Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dritter Sieg in Serie: Inter gewinnt 2:1 in Cagliari

Lukas Podolski (l) durfte bei Inter in der Startelf ran. Foto: Roberto Tronci
+
Lukas Podolski (l) durfte bei Inter in der Startelf ran. Foto: Roberto Tronci

Cagliari (dpa) - Inter Mailand und Fußball-Weltmeister Lukas Podolski haben in der italienischen Serie A weiter die Europapokal-Plätze im Visier. Das Team kam bei Cagliari Calcio auf Sardinien zu einem 2:1 (0:0).

Podolski stand in der Startformation der Gäste und wurde in der 81. Minute ausgewechselt. Die Treffer zum dritten Inter-Sieg nacheinander erzielten Mateo Kovacic (47.) und Mauro Emanuel Icardi (68.) . Samuele Longo (74.) schaffte nur noch den Anschlusstreffer für die abstiegsgefährdeten Gastgeber.

Mailand (35 Punkte) rückte für einen Tag auf Platz sechs vor und hat noch vier Punkte Rückstand auf einen Europapokal-Platz. Am Dienstag spielen zum Abschluss des 24. Spieltages Genua 1893 und Sampdoria Genua gegeneinander, die ebenfalls jeweils 35 Punkte vorweisen. Mindestens eine der beiden Mannschaften kann die Mailänder wieder überflügeln.

Vor Inters Erfolg hatte der SSC Neapel Sassuolo Calcio mit 2:0 (0:0) bezwungen. Neapel ist Tabellendritter hinter AS Rom und vor Miroslav Kloses Lazio Rom. Souveräner Spitzenreiter ist Juventus Turin, das am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League auf Borussia Dortmund trifft.

Kommentare