Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

So klingelt die Kasse

Achtelfinale bringt Geldregen für Bayern

+
Der FC Bayern ist trotz der 2:3-Niederlage gegen Manchester City Gruppensieger.

München - Der Einzug ins Achtelfinale der Champions-League hat sich für Titelverteidiger Bayern München und Bayer Leverkusen auch finanziell mächtig gelohnt.

Die Münchner kassierten in dieser Saison in der Königsklasse bereits 28,76 Millionen Euro an Startgeld und Prämien, Leverkusen kommt auf 21, 43 Millionen Euro. In der vergangenen Saison hatte der FC Bayern mit seinem fünften Triumph 55,05 Millionen Euro abgeräumt.

Die Summe setzt sich beim Rekordmeister zusammen aus dem Startgeld (8,6 Millionen Euro), den Prämien für die fünf Siege in der Gruppenphase (5), der Prämie für den Einzug in die K.o.-Runde (3,5) und dem bereits sicheren Anteil aus dem sogenannten Marktpool (11,66). Leverkusen erhielt Startgeld und Achtelfinal-Prämie in gleicher Höhe. Dazu kamen 3,5 Millionen Euro Punkteprämie sowie der Anteil am Marktpool in Höhe von 5,83 Millionen Euro.

Aus dem Marktpool stehen im weiteren Saisonverlauf noch 29,15 Millionen Euro zur Verfügung, die unter den deutschen Teilnehmern je nach Abschneiden verteilt werden. Zudem gibt es von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) im Erfolgsfall weitere Prämien: Für das Erreichen des Viertelfinals fließen 3,9 Millionen Euro in die Klubkasse, das Halbfinale bringt 4,9 Millionen. Die Teilnahme am Endspiel am 24. Mai in Lissabon bringt zusätzlich 6,5 Millionen, der Sieger erhält sogar 10,5 Millionen Euro. Dazu kommen Ticketeinnahmen in Millionenhöhe, die hier nicht enthalten sind.

sid

Kuschel-Kicker: Erkennen Sie diese DFB-Stars?

Kuschel-Kicker: Erkennen Sie diese DFB-Stars?

Kicker zum Kuscheln für daheim: Neun Nationalspieler gibt es jetzt im DFB-Fanshop als Plüsch-Kicker zu kaufen. Wir zeigen Ihnen, welche Akteure es in die Kuschel-Auswahl geschafft haben. © DFB/tz
Welcher Spieler bei diesem Kuschel-Kicker als Vorbild diente, ist schon am Trikot deutlich zu erkennen. Allerdings ist er auch von der Frisur und dem Gesicht gut getroffen. © DFB
Es handelt sich um Manuel Neuer (FC Bayern München). © dpa
Bei ihm hier ist das schon etwas schwerer. Schelmisches Grinsen, trendige Frisur... Wir lösen im nächsten Bild auf. © DFB
Es handelt sich um Mario Götze (FC Bayern München). © dpa
Dieser Kuschel-Kicker gehört zu jenen, die der Fan wohl nicht so schnell erkennt. Die Locke in der rechten Gesichtshälfte gibt allerdings einen deutlichen Hinweis... © DFB
Es handelt sich um Mats Hummels (Borussia Dortmund). © AFP
Er ist dagegen wieder gut getroffen, wie wir finden. Hipper Haarschnitt, an der Seite kürzer rasiert; dazu ein vergleichbar schelmisches Grinsen wie zuvor bei Mario Götze. Die beiden Kicker sind auch befreundet. © DFB
Es handelt sich um Marco Reus (Borussia Dortmund). © dpa
Auch dieser Spieler scheint seinem Vorbild fast aus dem Gesicht geschnitten. Leider ist aktuell noch unsicher, ob er bei der WM 2014 in Brasilien dabei sein kann. © DFB
Es handelt sich um Sami Khedira (Real Madrid). © dpa
Klein, süß und doch im Blick eine gewisse Dominanz und Führungskraft: So kennt man das Vorbild für diesen Kuschelkicker auch auf dem Feld. © DFB
Es handelt sich um Philipp Lahm (FC Bayern München). © AFP
Etwas dunkel ist die Hautfarbe bei diesem Star geraten. Auch die Augen, so finden wir, sehen beim Original etwas anders aus. Letztendlich erkennt man ihn dann aber doch. © DFB
Es handelt sich um Mesut Özil (FC Arsenal). © dpa
Seit seiner grandiosen WM 2010 ist dieser Kicker aus der DFB-Elf nicht mehr wegzudenken. Für uns ist er mitunter am besten getroffen bei den Plüsch-Spielern des DFB. © DFB
Es handelt sich um Thomas Müller (FC Bayern München). © dpa
Das Vorbild dieses Plüsch-Kickers soll im Mittelfeld die Fäden ziehen und die Mannschaft als Motor in der Zentralen durchs WM-Turnier führen. © DFB
Es handelt sich um Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München). © dpa
Das sind die insgesamt neun Nationalspieler, die es in die Plüsch-Mannschaft des DFB geschafft haben. Wer weiß, ob noch mehr dazustoßen werden. © DFB

Kommentare