Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Attacke auf Aachens Klitzpera

Eklat bei Alemannia: Jugendcoach verletzt Sportchef

Aachen - Sportchef Alexander Klitzpera vom Regionalligisten Alemannia Aachen ist am Montagabend von einem Jugendtrainer des Klubs körperlich attackiert worden und musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Zuvor hatte Klitzpera dem Co-Trainer der U19 während der routinemäßigen Trainersitzung mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihm plane. Anschließend griff der 49-jährige Belgier den ehemaligen Bundesligaprofi an und verletzte diesen im Gesicht und an der Hand.

Alemannia stellte noch am Abend gegen den Jugendtrainer Anzeige bei der Polizei wegen Körperverletzung. Zudem wurde ihm fristlos gekündigt, er darf den Tivoli und alle Trainingsplätze der Alemannia nicht mehr betreten. „Bei allen Emotionen im und um den Fußball dürfen Grenzen nicht überschritten werden. Körperliche Gewalt hat in unserem Verein nichts zu suchen. Durch alle Gremien hinweg verurteilen wir dieses nicht tolerierbare Verhalten aufs Schärfste“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Steinborn.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare