Tahiti ist dabei

Darum fehlt Deutschland beim Confed Cup

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das DFB-Team im Spiel gegen Kasachstan

Berlin - Zum vierten Mal dient der Confederations Cup als Probelauf für die ein Jahr später stattfindende Weltmeisterschaft. Warum Deutschland diesmal nicht dabei ist:

Nach Turnieren in Japan und Südkorea (2001), Deutschland (2005) und Südafrika (2009) findet die Veranstaltung diesmal in Brasilien statt. Qualifiziert sind neben der Mannschaft des Gastgebers noch Weltmeister Spanien und die Sieger der sechs kontinentalen Meisterschaften.

In diesem Jahr sind dies: Afrikameister Nigeria, Asienmeister Japan, Südamerikameister Uruguay, Nord- und Mittelamerikameister Mexiko sowie als Ozeanienmeister erstmals auch Tahiti. Da Spanien zugleich amtierender Europameister ist, qualifizierte sich Italien als unterlegener Finalist der EURO 2012 für den Confed-Cup.

Die „Azzuri“ hatten im Halbfinale Deutschland mit 2:1 ausgeschaltet. Ein DFB-Team war beim Confed-Cup zuletzt als Gastgeber 2005 vertreten und zuvor nur einmal, 1999 unter Bundestrainer Erich Ribbeck, als die Teilnahme am Turnier in Mexiko in erster Linie eine Goodwill-Maßnahme des um die Ausrichtung der WM 2006 kämpfenden DFB war. Damals war der Confed-Cup noch kein WM-Vorbereitungsturnier.

Die größten WM-Sensationen seit 1990

Die größten WM-Sensationen seit 1990

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser