Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dominik Kohr schwer verletzt

Horror-Foul überschattet Mainzer Sieg beim FCA

Augsburgs Dominik Kohr wird behandelt. Foto: Stefan Puchner
+
Augsburgs Dominik Kohr wird behandelt.

Augsburg - Nach der Heimniederlage gegen Mainz muss der FC Augsburg nicht nur seine Moral wieder finden - sondern voraussichtlich auch Stammprofi Kohr ersetzen.

Dieses schlimme Ende eines ohnehin verpatzten Bundesliga-Tages beschäftigte den FC Augsburg noch eine Weile. Nicht das 1:3 (0:1), sondern die Verletzung von Mittelfeldspieler Dominik Kohr nach einem rüden Foul des Mainzers José Rodriguez erhitzte die Gemüter. „Das ist unfassbar“, schimpfte FCA-Kapitän Paul Verhaegh über die zu Recht mit der Roten Karten geahndete Aktion in der Nachspielzeit. „So etwas gehört absolut nicht auf den Fußballplatz.“

Obwohl die Sonntagspartie des dritten Spieltags de facto entschieden war, brachte Rodriguez seinen Augsburger Gegenspieler auf der Höhe der Mittellinie mit einer brutalen Grätsche zu Fall. Kohr musste mit einer offenen Wunde am Unterschenkel vom Rasen getragen und zur Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. „Mit so einer Aktion gefährdest du die Karriere von einem Spieler“, betonte Verhaegh.

Der Übeltäter, dem Mainz-Trainer Martin Schmidt bereits Konsequenzen ankündigte, wurde auf der Facebookseite von den 05ern mit den Worten zitiert: „Dass Dominik sich verletzt hat tut mir unendlich Leid, ich habe mich auch schon persönlich bei ihm entschuldigt. Ich wollte den Ball blocken und der Mannschaft dabei helfen, den Vorsprung nicht wieder zu verspielen. Ich wünsche ihm von Herzen gute Besserung!“

Der Vorfall trübte die Stimmung beim Siegerteam, wie Coach Schmidt berichtete. Vor allem aber bedeutet er für Augsburg den nächsten bitteren Ausfall eines Stammspielers. Obwohl zunächst noch keine genaue Diagnose bekannt wurde, geht Trainer Schuster von einem längeren Ausfall seines defensiven Mittelfeldspielers aus. Er befürchtete noch am Abend Schäden an Schien- und Wadenbein. Unter Woche war Caiuby operiert worden - der fehlt wohl die ganze Hinrunde.

Vor dem anstehenden Gastspiel bei Angstgegner Bayer Leverkusen am Mittwoch (20.00 Uhr) muss sich Schuster in der Zentrale etwas einfallen lassen. Gegen Mainz fehlten den Fuggerstädtern die gewinnbringenden Ideen, nur nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Konstantinos Stafylidis (73.) schnupperte Augsburg kurz am Erfolg.

Aber eben nur kurz - denn der Ausgleich hielt nicht länger als wenige Augenblicke. Am Ende entschieden die Gäste-Tore von Jhon Cordoba (7. Minute), Yunus Malli (75.) und Yoshinori Muto (81.).

Bundesliga-Tabelle

Kader FC Augsburg

Spielplan FC Augsburg

Facebook-Post mit Entschuldigung von Rodriguez

Kommentare