in der spanischen Liga bereits neun Punkte hinter dem verhassten Erzfeind aus Katalonien und zwei hinter Stadtrivalen Atlético Madrid liegt, bietet der Pokal die wohl letzte Möglichkeit auf einen nationalen Titel in der aktuellen Spielzeit. 

Zwar kommt es am Wochenende in der Liga erneut zum Showdown zwischen Real und Barça, doch selbst bei einem Erfolg über Barcelona stünden die Chancen, Messi und Co. noch abzufangen, nicht allzu gut. Dennoch gibt man sich in der spanischen Hauptstadt weiterhin optimistisch, was die kommenden Aufgaben anbelangt: „Wir wollen unbedingt in das Pokalfinale und anschließend unsere wohl letzte Chance nutzen, noch einmal in den Titelkampf einzugreifen und den Rückstand zu verkürzen“, gab Toni Kroos die Marschroute für die anstehende heiße Phase der Saison vor. 

Lesen Sie auch: Es wäre Rekord: FC Bayern mit irrem Angebot für Real-Star?

Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona: Messi und Co. spielen „voll auf Sieg“

Real-Coach Santiago Solari ist sich ebenfalls bewusst, welchen wegweisenden Charakter das heutige Rückspiel in der Copa del Rey mit sich bringt: „Wir können eine Menge erreichen.“ Zuletzt konnten die Königlichen vor fünf Jahren den spanischen Pokal nach Madrid holen. Sollte Real heute das Ticket für das Finale buchen, dann wartet dort am 25. Mai mit dem FC Valencia oder Betis Sevilla ein machbarer Endspiel-Gegner. 

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg - Barcelona erwies sich in der Vergangenheit vor allem im Santiago Bernabeu als eine kaum überwindbare Hürde. In den letzten fünf Auswärtsspielen in Madrid konnten die Katalanen ganze vier Siege holen. Und auch im heutigen Clásico wird Barça mit einem aktuell stark aufgelegten Lionel Messi voll auf Sieg spielen: „Wir haben eine tolle Mannschaft und wollen jeden Wettbewerb gewinnen. Wir spielen immer voll auf Sieg“, so der Argentinier. Im vergangenen Liga-Spiel beim FC Sevilla schoss Messi seine Farben mit seinem insgesamt 50. (!) Hattrick seiner Karriere fast alleine zum Sieg (4:2). Trotz seiner aktuellen Hochform zeigte er sich jedoch vor dem Clásico demütig: „Wir haben noch nicht einmal eine Hand am Titel - es ist noch ein langer Weg zu gehen.“

kus

Zurück zur Übersicht: Fußball

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT